Forum: Politik
Konflikte in Nahost: Immer wieder Teheran
DPA

Der Atomdeal mit Iran steht vor dem Aus. Es ist nicht der einzige Konflikt, den Teheran mit dem Westen austrägt. Vom Roten Meer bis zum Persischen Golf - hier prallen die Interessen aufeinander.

Seite 7 von 28
Emderfriese 11.05.2019, 17:20
60. Saudis

Zitat von KR-Spiegel
Der Iran ist eine brutale Diktatur, so wie G.Orwell es beschrieb. Die Menschen werden dort gequält, wie per Religionspolizei auf Basis der ungeschriebenen Scharia. Frieden ist wichtig, aber der Iran ist die Hölle auf Erden für die Bürger. 'Ende mit Schrecken' sollte überlegt werden.
Gilt das dann auch für Saudi Arabien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 11.05.2019, 17:20
61.

Zitat von di_wendt
In den deutschen Medien hört und liest und freut sich unterschwellig, dass die USA schon wieder Kriegschiffe in den Persischen Golf schickt. Dieses ist mein Eindruck. Aber auch ich freue mich , dass die USA dort Schiffe hinschickt, denn dann können wir erleben , wenn es zur kriegerischen Auseinandersetzung zwischen den USA und dem Iran kommt, der Persische Golf für die USA zur Todesfalle wird. Die Iraner besitzen wahrscheinlich genügend Raketen an der ganzen Küste statoniert, dass sie die US- Kriegschiffe und erst recht den großen Flugzeugträger in den Meeresgrund jagen. Flugzeugträger sind Heut zu Tage, im Zuge der Raketentechnik, wunderbare Zielobjekte, wenn sie sich zu sehr den Küsten nähern. Die Schiffe besitzen wahrscheinlich Abwehrraketen, aber die Masse und die Geschwindigkeit, mit der die Raketen von Land kommen ist keine Verteidigung mehr möglich.
Ihr Wunschdenken ist mehr als lächerlich. Bevor Sie so einen Unsinn schreiben, hätten Sie sich vielleicht mal ein wenig informieren sollen. Aber das macht ja Mühe und widerspricht dann womöglich den eigenen, völlig unqualifizierten Vorstellungen.
Die letzte kriegerische Auseinandersetzung auf See ging jedenfalls gar nicht gut für den Iran aus. Lesen Sie mal nach.
Der Abstand ist inzwischen noch viel größer geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menefregista 11.05.2019, 17:20
62. Mutter aller Seeschlachten

" Gefahr einer Eskalation des Konflikts so groß wie seit Abschluss der Vereinbarung 2015 nicht. " ?
Jetzt sollte der Verteidigungsrat des Irans sich zusammefinden und ein paar atomangetriebene U-Boote mit nuklearer Raketenbestückung sowie 3 bis 5 Flugzeugträger entlang der Kalifornischen Küste aufkreuzen lassen, um den Amis es mal so richtig zu zeigen, wer die echte militärische Supermacht am Golf ist.
Es gibt leider immer noch solche weltfremde Geistlichen, die sich mit den Sachen im Himmel scheinbar besser auskennen als mit der Einschätzung von Kriegsmaterial. Die Muillahs in Teheran glauben immer noch, dass die Befehlsgewalt über ein paar Atombomben zugleich bedeutet, dass sie dadurch unverwundbar geworden sind und sie nichts von der totalen Übernahme der Macht über die Rohölreserven am Golf zurückhalten kann. Auch Saddam war so ein militärisches Genie, zumindest in seinem Kopf spielten sich solche Kriegszenarien ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xfactor 11.05.2019, 17:20
63. die Überschrift ist mal wieder typisch

was soll bitte diese einseitige und parteiergreifende Überschrift? Es ist eher immer wieder der Rotzlöfel USA! Warum spricht ihr nicht über Trumps tollen Deal in Saudi Arabien? Wer prangert Deutschland an das die für den US Schutz zu wenig zahlen. Saudi Arabien hat ordentlich gezahlt oder warum glaubt ihr lassen die Saudis den amerikanischen Präsidenten mit Säbeln tanzen wo die ganze Welt zuschaut? Was waren das wohl für Deals? bestimmt nicht aus der Textilindustrie??! Saudis zahlen die Amerikaner führen aus und Israel zieht die Strippen.
Schade SPON das ihr eurer Verantwortung euren Lesern u Bürgern gegenüber nicht nachkommt in dem ihr ehrlich und direkt berichtet. Ihr verkauft den scheiss den andere fabrizieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 11.05.2019, 17:21
64. Bald wird ins wieder erzählt...

dass der Iran von einem zweiten Hitler oder dem Teufel persönlich regiert wird. Und dass man, um Frieden, Demokratie, Menschenrechte zu bringen leider... siehe Irak, Libyen, Syrien, Jemen... Die westliche Presse wird dann, wie auf Kommando, aus einem Munde unisono eine Kriegsmelodie plärren und die guten Toten von den schlechten Toten trennen. Claus Kleber wird dann rund um die Uhr die Atlantikbrücke-Sprechpuppe geben. Alles wie gehabt, wenn das absolut Gute gegen das absolut Böse kämpft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TrumpIstDonnie 11.05.2019, 17:21
65. Beitrag 26

Es gab keine Iran / Irak Krieg ? Und an die anderen Hater: Ja, es stimmt, Iran hat noch keine Atombombe geworfen weil wr keine hatte ! Und das Abkommen ist eine Farce weil die Kontrolleure mit Sicherheit ausgetrickst wurden und es geheime Labore gibt ! Ihr seid so naiv !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
szimon 11.05.2019, 17:22
66. na super

damit lösen die USA dann den nächsten Flüchtlingsstrom nach Europa aus und wir kehren dann wieder den Dreck weg. Deutschland ist wirtschaftlich zu dominant, die Amerikaner haben nicht das Potential aufzuschliessen also Masseneinwanderung unqualifizierter Menschen damit das Niveau sinkt.
aber Hauptsache Putin ist böse und die USA will nur unser Bestes....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 11.05.2019, 17:24
67. Doch und wie, die Macht des Wortes war damals vorhanden.

Zitat von kuac
Sie kennen schon den Zustand der Bundeswehr? Damit hat DE nirgendwo auf der Welt etwas zu sagen oder eigene Meinung durchzusetzen. Ob das gut oder schlecht ist, darüber kann man geteilter Meinung sein.
Bundeswehr?...was haben die, sagen wir in Sache Kurden damit zu tun? Es ging um klare Worte zur Sache, genauso das Afrin. Ja und Nein. Kein Krieg. Das hätte auch die Türkei Entwicklung positiv beeinflusst. Der zweite Fehler war der Trump...die Russen in Syria
zu dulden und so Assad am Leben zu erhalten. Nun kracht es bis nach Germany und EU. Auch wenn bisher nur wirtschaftlich. Das alles musste nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
di_wendt 11.05.2019, 17:24
68. Glaube ich nicht

Zitat von Emderfriese
Ich denke, das ist genau das, was die US-Strategen wollen. Die komplette Vernichtung ein oder zwei großer Schiffe. Dann hätte Trump (oder wer auch immer) sein 9/11 und könnte großformatig einen Angriff mit allen Mitteln umsetzen. Bin mal gespannt, wer da der Dümmere ist: die Iraner, indem sie genau das tun, oder Trump & Co., deren Strategie versagt.
Zunächst wird der Iran niemals zuerst angreifen, denn dann würde der Iraner der Dümmere sein.
Die Dumheit sehe ich bei den USA, man schickt heut zu Tage keine Flotte mehr in den Persischen Golf , vielleicht vor ein paar Jahren noch, wie Rakententechnik noch nicht soweit war.
Ich glaube D.Trump hat erkannt, dass der Atomdeal mit dem Iran deswegen geändert werden muß, weil es nicht nur auf die A-Bombe ankommt, sondern auch das Bauen von Raketen enorm wichtig ist, um Israel zu vernichten , da es so klein ist, genügen schon eine gewisse Masse an Raketen. Es würde anschließend auch das AUS für den Iran bedeuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 11.05.2019, 17:26
69. das ...

das die USA zusammen oder gar im Auftrag von Israel die Angelegenheit eskalieren werden war von vorne herein klar.
Der Iran hat zum einen entsprechende Kraft sich zu wehren und zudem ausreichend Verbündete in der Region. Mit welch Arroganz die USA und Israel einen regime change kommunizieren ist unglaublich dreist. Aber selbst dann würde es keine Ruhe in der Region geben ...
Krieg ist die unterste Schublade in der Politik und ja wenn dann soll sich die USA, Israel und irgendwelche Willigen eine blutige Nase holen. Kim Jong Un ist intelligent genug die dreckigen Spielchen der imperialistischen Mächte zu erkennen und lässt sich von den dicken Sprüchen der amerikanischen Politik nicht einschüchtern. Nur mit der A-Bombe hält man sich die widerlichen Mächte fern ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 28