Forum: Politik
Konfrontation mit Iran: USA kündigen "stärkste Sanktionen der Geschichte" an
REUTERS

In seiner ersten großen Rede als US-Außenminister schickt Mike Pompeo eine deutliche Botschaft an das Regime in Teheran: Die Vereinigten Staaten wollen Iran nach dem Rückzug aus dem Atom-Deal sanktionieren, wie nie zuvor.

Seite 1 von 14
heindeburk 21.05.2018, 15:47
1. Fürchtet Euch vor diesem Regime

In den 70er und 80er Jahren diskutierten linke Gruppen intensiv über den "militärisch-industriellen Komplex der USA". Schauen wir heute auf das Trump-Regime (so werden wir diese Adminstration wohl nennen müssen), scheinen die Warnungen vor der extremen Verzahnung von kriegstreiberischer Politik und Rüstüngsindustrie berechtigt zu sein. Es ist an der Zeit, dieses Interessen- und Beziehungsgeflecht noch genauer unter die Lupe zu nehmen. Es ist zum Fürchten!

Beitrag melden
stadtmusikant123 21.05.2018, 15:47
2. Verantwortung

Nordkorea hat gezeigt, wie man solche Staaten in die Knie zwingt.
Natürlich braucht es dafür auch Verbündete, im Fall Nordkorea waren es China und diverse Anrainer.

Iran wird schwieriger, aber machbar. Leider spielt Europa da nicht mit.

Wird ein ewiges Rätsel sein, warum manche Staaten an einem untauglichen Abkommen festhalten wollen.
Zumal die terroristische Rolle des Mullah-Irans eindeutig bewiesen ist.

Nun gut, dann machen es eben die Amis alleine!

Und die EU wundert sich , warum die transatlantischen Beziehungen "frösteln".

Wenn sich alle (Uno) einig wären , könnte man mit Sanktionen wesentlich mehr "Unruheherde" trockenlegen.

Beitrag melden
global.payer 21.05.2018, 15:48
3. Es läuft wohl Richtung Krieg

und Muller ist dann unpatriotisch, wenn er in Kriegszeiten auf den Präsidenten losgeht. Wird Europa mitmachen? Die Industrie war als moralische Instanz noch nie zu gebrauchen.

Beitrag melden
user124816 21.05.2018, 15:50
4. Die USA wollen krieg

Iran hat angekündigt in Zukunft vom Petrodollar auf Euro umzusteigen, und das wollen die USA sich nicht gefallen lassen.
Die müssten dann nämlich Devisen eintauschen anstatt einfach Giral-Dollars zu erfinden, womöglich müssten sie tatsächlich Zeug produzieren und verkaufen um an ausländische Wärung zu kommen - das macht ja arbeit!

Und ausserdem: Es gibt für US-amerikanische Präsidenten nichts besseres um von sich abzulenken als ein schöner Krieg - die Medien brauchen auch nicht mehr irgendwelche Geschichten zu recherchieren sondern bekommen die zu sendenden Bericht frei haus vom "Verteidigungs"ministerium. Win-Win!
Allerdings nicht für die Zivilisten im Kriegsgebiet.

Beitrag melden
adrenalin1 21.05.2018, 15:52
5. "Wir werden uns unermüdlich für das iranische Volk einsetzen"

sagt Pompeo. Was damit gemeint ist kann die Weltgemeinschaft im Irak und in Afghanistan betrachten.

Hardliner und Bellizist Bolton + Hardliner und Bellizist Pompeo + Hardliner Trump + Hardliner und Bellizist Netanjahu –das bedeutet schlicht Krieg mit Ansage. Die Sanktionsdrohungen sind nur das Vorspiel.

Beitrag melden
gerhard38 21.05.2018, 15:53
6. Vernünftige Politik und Lösungen

sind von Washington nicht mehr zu erwarten. Die Trump-Mannschaft hat sich ja voll und ganz für eine Politik mit dem "Vorschlaghammer" oder der "Steinzeitkeule" entschieden. Jedes empfundene "Problem" wird dementsprechend als Nagel angesehen, das man natürlich am besten mit dem Hammer problemlos lösen kann. Das fügt sich auch nahtlos in Trumps generelle Geschäftsideologie von "I win, You loose" ein. Alles andere ist "Fake" in der eifachen Welt von DJT und seinen Handlangern.

Beitrag melden
flinten-uschi 21.05.2018, 16:07
7. Mit welchem Recht eigentlich?

Mit welchen Recht, welcher Selbstverständlichkeit und Arroganz maßen sich die USA an überall zu bestimmen was gemacht werden soll?
Ich bin dieses Land im politischen Sinne so etwas von satt.
Diese ewigen Kriegstreiber maßen sich auch noch an über „Stellvertreter Kriege“ zu sprechen und dieses zu verurteilen.
Was für eine Ironie. Einfach nur noch widerlich das ganze.
Meiner Meinung nach wird es Zeit, dass dem Land auch einmal seine Grenzen aufgezeigt werden.
Wann erwacht unsere Welt aus ihrem Schlaf und boykottiert dieses unsägliche Land und Kriegstreiber #1 in dieser Welt ???

Beitrag melden
Atheist_Crusader 21.05.2018, 16:13
8.

Und wieder: In der Sache nicht völlig falsch, aber man ignoriert komplett die Existenz von Saudi-Arabien, das mindestens ebenso sher zündelt und Terror unterstützt - und dann erwartet man, dass die Iraner sich völlig an die Kette leben lassen, während die Saudis die Region in Brand setzen dürfen wie es ihnen Spaß macht.

Beitrag melden
fellow7447 21.05.2018, 16:15
9. Verbotene Geschäfte?

An die Adresse der Europäer gerichtet sagte Pompeo, Firmen, die "verbotene Geschäfte" mit dem Iran machten, würden "zur Verantwortung gezogen".

Wer kann den souveränen eropäischen Staaten die Geschäfte verbieten?

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!