Forum: Politik
Konjunktur-Hoch: Neuverschuldung des Bundes niedriger als geplant

Die deutsche Wirtschaft brummt -*schon prophezeien Experten, der Bund*müsse im Jahr 2011 deutlich weniger Schulden aufnehmen als bisher geplant. Einem Bericht zufolge soll die Nettokreditaufnahme demnach nur bei 44 bis 45 Milliarden Euro liegen.

Seite 1 von 2
solve13 30.10.2010, 08:55
1. Fata morgana

Warum sagt das denn Keiner!
Die Menschen setzen ihr Angespartes in Materie um, frei nach dem Motto, was ich jetzt habe das habe ich. Häuser werden renoviert, man weiß ja nicht ob das Geld dafür im nächsten Jahr noch da ist. Ich sehe eindeutig Mißtrauen in die Wirtschaft (und Politik), Pessimismus was die Geldwertentwicklung angeht und für jene, die keine Sparguthaben aufbrauchen können - Schuldenmachen!

Zitat von sysop
Die deutsche Wirtschaft brummt -*schon prophezeien Experten, der Bund*müsse im Jahr 2011 deutlich weniger Schulden aufnehmen als bisher geplant. Einem Bericht zufolge soll die Nettokreditaufnahme demnach nur bei 44 bis 45 Milliarden Euro liegen.

Beitrag melden
donbernd 30.10.2010, 09:00
2. klar , 'moralische Pflicht' , das ich nicht lache

"""Wir haben die Pflicht, gesetzlich und moralisch, erst einmal unsere immer noch gewaltigen Schulden abzubauen"""

Soll man darüber jetzt lachen oder weinen ?
Die Gesezte interessieren diese Frau kaum wenn sie ihren Planungen im Weg stehen, wie sonst erklärt es sich das inzwischen jedes 2te gesetz vor dem BVG landet und eines nach dem anderen wieder einkassiert wird ?
Von banken Geld zu leihen , dies dann den Banken zu schenken und dann für das geliehene Geld auch noch Zinsen an die Banken zahlen sowie über eine 'Rückzahlung' nachzudenken pervertiert den Begriff 'Moral'. Das ist schlciht und ergreifend Raub und Betrug.

Ingesammt wäre es sicher sinnvoller die Goldreserven zurückzuholen , alle Banken zu enteignen, die Schulden Deutschlands bei diesen zu streichen und die Währung wieder zum Goldstandard hin zu reformieren.

Beitrag melden
fofinha 30.10.2010, 09:08
3. geschenkt

44 Milliarden Neuverschuldung, das ist ja fast geschenkt. Wir haben uns an Ziffern gewoehnt, da muss man sich doch mal die Frage stellen, kann man nicht einfach mal noch etwas kraeftiger sparen und einfach mal ein paar Schulden abzahlen, schon um die Zinsbelastung zu reduzieren, denn wir Steuerzahler arbeiten ja in allererster Linie dafuer, Zinsen zu bezahlen, da die Welt nach wie vor von Banken mit Geld, das es gar nicht gibt, regiert wird. Alles ok und wir sind es gewoehnt. Wird wohl noch etwas gut gehen, aber richtig trauen tun wir dem Frieden wohl alle nicht.

Beitrag melden
Fritz Dongbert 30.10.2010, 09:19
4. kein titel

Ich dachte in Zeiten des Boom sollte der Staat Überschüsse erwirtschaften um dann in einer nächten Rezession stabilisierend die Wirtschaft zu beleben.

Man mag ja nicht an solch eine keynesianische Fiskalpolitik glauben, aber darauf basiert leider unser System (und hat so noch nie funktioniert...)

Beitrag melden
Awospezi 30.10.2010, 09:41
5. PS und diese Gewinne...

kommen nur aus den USA, die momentan nur wertlose Scheine bedrucken! Der angebliche Sieg bei der EU ist eine Niederlage.
Jetzt wird alles noch schlimmer. Aber die Welt wird ja wieder abgelenkt, durch die Al Qaida Filiale Jemen! Wo bitte kann man sich da anmelden??

Beitrag melden
Thomas Kossatz 30.10.2010, 10:04
6. Ohne Aussagewert

Zitat von fofinha
44 Milliarden Neuverschuldung, das ist ja fast geschenkt. Wir haben uns an Ziffern gewoehnt, da muss man sich doch mal die Frage stellen, kann man nicht einfach mal noch etwas kraeftiger sparen und einfach mal ein paar Schulden abzahlen, schon um die Zinsbelastung zu reduzieren, denn wir Steuerzahler arbeiten ja in allererster Linie dafuer, Zinsen zu bezahlen, da die Welt nach wie vor von Banken mit Geld, das es gar nicht gibt, regiert wird. Alles ok und wir sind es gewoehnt. Wird wohl noch etwas gut gehen, aber richtig trauen tun wir dem Frieden wohl alle nicht.
Sie irren sich. Zwar ist die Zinslast gewaltig, der größte Ausgabenposten ist allerdings der Sozialetat, der trotz jahrzehntelanger Klagen auf mehr als 40% der Staatsausgaben angewachsen ist. Der lag auch schon mal in den mittleren Zwanzigern. Die Ursache hierfür liegen neber der Plateauarbeitslosigkeit und der Demographie in fragwürdigen Programmen, deren Sinn man ebenso hinterfragen darf wie die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für die Berufsbildungsindustrie von Geerkschaften und Arbeitgeberverbänden.

Tatsächlich haben wir die Folgen der Vereinigung von 1990 noch nicht verdaut. Zwar sind die Altlastenfonds formal abgetolgt... allerdings nicht mit Steuereinnahmen, sondern mit Haushaltskrediten. Diese Vereinigungslasten betrugen Beträge, die man in Billionen mißt, nicht in Milliarden.

Es gibt etwas, dass ist noch teurer als Bankenrettungen: 40 Jahre real existierender Sozialismus.

75% der heutigen Staatsschulden Deutschlands sind historisch unvermeidbar gewesen.

Im übrigen ist die kamerale Haushaltsführung aus meiner Sicht völlig ungeeignet, etwas über die tatsächliche Finanzlage eines Staates auszusagen.

Beitrag melden
genugistgenug 30.10.2010, 10:13
7. Irrsinn

Zitat von sysop
Die deutsche Wirtschaft brummt -*schon prophezeien Experten, der Bund*müsse im Jahr 2011 deutlich weniger Schulden aufnehmen als bisher geplant. Einem Bericht zufolge soll die Nettokreditaufnahme demnach nur bei 44 bis 45 Milliarden Euro liegen.
Klasse, dann kann ich ja auch zu Bank gehen und sagen dass ich eigentlich 500 Millionen brauche, weil ich aber nur noch 200 Mio. brauche, sollen sie mir die restlichen 300 Mio. als Sicherheit für die 200 Mio. gutschreiben oder gleich bar auszahlen.

Die Schulden sind doch künstlich hochgerechnet worden. Gab es nicht vor kurzem bei den Ärzten eine Nachricht dass die genug gespart haben weil die ihre Forderungen reduziert haben.

Beitrag melden
ADie 30.10.2010, 10:18
8. Von "nur" kann keine Rede sein!

Zitat von sysop
... soll die Nettokreditaufnahme demnach nur bei 44 bis 45 Milliarden Euro liegen.
Das ist immer noch ein handfester Skandal! Wenn die Politiker ihre Hausaufgaben machen würden, könnten wir sogar jetzt schon massiv Schulden tilgen.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33550/1.html

Und wenn endlich die Vermögenssteuer verfassungskonform umgestaltet und somit wieder in kraft treten würde, könnten wir in absehbarer Zeit schuldenfrei sein. Nur zur Erinnerung: Die Vermögenssteuer ist eigentlich nicht abgeschafft, aber wegen des Versagens der Politik "ruht" sie.

http://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3...g_im_Jahr_1997

Beitrag melden
Awospezi 30.10.2010, 10:40
9. Wir Ossis sollten den aufrechten Gang üben...

blicke ich jetzt ungetrübten Auges auf das deutsche Volk ist es hoffnungslos am Boden und robbt mit den Ellenbogen sich voran. Und nach EU Einigung im Eimer.
Ciao Ingo volksdeutschland.de
nicht rechts, nicht links, sondern Deutsch

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!