Forum: Politik
Konkurrenz um CDU-Vorsitz: Die bewegte Partei
Getty Images

Mehr als 14.000 CDU-Mitglieder waren dabei, über 200.000 schauten im Internet zu - drei Kandidaten für die Nachfolge von Angela Merkel an der Parteispitze bekamen sie bei den acht Regionalkonferenzen zu sehen. Die Bilanz.

Seite 5 von 6
touri 01.12.2018, 11:05
40.

Zitat von schmidt-post
... und die Welt. 15 Jahre alte Konzepte taugen da nicht mehr.
Sehe ich nicht so. Die alten Probleme sind immernoch alle gleich geblieben, es sind höchstens noch ein paar neue hinzugekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yoroshii 01.12.2018, 11:08
41. Es tut weh!

Der Kandidatin AKK zuzuhören! Immer und immer wieder bläst sie ihr Mantra in den Raum: "EHRLICH GESAGT!" Was davon zu halten ist, weiß derjenige, der sich mit Sprache und deren Funktion auskennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touri 01.12.2018, 11:09
42.

Zitat von InternetResearchAgency
Ich warte seit Wochen darauf, dass mir mal jemand erklärt, wo die CDU so arg nach 'links' gerückt ist. Modern ist sie geworden... naja, sagen wir mal zeitgemäßer. Aber links? Hab ich die Abschaffung der H4-Sanktionen verpasst? Oder die Einführung eines BGE? Steuererhöhungen für Reiche? Irgendwelche Verstaatlichungen? Auch nicht? Ja... wo ist sie denn dann, die böse, schlimme, linke CDU?
Z.B. Energiewende, Migrationspolitik, Mindestlohn, Homoehe, etc. Alles Punkte in denen die CDU in den letzten 15 Jahren nach links marschiert ist. Hören Sie sich z.B. einmal Bundestagsreden zum Thema Migration von Frau Merkel zu ihrer Anfangszeit als Kanzlerin an. Sie werden sich wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haumti 01.12.2018, 11:12
43. Grade als nicht CDU Wähler

Zitat von FSteiger
Als nicht CDU Wähler hoffe ich, dass AKK das Rennen macht. Dann wird die CDU 2019 in allen Wahlen gnadenlos den Bach runter gehen und die GroKo endlich platzen.
sollten sie hoffen das es AKK nicht wird.
Sie steht für ein weiter so und kommt mit Gürnen und SPD noch am besten aus.
Sie wird die Groko weitere 3 Jahre durch alle schweren Gewässer leiten.
Mit einem Merz würde das nicht gehen.
Er würde eine Meuterei gegen Merkal veranstalten als Rache für damals.
Da viele Unioner glauben das Migrationsthema sei das wichtigste überhaupt (Mutter aller Probleme) wird ihm das sogar gelingen.
Und dann ?
Mit wem will er denn koalieren ?
Sie ahnes es schon, da ist nix mehr.
Mit der 10% FDP wird es nicht reichen, die SPD zu schwach und auch wohl nicht mehr willig.
Mit der Linken und der AFD wird die CDU nicht Koalieren.
Bleiben noch die Grünen.
Die werdem dem Merz mit seiner Vergangenheit als Chef einer Heuschrecke und Krininellen Banken was Husten.
Deutschland ist schon mal auf einen Genosse der Bosse reingefallen.
Für das was Merz da so auf dem Kerbholz hat war Schröder noch Kindergarten dagegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanzarot 01.12.2018, 11:13
44.

Ich hoffe, es wird nicht Merz. An diesen Menschen habe ich ganz schlechte Erinnerungen, genauso wie an Späth. Bei beiden geht und ging es nur um Wirtschaftsinteressen, das Schicksal der Menschen ist und war denen sch...egal. Ziel: alles für die Unternehmer und dann das ganze sozialgetue abschaffen, samt Betriebsverfassungsgesetz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 01.12.2018, 11:27
45.

Zitat von ulrich g
Mit AKK ist Deutschlands Weg in die Zustände der Weimarer Republik vorgezeichnet, denn Merkels weiter so Mantra würde mit ihr fortgesetzt werden. Merz ist die letzte Chance der CDU den Karren aus der festgefahrenen Spur Merkels zu reißen.
Boa, da kennt sich einer richtig aus in der deutschen Geschichte! Krieg verloren, Kaiser abgedankt ..... die Revolutionsgarden marschieren.

An ihrer Stelle würde ich mir Valium verschreiben lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haumti 01.12.2018, 11:28
46. Wissen sie überhaupt wofür ein Friedrich Merz

Zitat von reswer
Ginge es nach der Stimmung bei den Regionalkonferenzen, müsste Merz vorne liegen. Der meiste, der lauteste Beifall galt ihm! Die 1001 Delegierten werden mit Merz schon den richtigen wählen. Auf gehts......... CDU
steht ?
Schauen sie doch mal beim ZDF in dei Mediathek.
Frontal 21 beschreibt was Merz in den letzten 15 Jahren so gemacht hat.
Aufsichtsratvorsitzender bei Blackrock, einem Konzern der Anteile an Vonovia und LEG hat die hier die Mieter aus den Häsern vertreibt und die Mieten mit Luxussanierungen verdoppelt.
Das die in Deutschland keine Steuern zahlen sondern in Steueroasen einen Briefkastensitz haben dürften sie schon wissen.
HSBC eine Bank die beim Cum-EX skandal kräftig mitgeholfen hat den Staat um Gelder in Milliardenhöhe zu betrügen.
Bei der Abwicklung der West-LB hat er zwei Jahre lang 5000€/Tag kassiert um die Bank am ende für 18 Mrd dem Staat vor die Füße zu werfen.
Das war nur eine Kostprobe von dem was jemand wie Merz so anrichten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
InternetResearchAgency 01.12.2018, 11:37
47. Nr 44, touri: Sie vermischen progressiv mit links

Ja, den Mindestlohn lasse ich als linkes Thema gelten. Aber den Rest? Energiewende, Migrationspolitik, Homoehe? Progressiv, ich würde sogar sagen einfach nur zeitgemäß. Aber nicht links. Auch wenn das immer wieder von einfachen Gemütern für einfache Gemüter vorgeplappert wird: Es stimmt einfach nicht. Das ist alles nicht links und die CDU ist nicht nach links gerückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joke61 01.12.2018, 11:40
48. Kann mir ja egal sein wer gewinnt.

Wirds AKK werden wir sicher erleben, dass Sie schnell wieder von den, auf den regionalkonfernzen, gegebenen Statements abrückt. Neudeutsch. die Pofallawende!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmidt-post 01.12.2018, 11:44
49.

Zitat von touri
Sehe ich nicht so. Die alten Probleme sind immernoch alle gleich geblieben, es sind höchstens noch ein paar neue hinzugekommen.
Nö.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6