Forum: Politik
Konservatismus-Debatte: Dobrindt legt sich mit CDU-Spitzenpolitikern an
AFP

Alexander Dobrindt will eine konservative Revolution - und wirft Unionskollegen mangelnde Unterstützung vor. Gleich mehrere CDU-Größen dürfen sich angesprochen fühlen.

Seite 1 von 10
Fantastic 02.03.2018, 17:32
1. Dobrindt

will also eine konservative Revolution. Ist ja der Wahnsinn, was der Mann sich so traut. Und in China ist gerade ein Sack Reis umgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim.lehnert 02.03.2018, 17:40
2. Größenwahn..

..kommt vor dem Fall. Abwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 02.03.2018, 17:41
3. Nun ja,...

Die Spätstanilisten waren eben auch konservativ, allein sehnten sie sich nach einer rotfaschistischen Welt. Die Zusammenarbeit von Welt und Dobrindt ist allein deshalb interessant, weil sie für die politische Speerspitze des Springerkonzerns charakterietisch ist. Weit ab vom aufgeklärten Atheismus der Neuzeit sucht man in dem märchenhaft begründeten Christentum eine Rettung, weil es "ohne Gott ja keine guten Menschen" geben kann, wobei dieser möglichst eben auch römisch-katholisch sein sollte, denn es gibt eben nach Papst Benedikt XVI. nur eine Kirche und viele minderwertige Glaubensgemeinshaften. Dobrindt scheint von Polen lernen zu wollen. Möge der nicht existente Gott uns helfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arviaja 02.03.2018, 17:41
4. Ich kann ja mit anständigen Konservativen

gerne lange und ausführlich diskutieren und meine Weltsicht dadurch bereichern.

Aber Dobrindt? Bei dem wunderts mich immer nur, wie der es schafft ohne Rückgrat aufrecht stehen zu können. Muss an der Karotte liegen, die man vor ihm hoch aufgehängt hat....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine-#-ahnung 02.03.2018, 17:43
5. "Das Konservative und das Christliche ...

... sind keine Gegensätze, sondern bilden eine auflösbare Einheit ..."??
Das hat Dobrindt wohl eher nicht in der WELT geschrieben :-) .
Und ja, unbestritten knicken auch in der CDU-Führung einige Fans of Merkel nach links weg - dass muss die CDU intern klären, ob das so zielführend ist. Aber Merkels Einfluss ist am Schrumpeln ... und es ist höchste Zeit für eine konservative Evolution. Die Revolutionen überlässt man dann doch eher den Linksvertrödelten ... weil die meist schief gehen und blutig sind :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melnibone 02.03.2018, 17:44
6. Meine Herren ...

ohne Gesangsverein: ... Herr Dobrindt, dass sollte selbst der trägsten und treuesten CSU-Seele klar sein ... ist der politische Verursacher dieses Diesel-Automobil-Deutschland-Desasters.
Herr Dobrindt sollte endlich in die Privatwirtschaft ´ausgeliehen´ werden.
Der Mann darf nicht mehr politisch tätig bleiben.
Der Steuerzahler, der Bürger in Ballungszentren, der Automobilnutzer ... alle dürften sich von der Unterirdischen Leistung im Amt dieses Herrn ... noch sehr, sehr lange betrogen fühlen.
Weg mit Dobrindt ... kein Gehör für Dobrindt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stuff 02.03.2018, 17:45
7. Auch eine Art,...

...krampfhaft von den eigenen Fehlleistungen seiner Verkehrspolitik ablenken zu wollen. Desgleichen sein Versuch diese Woche, sich in die 'Tafel'-Debatte einzumischen. Sorry, Herr Dobrindt, wir bleiben fokussiert. Ihr Versagen bezüglich der Dieselproblematik bleibt klar erkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mallangsam 02.03.2018, 17:45
8. Konservative Revolution der Bürger ?

Was meint er? Die AfD? Klar, dass ein Fauler die AfD als einfach nur konservativ betrachtet, schliesslich ist die CSU da näher dran als an ihrer Schwester. Und entspricht ganz der alten CSU Doktrin " rechtes von uns aus."
Leider zeigt der Dobrindt wie diese Doktrin seit jeher wirklich zu verstehen war. Die CSU rückt so weit nach rechts, wie dort Wähler in signifikanter Menge einzusammeln sind, absorbiert alle rechtsgerichteten Strömungen. Und nicht, die CSU bekämpft rechts entstehende Parteien und Überzeugungen.
Das kann man nur wenn man selbst keine hat. Und das speziell Dobrindt die nicht hat, darf als bewiesen gelten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HH1960 02.03.2018, 17:48
9. Weder konservativ noch christlich

Der Mann ist nicht konservativ, sondern nur verbohrt. Er definiert ja nicht einmal, was konservativ ist. Geht allerdings auch schlecht, da es nur eine leere Worthülse ist. Ist das schwule / lesbische Paar mit Kind und Reihenhaus konservativ? Die kümmern sich rührend um ihr Kind und erziehen dieses zu einen ehrlichen und kritischen Menschen. Konservativ? Oder ist es nur das Arztehepaar ohne Kind, aber mit Golden Retriever und er betrügt sie mit der sexy Krankenschwester? Geht aber regelmäßig in die Kirche!

Christlich ist Hr. Dobrindt anscheinend nicht, denn sonst hätte er sich als Verkehrsminister mehr um die Bewahrung der Schöpfung gekümmert. Aber ich vergaß, dass das "C" ja für Cash und nicht für "Christlich" steht. Den Mann kann ich nicht für voll nehmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10