Forum: Politik
Konservatismus-Debatte: Dobrindt legt sich mit CDU-Spitzenpolitikern an
AFP

Alexander Dobrindt will eine konservative Revolution - und wirft Unionskollegen mangelnde Unterstützung vor. Gleich mehrere CDU-Größen dürfen sich angesprochen fühlen.

Seite 10 von 10
morrisfan 03.03.2018, 06:50
90.

Ich würde ja gern an der konservativen Revolution teilnehmen, leider darf ich mit meinem Diesel nicht mehr ins Stadtzentrum. Aber ich kann ihn ja auf die Straße stellen, als Barrikade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
letitbe 03.03.2018, 07:25
91. Csu

Es gab vor langer Zeit schon einmal ein hohes und langes Tier neben dem Dobrindt. Es hatte einen großen Schnabel, war schnell und hatte große Eier und Federn. Es konnte nicht in den Spiegel schauen ohne eine Affäre auszulösen. Es war arrogant, konservativ, selbstverliebt und schon so rechts, dass es links schon anstieß. Dies kam von der Allmacht einer christlich-konservativen Partei, die über die Jahrzehnte hinweg jeden Realitätssinn verloren hat und jetzt solche Großen Tiere wie das Dobrind ausspuckt und zu Worte kommen lässt. Für die Wahl 2018 in meinem Bundesland Bayern wünsche ich der CSU 30% um endlich vom hohen Ross runterzukommen, keine tierisch gute Partei aus meiner Sicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokrat2 03.03.2018, 09:22
92. CDU - wieder von der Kanzel?

Die Rechten wandern zu den Rechten - gerade aus der Union. Die alte Strategie der Konservativen - möglichst nah an der der katholischen Kirche und Werbung von der Kanzel - hat sich verbraucht. Dobrindt hat das begriffen und ruft eine neue konservative Sammlungsbewegung aus. Er träumt so von einen Machterhalt der Union. Die Wahl in Bayern wird zeigen, wer Dobrindt folgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WoRiDD 03.03.2018, 10:59
93. "konservative Revolution"?

Duden: konservativ: "am Hergebrachten festhaltend; 1b. althergebracht; 1c. vorsichtig, zurückhaltend"
Also, Dobrindt sollte sich schon vorher der Bedeutung seiner Worte im Klaren sein. Konservativ und Revolution sind in sich gegensätzlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zippo2012 03.03.2018, 17:45
94. andere Frage .........

Wann hat der Dobrindt jemals was konstruktives gesagt geschweige denn gedacht?
Frei nach dem Motto: lieber ständig Unfug geredet als garnichts gesagt werden solche Berufsschwätzer vom Steuerzahler durchgefüttert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 03.03.2018, 17:58
95.

Zitat von demokrat2
Die Rechten wandern zu den Rechten - gerade aus der Union. Die alte Strategie der Konservativen - möglichst nah an der der katholischen Kirche und Werbung von der Kanzel - hat sich verbraucht. Dobrindt hat das begriffen und ruft eine neue konservative Sammlungsbewegung aus. Er träumt so von einen Machterhalt der Union. Die Wahl in Bayern wird zeigen, wer Dobrindt folgt.
Wenn konservative Politiker glauben, besonders nah an der katholischen Kirche zu sein, dann sollten sie mal ein Praktikum bei einer kirchlichen Organisation machen. Und ihnen wird die Feststellung überhaupt nicht schmecken, dass die Kirchen heute eine eher Grüne Domäne sind. Das ist auch verständlich, da die Kirchen in erster Linie Soziale Einrichtungen sind, die sich um Leute mit Problemen kümmern und keine konservativen Propaganda-Vereine. Wer sich bei Kirche, Diakonie oder Caritas engagiert oder dort arbeitet, der erwartet eine solide Sozialpolitik, auf die sie zählen können. Diese ist von einer CDU/CSU, die gegen Umverteilung ist und eher im Sinn hat, dass gut verdienende Leute mehr netto bekommen, weniger zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich.grimm@gmx.de 03.03.2018, 20:11
96. Ein tolles Durcheinander....

was Herr Dobrindt da zusammen philosophiert. Hätte er auch nur den blassensten Schimmer von der Lehre und der Person Jesus, dann würde er einen derartigen Unsinn nicht verzapfen. Anders natürlich, wenn es so sein sollte, dass Herr Dobrindt einen ganz persönlichen Hergott sein eigen nennt; ich denke da an Wirtschaft und Kapital. Mein Gott, was für ein "Führungspersonal"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pezepe 04.03.2018, 01:54
97. Konservativ aber nicht christlich

Hallo Herr Dobindt, Autohersteller die lügen, betrügen, bescheiss.. und Möüinister, Ministerien die dagegen nicht angehen sondern die Verbrech... unterstützen als die Opfer die kann vielleicht als Konservativ bezeichnen. Konservativ, weil es kann nicht sein, was nicht sein darf. Eigentlich sind diese Leute aber nur...., aber ganz sicher nicht als christlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10