Forum: Politik
Kontra zu Erdogan: Präsident Gül verurteilt Twitter-Verbot - per Tweet
AFP

Mit seiner Twitter-Blockade empört Premier Erdogan viele Türken, darunter auch den eigenen Präsidenten. Abdullah Gül kritisierte nun das Verbot des Kurzmitteilungsdienstes. Er äußerte sich ausgerechnet in einem Tweet.

Seite 2 von 9
Ptrebisz 21.03.2014, 11:41
10. Immerhin...

Zitat von sysop
Mit seiner Twitter-Blockade empört Premier Erdogan viele Türken, darunter auch den eigenen Präsidenten. Abdullah Gül kritisierte nun das Verbot des Kurzmitteilungsdienstes. Er äußerte sich ausgerechnet in einem Tweet.
...gibt es in der Türkei noch eine Instanz die Erdogan etwas entgegenhalten kann. Das ist vielleicht der Unterschied zu Russland, sonst wäre Erdogan schon weiter und würde die türkische Staatsbürger in Duisburg und Berlin durch Annektion vor dem rechten Mob der NSU beschützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TwittStorm 21.03.2014, 11:44
11. Twitter ist vielleicht kurz zu stoppen - aber nicht der ShitStorm / TwittStorm

http://twittstorm.com/erdogan

Funktioniert übrigens auch / noch in der Türkei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkedm 21.03.2014, 11:44
12.

Zitat von sysop
Mit seiner Twitter-Blockade empört Premier Erdogan viele Türken, darunter auch den eigenen Präsidenten. Abdullah Gül kritisierte nun das Verbot des Kurzmitteilungsdienstes. Er äußerte sich ausgerechnet in einem Tweet.
Nur mal zum Verständnis und ich bitte um Verzeihung, dass ich mich jetzt nicht durch die Gesetzgebung lesen möchte ;)

In Deutschland kann der Bundespräsident die Unterschrift unter ein Gesetz verweigern, somit tritt es nicht in Kraft. (Von der Theorie und Praxis mal abgesehen)

Gibt es so etwas in der Türkei nicht, da ein Präsident doch formal über dem Regierungschef steht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinungs_macher 21.03.2014, 11:46
13.

Twitter braucht eh niemand, darum tut´s nicht weh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rorufu 21.03.2014, 11:47
14. völlig abgedreht

Erdogan ist jetzt wohl völlig abgedreht. Der Typ spinnt und hat keine Realität mehr. Aber er dient allen als gutes Beispiel wie die Politik reagiert wenn die ungeliebten Wahrheiten ans Licht kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 21.03.2014, 11:48
15. einfache umgehung der twitterblockade möglich?

Zitat von sysop
Mit seiner Twitter-Blockade empört Premier Erdogan viele Türken, darunter auch den eigenen Präsidenten. Abdullah Gül kritisierte nun das Verbot des Kurzmitteilungsdienstes. Er äußerte sich ausgerechnet in einem Tweet.
in der nacht wurde twitter landesweit in der türkei blockiert und am freitag morgen setzt prasident gül seinen tweet ab.

hat der mann einen persönlichen präsidentendraht (sozusagen selektive internet blockade nach gutsherren, äh 'tschuldigung, erdogan art? - oder weilte er im ausland?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
che_che 21.03.2014, 11:49
16.

Na dann - kann sich das Militär ja wieder die Macht in der Türkei zurückholen. Das wird die Konsequenz daraus sein, TOLL du Esel Erdogan

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manonymus 21.03.2014, 11:50
17. Telefon verbieten

Zitat von sysop
Mit seiner Twitter-Blockade empört Premier Erdogan viele Türken, darunter auch den eigenen Präsidenten. Abdullah Gül kritisierte nun das Verbot des Kurzmitteilungsdienstes. Er äußerte sich ausgerechnet in einem Tweet.
Man mag von Twitter und Facebook halten was man will. Aber für Viele ist es eine ganz normale Form der Kommunikation. Da können Lügen und Wahrheiten, Unsinn und Tiefsinniges; Belangloses oder Wichtiges kommuniziert werden; wie im täglichen Leben eben üblich.

Diese Angebote zu sperren ist, wie telefonieren verbieten. Bestimmt hat Erdogan auch schon Beweise, dass über das Telefon Lügen über die Regierung verbreitet werden.

Wer seine Bürger nicht aushält, hat als Regierungschef nichts verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knowit 21.03.2014, 11:53
18. Erdogan ist am Ende

und das ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iesmael 21.03.2014, 11:56
19. Twitter also...

... nun gut, ob man den dienst nun braucht oder nicht ist ja mal dahin gestellt ... aber den einfach landesweit sperren sollte selbst den Erdogan Anhängern bewusst machen, dass der mann dreck am stecken hat, sonst könnte es ihm ja schnurz piep egal sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9