Forum: Politik
Kontroversen vor den US-Midterms: Die unkalkulierbare Wahl
Getty Images

Republikaner und Demokraten ringen mit beispielloser Härte um die Macht im US-Kongress. Wer liegt vor den Midterm-Wahlen vorne? Und welche Rolle spielt der kontroverse Richter Kavanaugh? Der Überblick.

Seite 2 von 6
ruhuviko 18.09.2018, 12:14
10. Wie war das mit dem heißen Kochen und Essen?

Die Spekulationen über den Wahlausgang sind sicher geprägt von der Sym- oder Anti-pathie für den derzeitigen POTUS. Aber vielleicht läßt sich der eine oder andere bei der Wahl von Sachthemen leiten, und da steht es eben auf Messers Schneide. Das Ergebnis wird also erst am Abend des 6. November oder gar am frühen Morgen des 7. November feststehen. Denn bisher steht Trump anscheinend bei seinen Anhängern, denen er ein "Austrocknen des Sumpfes" versprochen hat, gut da. Dass er nun selbst einen neuen Sumpf angelegt hat, wird ihnen vielleicht erst nach Ende der Ära Trump (also nach Präsidentin Ivanka) aufgehen.

Gleichwohl wünsche ich den Demokraten den Erfolg.

Beitrag melden
hausfeen 18.09.2018, 12:16
11. Abwarten und Tee trinken. Erst der Wahltag wird zeigen, ...

... wo es lang geht. Das Wahlsystem in den USA bewirkt zudem, dass kleinste Schwankungen des Wählerverhaltens, massive Folgen haben können. Also bitte nicht weiter spekulieren.

Beitrag melden
blödbacke 18.09.2018, 12:18
12. Expecting the best, preparing for the worst!

Bei den Wahlen ist alles möglich. Abwarten und Tee trinken. Als ich von ca 10 Jahren in NY war, bekam ich einen Button "I only sleep with Democrats". Und Obama wurde wieder gewählt.

Beitrag melden
bürger-sinn 18.09.2018, 12:27
13. im Endspurt siegt Trump

Meine Hoffnung, dass Trump einen Denkzettel erhält, ist leider ziemlich gering. 1. Jetzt, wo sich auch Frau Clinton einmischt, wird dies wohl Trumps Anhänger zusätzlich mobilisieren. 2. Die Repuplikaner werden letztendlich aus Angst vor den Wahlen den umstrittenen Richter durchwinken. 3. Trump wird in seiner rücksichtslosen, alles platt machenden Art, wieder genügend polarisieren. Er wird noch den einen oder anderen Trumpf aus dem Ärmel schütteln. Keine Ahnung was, vielleicht wird es bald schneien, was dann der Beweis der Abwesenheit eines Klimawandels ist. Oder er wird jede Enthüllung über ihn als Beweis dafür hinstellen, dass nur er den Sumpf austrocknen kann. Vielleicht kündigt er auch eine Sozalreform an oder macht klar, dass nur er den Amis ihre Waffen lassen will. Und die Demokraten sind uneins darüber, wie sie darauf reagieren.

Beitrag melden
chrichri80 18.09.2018, 12:28
14. @1

Auch wenn ich vollkommen zustimme das die Demokraten nicht mit einer linken Partei verwechselt werden dürfen, Ocasio-Cortez ist ein ganz anderer Fall. Sie zählt zu den Socialist Democrats und auch zu den Justice Democrats. Ihr Ausrichtung ist sehr progressiv.
Allen, die ein Interesse an progressiver Entwicklung in den USA haben,empfehle ich TYT The Young Turks Network im Internet und in Ausschnitte auch auf YouTube .

Beitrag melden
tinosaurus 18.09.2018, 12:48
15. Nicht unbedingt

Zitat von adieu2000
Die Medien an der Ostküste sehen Trump auf dem absteigenden Ast und die Republikaner die Midterms verlieren. Aber in welcher Realität befinden sich die Wähler? Sehen Sie Trump im gleichen Lichte wie die objektiven und unvoreingenommenen Medien? Die befanden sich schon bei den Präsidentschaftswahlen in einem Parallel Universum.
Keiner konnte die Auswirkungen der massiven Wahlhilfe und Manipulation voraus sagen. Eigentlich kann ich mir kaum vorstellen, dass die Mehrheit der Amerikaner diesen gefährlichen Clown noch länger ertragen will und erneut die Situation unterschätzt. Aber sicher fühle ich mich da nicht.

Beitrag melden
tinosaurus 18.09.2018, 12:52
16. Schön gesehen

Zitat von Beijinger
was alles noch mit DT passieren muß, bis auch das letzte GOP Mitglied, bzw Sympathisant erkennt, was für eine Figur im WH als 45th POTUS sitzt. Da sollte eigentlich die Partei Zugehörigkeit gleichgültig sein. Der Mann ist massiv persönlichkeitsgestört, ein pathologischer Lügner, korrupt bis in die Knochen, seine unsägliche Familie profitiert von den Dienstleistungen, die das WH in den Trump Hotels, Golfclubs für Staatsbesuche etc bucht, hat bisher 77 Mio US$ für seine Wochend Golftrios rausgeworfen, er ist umgeben von zwielichtigen Gestalten, sein ehemaliger Fixer Cohen packt aus, sein Wahlkampfmanager Manafirt dito, Rudy Giuliani ist eine Karikatur eines Anwalts. Special Council Rib Mueller trägt akribisch alle Fakten gegen Trump zusammen, Trump macht sich bei seinen Auftritten in und außerhalb der USA zum Narren, ich-fixiert, quotengeil, ich sehne den Tag herbei, an dem seine erbärmliche Figur nicht mehr täglich in der Presse sehen muss.
Da kann ich Ihnen nur voll und ganz zustimmen. Andererseits ist Dummheit bekanntlich grenzenlos. Laut einer Untersuchung werden auch immer mehr Menschen immer dümmer. Eine besorgniserregende Entwicklung.

Beitrag melden
Howeynous 18.09.2018, 12:54
17. @chrichri80

TYT ist schon mal ein guter Anfang, Kyle Kulinski (Secular Talk) noch einen Tick besser finde ich. :) Der Kerl hat die Justice Democrats mitgegründet und denkt erstaunlich europäisch.

Beitrag melden
Pierre30 18.09.2018, 13:04
18. Geht es denn den werten Kommentatoren nicht ein,

dass ein Rausschmiss Trumps seinen noch viel schlimmeren Vize Mike Pense nach oben spülen würde. Der Mann ist gegen Abtreibung und Homos, für Waffen und Todesstrafe und gegen alles, was eine freie Gesellschaft ausmacht. Er ist ein verheuchelter Evangelikaler und Lügner. Mehr fällt mir im Moment nicht ein.

Beitrag melden
mostly_harmless 18.09.2018, 13:07
19.

Zitat von whitewisent
[...]Clinton konnte viele Teilgruppen hinter sich vereinen, Ocasio-Cortez versucht es gar nicht. Was absehbar dazu führen wird, daß sich auch die Demokraten innerlich weiter spalten, wenn es nicht gegen den gemeinsamen Gegner Trump und Ultrarechte Republikaner geht. [...]
Nun, die Rechten in den USA spalten das Land seit mehr als 40 Jahren. Scheinbar ein großartiges Erfolgsrezept, das die Demokraten unbedngt übernehmen sollten. Bringt Mehrheiten, bringt einem das Weisse Haus, etc. pp. Sozusagen den umgekehrten Rau machen: Spalten statt versöhnen.

Beitrag melden
Seite 2 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!