Forum: Politik
Koran-Hasser Jones: Zündler mit deutscher Vergangenheit

Der US-Fundamentalist Terry Jones, der am 11. September in Florida Korane verbrennen will, hetzte noch bis vor kurzem in Köln gegen Muslime. Ehemalige Gemeindemitglieder berichten von Hasspredigten, Spendendruck und Arbeitszwang. Vergangenes Jahr warfen sie ihn raus.

Seite 22 von 26
flyhi152 09.09.2010, 06:47
210. Fahnenverbrennungen

Wenn die Moslems eine israelische oder amerikanische Fahne verbrennen, dann findet das kaum noch Beachtung, selbst wenn dass in den USA statt findet. Das ist offenbar eine ganz normale Form der Meinungsaeusserung, warum dann nicht andersherum ?

Beitrag melden
carolarco 09.09.2010, 08:40
211. Toleranz ?

Zitat von vcproepper
Ich versteh die ganze Aufregung nicht - das ist doch nur bedrucktes Papier. Wie kann sich jemand der einigermaßen bei geistiger Gesundheit ist darüber aufregen wenn jemand ein Buch (das ihm gehört) verbrennt? Ich finde man sollte das noch ausweiten: einen Koran, eine Bibel, die Thora, die indischen Veden und was es sonst noch so an "heilgigem" Schrifttum gibt, dann vielleicht noch Darwins "Entstehung der Arten", Einsteins Relativitätstheorie und Bertrand Russells "Warum ich kein Christ bin", alles auf einen Haufen legen und anzünden. Was ist dabei? Es sind alles Texte, die irgendwelche Menschen verfasst haben und die mit Druckerschwärze auf Papier gedruckt wurden - mehr nicht. Es wird Zeit, das mal ein wenig Nüchternheit einkehrt...
Fuer Sie als Atheist handelt es sich nur um Papier mit Druckerschwaerze. Fuer Glaeubige ists mehr. Zb ist auch im Judentum das Verbrennen heiliger Schriften etwas Entsetzliches. Auch wenn Sie das nicht nachvollziehen koennen - was in meinen Augen absolut legitim ist- erwarten Sie bitte nicht von Glaeubigen dass diese genauso denken muessen.

Beitrag melden
the ghostwriter 09.09.2010, 09:04
212. Thumbs up....

für diesen Beitrag, genauso siehts nämlich aus!

Zitat von Digger69
Ach....täuschen sie sich mal nicht, was die Zahl an Atheisten angeht. Ich kenne persönlich einige Leute, die gehen brav in die Kirche, lassen ihre Kinder taufen etc. etc. ! Die können aber nicht einmal das Vater unser und haben nicht das geringste christliche an sich. Für die ist die Kirche nichts anderes wie ein Freizeitpark. Die könnten genausogut einem Kegelclub beitreten. Also was auf dem Papier steht und die wahre gesinnung ist doch oftmals nicht das gleiche. Ansonsten stimme ich ihnen "sowas von" zu !!!

Beitrag melden
homo_popularis 09.09.2010, 09:29
213. Nee, Sie hätten etwas unternommen...

Zitat von weinblatt
Meine Stadt würde hinterher wenigstens nicht aus Ruinen bestehen, weil ich nichts unternommen hätte. Ja wenn jemand Raketen auf mein Land feuerte würde ich zurückfeuern!
Sie hätten einen Koran verbrannt. Sie Held! Damit ist natürlich das ganze Abendland gerettet! Und wie Sie es denen dann gezeigt haben. So ein Fundamentalist oder gar Terrorist, der lässt sich meist ziemlich stark davon beeindrucken, wenn irgendein westlicher Trottel dann zum Gegenangriff bläst. Ist Ihnen eigentlich schon einmal in den Sinn gekommen, dass Leute, deren einziges Ziel es ist Märtyrer zu werden, sich vermutlich die Hände reiben würden. Einem palästinensischen Dorfbengel, der keine Bildung genossen hat, sein Leben lang indoktriniert wurde und vermutlich auch genug Gelegenheit bekommen hat, Israel und seine Verbündeten zu hassen, dem trage ich es nicht nach, wenn er eine Fahne verbrennt. Der weiß es nicht besser. Sich auf dieses Niveau herabzulassen, ohne auch nur einen der Punkte als Ausrede heranziehen zu können, steht Ihnen natürlich frei.

Problem an Leuten wie Ihnen und Herrn Jones ist, dass Sie mich und alle anderen denkenden und friedlichen Menschen mit Ihrer vermutlich aus Rambofilmen entliehenen "Ich schieße umgehend zurück ohne Nachzudenken"-Einstellung in den Konflikt mit hineinziehen. Gerne können Sie mit Jihadisten Auge um Aug, Zahn um Zahn spielen, fliegen Sie nach Afghanistan und suchen sich einen Taliban aus. Berichten Sie mir mal, was Sie dabei gewonnen haben. Aber im Schutze einer Gesellschaft, die so einen Einstellung einfach nur verachtet, den starken Mann zu markieren, ist nur peinlich.

Übrigens: die USA feuern auch zurück, in Afghanistan, im Irak und irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass wir trotzdem in der muslimischen Welt nicht beliebter werden. Warum bloß?

Beitrag melden
Pixopax 09.09.2010, 09:47
214. kein

IMHO gehört dieser Mann in die Psychatrie, der ist doch nicht mehr bei Sinnen. Wer weiss was der demnächst mit seiner Pistole anrichtet. Da gabs schon welche, von wegen "es war Gottes Wille...". Nachher erschießt er noch Koran-Leser.

Warum können wir solche Menschen nicht wegsperren, sie sind gefährlich, wie Mörder und Verbrecher. Sie beeinflussen schwache Gläubige, ziehen sie in ihren Bann und beuten sie dann aus. Diese armen "glauben" dann, dass sie erlöst werden wenn sie nur ordentlich für den "Herrn" schuften, geben ihr ganzes Leben auf, beten stundenlang uns wähnen sich so sicher vor dem Fegefeuer. Ich kenne auch solche "gläubige", die in jedem dritten Satz das "G"-Wort nennen, weil sie nicht mehr anders können. Arm ist das, bemitleidenswert die Menschen.

Beitrag melden
cokommentator 09.09.2010, 10:48
215. ...

Zitat von Blue Rabbit
... Wer glaubt unsere grossen christlichen Religionsgemeinschaften hätten diese dunklen Kapitel der Kirchengeschichte etc. überwunden ist naiv. Hätten unsere Kirchen die Mittel würden sie sich von Islamisch radikalen nicht unterscheiden.
Aber ihnen wurden die Mittel genommen. Das macht einen Unterschied.

Wir leben in einem Gottesstaat - habe ich hier irgendwo gelesen.
Ich nehme an, das ist so gemeint, wie es in islamistisch orientierten Ländern gelebt wird?!
Da bin ich wirklich beeindruckt, wie das bislang vor mir verheimlicht wurde. Es muß ja riesige staatliche Untergrundorganisationen geben, die das unglaublich geschickt umsetzen. Ohne dass es in der Öffentlichkeit auffällt. Wahnsinn sozusagen.

@Yeswecant u.a.
Es gibt offensichtlich Muslime denen ihre fundamentalistischen Mitbürger zu weit gehen?
Warum verheimlichen sie das dann so erfolgreich den übrigen Mitbürgern in Deutschland?
Es gibt CDU-Angehörige die in letzter Zeit mit Selbstmordattentaten gegen Andersdenke vorgegangen sind? Und das hat zu keinen Reaktionen hierzulande geführt?

Beitrag melden
gunman 09.09.2010, 10:54
216. Bezeichnend ...

Bezeichnend, wie vordergründig dünnhäutig der Islam auf diese angekündigte Koranverbrennung regiert. Anstatt auf den doch angeblich ach so wahren Inhalt des Korans zu verweisen, den man gar nicht verbrennen kann, zieht man an dem physikalischen Ereignis einer Verbrennung hoch. Wenn Allah nicht will, dass seine vermeintlichen Worte verbrannt werden, kann er ja herkommen und es verhindern. Ich trete dann sofort dem Islam bei …

Am schönsten ist allerdings, wie sich die westliche Politik samt und sonders in die Hose macht. Es auszuhalten und durch eine Diskussion des Inhalts zu regeln, nämlich die Verbrennung von Worten, die wie die Bibel Aberglaube Pseudo-Philosophie und Historie versuchen als Wahrheiten zu verkaufen, ist wohl inzwischen undenkbar und zeigt wie stark der Islam inzwischen das Dritte Welt-Ideologie ist. Eigentlich sollte gelten lieber heute als morgen, und vor allem nicht erst, wenn der Iran die Atombombe hat. Der Konflikt wird auszutragen sein so oder so. Die Spannungen werden mit oder ohne Koranverbrennungen jeden Tag größer.

Beitrag melden
ingrid wild 09.09.2010, 10:57
217. Diesen letzten Satz habe ich schon von einem anderen Poster gelesen

Zitat von Blue Rabbit
Gibt es bekennende Christen die keine Fundamentalisten sind? Fundamentalist hier in diesem Kontext nicht negativ gemeint. Letztlich setzt dieser seine Interpretation des Glaubens "nur" konsequent um und verbrennt ein haufen bedrucktes Papier. Sofern diese Bücher nicht gestohlen sind kann man objektiv gesehen die ganze Aktion ignorieren. Letztlich sind es auch wieder Fundamentalisten die sich von so einen Unsinn provozieren lassen. Alle Religionen/Ideologien funktionieren aber nach diesem Schema, wenngleich in der westliche Welt, die Wissenschaft derart archaisch Methoden oberflächlich verdrängt hat. Wer glaubt unsere grossen christlichen Religionsgemeinschaften hätten diese dunklen Kapitel der Kirchengeschichte etc. überwunden ist naiv. Hätten unsere Kirchen die Mittel würden sie sich von Islamisch radikalen nicht unterscheiden.
Ist das nun Abschreiben oder Identitätswirrwarr? Das hätte, könnte, wenn und aber spielt keine Rolle. Die christliche Kirche hat viele Verbrechen begangen aber die Zeit hat sich geändert also musste sich auch die Kirche wandeln. Vor allem die Gläubigen - wozu ich mich zähle. Haben Sie gewusst dass ein Pfarrer in Köln für den Bau der Moschee Geld sammelt. Ich habe es zuerst nicht verstanden - aber nun bin ich froh dass er es tut. Schon um Ihnen zu zeigen dass sich die christliche Kirche geändert hat. Gewiss, die Veränderungen gehen langsam, aber sie ändern sich und mit ihnen die Gläubigen. Ihr "hätten sie die Mittel" ist also Humbug. Aber ich nehme an das wissen Sie selbst auch.

Beitrag melden
GM64 09.09.2010, 11:00
218. Sie sind aber auch wie ein Islamist

Zitat von cokommentator
Ich spiele gerne mit Worten - mit der Sprache. Jedoch überlege ich mir die Tragweite einer Aussage, bevor ich sie "öffentlich mache". Ein derartiges Verhalten scheint dem Autor dieses Artikels irgendwie fremd zu sein. Könnte mir jemand vermitteln, was mir der Autor des Artikels mit der Formulierung "mit deutscher Vergangenheit" suggerieren wollte?
Sie fühlen sich auch immer angegriffen.
Es zeugt aber nicht von geistiger Größe. Der Starke ist ein demütiger Mensch.

Vielleicht sind die Islamisten ja so wenig integriert, weil sie auch nicht integriert werden.

Wer so besonders stolz ist ein Deutscher zu sein, vermittelt dem anderen dass er weniger wert ist. Das führt dann zur Entfremdung des anderen.

Nur durch die Liebe kann man die Welt ändern.

Ich erlaube mir aus dem Schott'schen Messbuch aus der Lesung zum heutigen Tage zu zitieren:

„In Fellinis Film ‚La Strada‘ rät der Clown dem Mädchen Gel*somina, sie solle bei dem unliebsamen Zampano bleiben. ‚Wenn du ihn nicht liebst und nicht bei ihm bleibst, wer soll es dann tun?‘ Das ist ein Gleichnis für unsere Berufung in Gottes revolutionärer Welt. Wir sind be*rufen, diese Welt zu lieben und bei ihr zu bleiben, die Verantwortung für ihren Wiederaufbau und ihre Erneuerung auf unsere Schultern zu neh*men. Das ist der Auftrag, den Gott uns gegeben hat, und er wird uns die Kraft geben, ihn auszuführen“ (Harvey Cox)."

Irgendwie hat sich hier das Gleiche ereignet wie bei den Islamisten, einige verkehren das Ganze zum Gegenteil des gemeinten.

Ich mag den Luther nicht. Es war eine große Torheit jeden in der Bibel lesen zu lassen. Weil sie eigentlich ohne Anleitung nicht zu verstehen ist.

Zum Glück gibt es ja bei den Christen noch die Katholiken die Weltweit vernetzt sind.

Ich mag die Protestanten nicht, sie haben nur Unglück über die Welt gebraucht und die Botschaft pervertiert.

Wie können es so viele amerikanischen Christen ertragen, dass es so viele Arme unter ihnen gibt, und wie kann es sein, dass diese sogar zum Sklavenhalter im 19. Jahrhundert geworden sind?

Allerdings sind diese auch nicht selbst verschuldet so geworden. Irgendwie schaffen es wohl nur wenige den Ansprüchen des Evangeliums gerecht zu werden.

Beitrag melden
Jinen 09.09.2010, 11:06
219. teuflische freiheit

Meinungsfreiheit...es gibt sie entweder oder es gibt sie nicht. Wenn ja, dann gibt es sie auch fuer Terry Jones und Konsorten, obwohl ich persoenlich meine, sie sind Idioten :-)
Vertrete dennoch ihr gutes Recht auf solche Aeusserungen, weil letztendlich ist es auch MEIN Recht.

Beitrag melden
Seite 22 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!