Forum: Politik
Korruption in Griechenland: Ein Arzt bricht sein Schweigen

"Fakelaki" heißt das Phänomen, das in Deutschland zum Synonym für den maroden griechischen Staat geworden ist: Polizisten, Lehrer, Ärzte lassen sich schmieren und schweigen darüber. Einer*hat den Mut,*über das korrupte System zu reden.

Seite 1 von 18
Arion's Voice 30.06.2011, 14:06
1. Nur einer!

Zitat von sysop
"Fakelaki" heißt das Phänomen, das in Deutschland zum Synonym für den maroden griechischen Staat geworden ist: Polizisten, Lehrer, Ärzte lassen sich schmieren und schweigen darüber. Einer*hat den Mut,*über das korrupte System zu reden.
Wow. Und nur der Spiegel hat den Mut darüber zu berichten, dass NUR Korruption von Beamten Schuld an Griechenlands Bankrott ist.
Tapfer.
Sie sind Helden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huw00 30.06.2011, 14:06
2. Was denkt die Mehrheit?

Was mich mal interessieren würde: Bei uns wird ja i.d.R. nur über die wütenden Krawalle gegen die Sparmaßnahmen in Griechenland berichtet, Stimmen wie diese hier sind die Ausnahme.

Aber wie denkt eigentlich die Mehrheit der Griechen darüber? Herrscht da auch Einsicht und Bereitschaft zu Veränderungen und persönlichem Verzicht? Oder entsprechen die gewalttätigen Demonstrationen dem Mehrheitswillen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aramis45 30.06.2011, 14:08
3. Sprachlos!

Was soll man dazu sagen....kein Wunder, daß wir nun auch noch dieses System
bezahlen sollen!
Alles muß auf den Prüfstand samt EU Funktionäre!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matt1981bav 30.06.2011, 14:11
4. Naturaltausch

Bei meiner Mutter in der Grundschule in den 50er Jahren lief das auch so. Gute Noten wurden danach vergeben wer dem Lehrer die meisten Geschenke gemacht hat. Feuerholz, Räucherspeck, Würste, Käse. Wer sich das nicht leisten konnte hatte halt dumme Kinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Clawog 30.06.2011, 14:11
5. Sparpaket

Die Griechen haben ein anderes Verständnis über Schulden, Sparen und Pleitegehen als wir. Das Sparpaket wird einfach ignoriert, umgangen oder durch Korruption neutralisiert. Am Ende wundert sich jeder, warum die Schulden nach wie vor steigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hercules Rockefeller 30.06.2011, 14:12
6. Nur ein anderes Wort

Fakelaki ist doch letztlich nur ein anderes Wort für "Versicherungsbeitrag". Was man in Griechenland unbürokratisch per Umschlag regelt, geht eben in Deutschland per "privater Zusatzversicherung" über den Tisch, nur eben ungedeckelt direkt in die Taschen der Docs.
Für den Bürger ist die griechische Methode sicher die günstigere, mitunter ist es ja auch gut, lieber einmal zu wenig, als einmal zu viel zu behandelt zu werden. Das Leben kostet nunmal, hier wie dort, einen Preis. Der ist auch annähernd überall gleich, denn wenn man mal Versicherungsbeiträge und Fakelakiaufwendungen aufrechnet, kommt man auf ähnliche Summen.

Ein Problem hat nur der Staat, denn dem fehlts natürlich. Selber schuld, denn wer so wenig bietet, der kann auch nicht die Hand aufhalten.
Das Problem wird Deutschland auch haben-staatliche Leistungen werden heruntergefahren, wo es geht, alles privatisiert. Woher nimmt man dann die Legitimation für Steuerzahlungen? Das ist doch nichts anderes, als Monarchie. Und die Geschichte lehrt, Monarchen werden regelmäßig enthauptet-auch Staaten blüht das, wenn sie sich wie Sonnenkönige gebärden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besökare 30.06.2011, 14:14
7. nur die halbe Wahrheit

Zitat von sysop
"Fakelaki" heißt das Phänomen, das in Deutschland zum Synonym für den maroden griechischen Staat geworden ist: Polizisten, Lehrer, Ärzte lassen sich schmieren und schweigen darüber. Einer*hat den Mut,*über das korrupte System zu reden.
5000 Eur im Jahr? Lächerlich. Allein die Entfernung eines Abzesses am Hintern hatte unsere Familie üßer 500 EUR in Form eines kleinen Briefes gekostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whoopi 30.06.2011, 14:14
8. Was soll das?

]"Fakelaki" heißt das Phänomen, das in Deutschland zum Synonym für den maroden griechischen Staat geworden ist: Polizisten, Lehrer, Ärzte lassen sich schmieren und schweigen darüber. Einer*hat den Mut,*über das korrupte System zu reden.

Was ist das denn für ein Artikel? Ist ja wahnsinnig aufregend, wenn ein griechischer Arzt von den Dankbezeugungen seiner Patienten berichtet. Was hat das denn mit Korruption zu tun? Warum hat der "Journalist" nicht mal die Umkehrfrage gestellt? Wenn besagter Gynäkologe erst ein Kind zur Welt bringt, wenn zuvor der "Fakelaki" mit 500 Euro in seine weisse Kitteltasche gewandert ist, dann ist der Tatbestand der Korruption erfüllt. Ach ja, es ist in deutschen Krankenhäusern durchaus üblich, dass sich Patienten bei ihrer Entlassung mit einer Flasche Wein o. ä. beim behandelnden Arzt bedanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schäfer 30.06.2011, 14:15
9. Dankbarkeit

Zitat von sysop
"Fakelaki" heißt das Phänomen, das in Deutschland zum Synonym für den maroden griechischen Staat geworden ist: Polizisten, Lehrer, Ärzte lassen sich schmieren und schweigen darüber. Einer*hat den Mut,*über das korrupte System zu reden.
Ich habe den Eindruck, hier wird Schmiergeld und Geschenk über einen Kamm geschoren. Ersteres wird nur bezahlt, um jemanden zu etwas in der Zukunft zu motivieren.

Wenn sich Patienten für eine Heilung bedanken und Geld schenken, ist das unter einer Schenkungssteuerfreigrenze für jedes einzelne Geschenk völlig OK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18