Forum: Politik
Korruption: Schwarzgeldaffäre zermürbt Spaniens Regierungspartei
REUTERS

Spaniens Regierungspartei PP gerät im Korruptionsskandal immer weiter in die Defensive. Aus dem Gefängnis heraus droht der frühere Schatzmeister mit Enthüllungen, die Premier Rajoy stürzen könnten. Der Rückhalt für ihn bröckelt, doch der Politiker ist für seine Zähigkeit bekannt.

Seite 1 von 2
Sulo101 11.07.2013, 09:31
1. Überall gleich

Als ob das hier anders wäre. Hier vertuschen sie einfach besser und haben besseres Sitzfleisch. Seit Strauß/Flick/NH sind wir in meinen Augen doch auch nur eine bessere Bananenrepublik. Politik wird immer mit Korruption durchsetzt sein, dass die Menschen mit Geld sich Macht erkaufen wollen. Dazu braucht es Einfluß, Kontakte - aber kein Gewissen. Ehrliche Menschen kommen in der Politik nicht weit. In der Wirtschaft meistens auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uezegei 11.07.2013, 09:33
2.

Zitat von sysop
Spaniens Regierungspartei PP gerät im Korruptionsskandal immer weiter in die Defensive. Aus dem Gefängnis heraus droht der frühere Schatzmeister mit Enthüllungen, die Premier Rajoy stürzen könnten. Der Rückhalt für ihn bröckelt, doch der Politiker ist für seine Zähigkeit bekannt. [url]http://www.spiegel.de/politik/auslan
Für seine Zähigkeit bekannt....

Sprich: ein Ziehbruder Merkels.
Zwar unfähig bis dort hinaus, aber:
der sitzt ALLES aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe_sargnagel 11.07.2013, 10:17
3.

Zitat von sysop
Spaniens Regierungspartei PP gerät im Korruptionsskandal immer weiter in die Defensive. Aus dem Gefängnis heraus droht der frühere Schatzmeister mit Enthüllungen, die Premier Rajoy stürzen könnten. Der Rückhalt für ihn bröckelt, doch der Politiker ist für seine Zähigkeit bekannt. [url]http://www.spiegel.de/politik/auslan
Laut der Einschätzung von Bürgern sind die Parteien in Deutschland auch sehr korrupt (auf einer Skale von 1 (nicht korrupt) bis 5(korrupt) werden sie mit durchschnittlich 3,7 geführt).
Die deutschen Medien folgen gleich danach mit 3,6. Respekt! Im Vorjahr war es hier noch 3,0 - diesen zweifelhaften Ruf hat man sich im Wahljahr scheinbar hart erarbeitet. Glückwunsch - wenn ihr dies als Ansporn nehmt wieder ordenliche und kritische Texte zu schreiben.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/korruptionsbericht-von-transparency-international-deutsche-verlieren-vertrauen-in-die-medien-1.1716739

Witzig ist auch die mediale Verwertung des Wortes "leiden":
http://www.sueddeutsche.de/bayern/parteienkritiker-von-arnim-politiker-sollen-unter-den-gesetzen-leiden-die-sie-beschliessen-1.1705366

Die Politiker sollen sich nur an die Gesetze halten, die auch anderen auferlegt werden. Das trifft es besser, aber dann schaut der Leser am Ende noch drüber hinweg... Muss man eigentlich solche Begriffe wählen, wenn man mediale Aufmerksamkeit möchte oder sind sachliche Analysen und Bewertungen auch noch in Ordnung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 11.07.2013, 10:19
4. ------------------

Das ist nicht die normale Korruption, wie wir sie auch in Deutschland kennen. Hier hat die Bauindustrie systematisch dafür gesorgt, dass die Immobilienblase politisch unterstützt wird.

Diese Blase ist nun geplatzt und ruiniert sehr viele Menschen in Spanien, und vielleicht sogar den Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.hensel 11.07.2013, 10:39
5. Ueberall

das gleiche, Politiker werden in Europa wie anderswo geschmiert und wenn sie erwischt werden warten sie bis die Aufregung in den Medien sich gelegt hat. Vielleicht hilft das Internet, das zu aendern. Aber da sind die Politiker ja auch schon mit "verhindern" beschaeftigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ikarus47 11.07.2013, 10:39
6. Es ist ein alter Hut,das Rajoy ,genau wie unsere Kanzlerin

(Dibelius,Finanzberater) eng verbandelt mit Goldmann /Sachs ist.
Das sich da jede Menge Erpressungsmaterial sich ansammelt,sollte doch jedem Menschen einleuchtend sein.
Aber wie sich hinterher immer wieder herausstellt,das war doch alles gesetzeskomform. Und eine Krähe steht zur Not auch immer der andern Krähe bei.
Genau so legal,wie hierzulande Bestechung von unseren Volksvertretern kein Gesetzesverstoss ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.beba 11.07.2013, 10:42
7. Wechsel zum Korruptions Standard Deutschland

Sinnvoll wäre es natürlich für die Spanier den gleichen Standard wie Deutschhland zu haben. Das würde bedeuten alle Gesetze zur UN Korruption wieder Rückgängig zu machen und so Korruption für Minister legalisieren. Das würde dann die gleiche Flexibilität und Geschmeidigkeit schaffen wie bei uns und vieles was jetzt illegal ist wird dadurch legalisiert. Die Standards kommen aus Deutschland auch in der Korruption. Dieser Deutsche Standard ist zukunftsweisend. Jeder regt sich auf - alle reden darüber - jeder akzeptiert alles - keiner kann was machen -und ab und zu muss natürlich ein kleiner Fisch gefangen werden wegen der reinen Weste und so.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ottohuebner 11.07.2013, 10:50
8. spanien ist .........

Zitat von sysop
Spaniens Regierungspartei PP gerät im Korruptionsskandal immer weiter in die Defensive. Aus dem Gefängnis heraus droht der frühere Schatzmeister mit Enthüllungen, die Premier Rajoy stürzen könnten. Der Rückhalt für ihn bröckelt, doch der Politiker ist für seine Zähigkeit bekannt. [url]http://www.spiegel.de/politik/auslan
spanien ist teil des grossraum's gross-korruptistan. die koennen nicht anders als sich selbst die taschen von zu stopfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nomadas 11.07.2013, 10:59
9. Viva Espana

Für Spanien, das Stolze, ist es besonders gefährlich. Denn, erst seit 1975 ist Franco weg, sein Geist jedoch, sein Geld und seine Falange sind quick lebendig. Täuschen wir uns also nicht. Juan Carlos, vom Caudillo zugelassen, ist heute schwächer denn je, die Monarchie wackelt. Und die großen Parteien, ob PP oder PSOE völlig ausgelaugt, von der Gier zerfressen. Santiago Carillo -wer ist das bitte? Dazu kommt noch die Separatismus-Plage - sollte Catalunia Tschüß sagen, folgt 100% prompt das Baskenland. Das wäre das AUS für den Zentralstaat, von Madrid aus regiert und gehasst. Also, liebe EU, schön aufpassen, wenn ihr jetzt im Sommer singt: vamos a la playa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2