Forum: Politik
Korruptions-Äußerung: Italienische Politiker empören sich über Juncker
AFP

EU-Kommissionschef Juncker fordert von Italien "weniger Korruption" - dort kommt das gar nicht gut an. EU-Parlamentspräsident Tajani hält die Aussagen für "inakzeptabel".

Seite 1 von 9
klmo 01.06.2018, 10:04
1. Juncker hat recht!

Und wenn sich Juncker besonders auf den Süden von Italien bezieht, dann müsste das auch jeden Italiener einleuchten.
Um die Dimensionen zu verdeutlichen, siehe hier:
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Mafia-ist-groesste-Bank-Italiens-article5179561.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espressotime 01.06.2018, 10:05
2.

Natürlich empören sich die Italiener! Im letzten Jahrzehnt haben auch so Vögel wie Berlusconi regiert und der ganze Staat hat über seine Verhältnisse gelebt. Die Intellektuellen sind schon abgehauen und versuchen ihr Glück sudden weit lukrativen europäischen Arbeitsmarkt. Es wird wieder Zeit, das Dolce Vita Leben etwas langsamer anzugehen und Herrn Draghi adieu zu sagen, weil seine Italien Politik die Banken vor Ort zu retten ging daneben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mistermister 01.06.2018, 10:07
3. Stimme Juncker zu

Dass Italien ein korruptes Land ist, weiß nun wirklich jedes Kind. Das hat mit Rassismus nichts zu tun. Es stimmt einfach. Mietverträge? Mangelware! Funktionierende Justiz? Gibt es nicht! Steuermoral? Lachhaft! Es sind Tatsachen. Man sollte diese auch nennen dürfen. Und wenn sich Italiener darüber aufregen? Egal! Die sollen erst mal ihre Schulden in den Griff bekommen. Dann dürfen sie auch wieder bei den Großen mitspielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pennywise 01.06.2018, 10:08
4. Da solle Herr J.

mal in Brüssel kehren.
Damit wäre er genug beschäftigt.
Solche arogante Besserwiisserei macht die EU kaputt.
Nicht die Italiener

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marialeidenberg 01.06.2018, 10:09
5. Juncker ist nicht unbedingt der Mann, der sich moralisierend

über Unregelmäßigkeiten dieser oder anderer Art erheben sollte. Aber er handelt nach dem Grundsatz: 'Wer im Glashaus sitzt, der werfe den ersten Stein'.
Rein sachlich gesehen, hat er natürlich recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 01.06.2018, 10:11
6. Wo er Recht hat...

Man erinnere sich nur an das Fiasko um wochenlang nicht abgeholten Müll. Bunga Bunga...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mescal1 01.06.2018, 10:11
7. Tja,

Wahrheiten will man nicht hören!
Das ist "inakzeptabel".
Ich kann nur sagen was mir ein italienischer Kollege erklärt hat, der aus dem Süden von Italien kommt. "Ihr findet die Korruption schlecht, ich nicht, da ich weiß, dass ich mit genug "Dokumenten" meine Baugenehmigung bekomme, ihr dagegen könnt es nicht beeinflussen!".
Soweit zu den Äusserungen Junckers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 01.06.2018, 10:14
8. Eine Masche

dieser Rechtspopulisten ist doch ganz eindeutig gerade gemachte Aussagen aus dem Zusammenhang zu reissen, den Sinn in das Gegenteil zu verkehren. Kennen wir jetzt seit 2/3 Jahren aus unserem Land sehr gut, darin sind gewisse Alternativen sehr einfallsreich. Anstatt auf diese Aussagen inhaltlich einzugehen - aber scheinbar ist dies alles kein Thema in Italien - werden Geschütze zum Gegenangriff positioniert, die vom wahren Grundproblem ablenken sollen. Aber so wie es aussieht sind Korruption und kriminelle Unterwanderung in Bella Italia Fremdwörter und ein Phänomen, welches durch Juncker und Oettinger nach Italien exportiert würden. Mafiöse Strukturen mit ihren verschiedenen Ablegern je nach Region sind ebenfalls Exportgüter aus den Staaten, die jetzt über den Umweg Brüssel dort im Land für Unruhe sorgen. Bei der schauspielerischen Empörung bleibt nur das Kopfschütteln und staunen. Noch unverfrorener geht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 01.06.2018, 10:15
9. ....

Ich würde es anders sagen.
Warum sollen die Schulden für ein Land im Zweifel vergesellschaftet werden, in dem nur die dummen Steuern zahlen (also wenige?)
und Dienstleistungen allermeist ohne Rechnung und Quittung geleistet werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9