Forum: Politik
Kosten für Flüchtlinge: Seehofer bringt Soli-Verlängerung ins Gespräch
Getty Images

Diese Abgabe werden Steuerzahler in Deutschland vielleicht niemals los. CSU-Chef Horst Seehofer erwägt eine Verlängerung des Solidaritätszuschlags, obwohl er eigentlich schrittweise abgeschafft werden soll. Begründung: die hohen Kosten für Flüchtlinge.

Seite 43 von 50
heart&mind 19.12.2015, 22:49
420. Deutschland wurde durch A. Merkel zum Irrenhaus!

so wie immer gegen die Kritiker von dem gesamten politischen Etabishment als Gegenargument behauptet wurde, es gäbe weder Steuerhöhungen noch einen Soli
wegen der Finanzierung der Flüchtlinge, so behauptet heute auch aktuellst Professorin Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der EK, es gäbe keine Islamisierung in Deutschland. Was hat eigentlich Seehofer und Kässmann zusammen geraucht?
Wahnsinn, dafür fehlt mir jegliches Verständnis. -------->
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/margot-kaessmann-ex-bischoefin-macht-sich-ueber-islamangst-lustig-a-1052212.html
Deutschlands Elite ist ein Irrenhaus.
https://www.youtube.com/watch?v=vnCmHww0oTQ

Beitrag melden
jamguy 19.12.2015, 23:05
421.

Zitat von sebfran
Die Abschaffung des Solidaritätszuschlages ist ein Konjunkturprogramm, da diese Abschaffung kleine und mittlere Einkommen betrifft bzw. große Teile der Bevölkerung. Es sind Einkommen, mit denen knapper zu kalkulieren ist. Menschen mit diesen Einkommen haben nicht zu viel Geld übrig. Daher investieren diese Menschen das Geld, das sie durch die Abschaffung des Solidaritätszuschlages mehr haben. Höhere Einnahmen des Staates entstehen und die Kosten bzw. die Investitionen in Flüchtlinge sind damit finanzierbar. Viele der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, nutzen Facebook und Twitter. Es hilft, diesen Flüchtlingen über diese sozialen Medien mitzuteilen, was sie in Deutschland wirklich erwartet. Manche Flüchtlinge machen sich dann nicht aufgrund verkehrter Vorstellungen von Deutschland nach Deutschland auf. Viele Flüchtlinge glauben, sofort eine Wohnung und Geld bzw. Startkapital in Deutschland zu bekommen. Viele der Flüchtlinge sind hier in Deutschland darüber enttäuscht, in Flüchtlingsunterkünften zu sein und kein Geld bzw. Startkapital zu erhalten. Es ist auch im Interesse der Flüchtlinge, zu wissen, was sie in Deutschland wirklich erwartet. Nicht jeder Flüchtling will diese Umstände auf sich nehmen. Ganz Europa, die ganze EU bzw. die ganze Eurozone hat keine positive demografische Entwicklung. Die Verteilung der Flüchtlinge, die es noch zu verteilen gibt, sollte daher kein Problem sein. Diese Flüchtlinge gehören zum wirtschaftlichen bzw. finanziellen Interesse Europas, sofern diese Flüchtlinge in Europa bleiben wollen. Eine gewollte und gute Integration vorausgesetzt. Man kann natürlich darüber nachdenken, was besser auf nationaler Ebene zu lösen ist, als auf EU-Ebene bzw. was auf nationaler Ebene sinnvoller ist, als auf EU-Ebene. Klar ist jedoch auch, das eine gewisse Vereinheitlichung in Europa, das Wirtschaftswachstum Europas befördert. Wenn sich Europa von allem Möglichen abschottet, dann entsteht in Europa nicht leichter Wirtschaftswachstum. Eine solche Abschottung macht es Europa nur schwerer, in Wohlstand zu leben.
Vereinheitlichung Europas befördert Wirtschaftswachstum?
Wenn man die Import und Exportgeschichte innerhalb der EU beleuchtet is das purer Quatsch !
Beispiel Deutschland:Was brauchen und kauft Deutschland groß von anderen EU Staaten?Deutschland verkauft dagegen viel da Deutschland alles und qualitativ besser hat.
Das war schon vor der EU so und für Deutschland hat sich nix geändert und damit is auch die Rede das Deutschland wegen der EU profitiert auch Quatsch.

Beitrag melden
wecan 19.12.2015, 23:41
422.

Zitat von joomee
Der legendäre Reichtum der Deutschen ist dadurch begründet, dass hier jeder ein Dach über dem Kopf hat, dieses Zuhause beheizen kann, eine Krankenversicherung besitzt und Zugang zu einer Gesundheitsversorgung hat die mit an der Weltspitze steht, sauberes Trinkwasser, einer modernen Infrastruktur und funktionierendem Staatswesen und weder Hunger noch Durst leiden muss und eine gute Schulbildung kostenlos geniessen darf und in der Regel auch ein Hochschulstudium umsonst erhält. Dies steht allen Menschen in Deutschland zu verfügen, ob reich oder arm. Und damit geht es den Menschen in Deutschland besser als circa 95% aller Menschen auf diesem Planeten. Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass die deutschen Reiseweltmeister sind dann kommt man zu dem Schluss, dass Deutschland in der Breite ein sehr reiches Land ist - selbst wenn es einige Arme und Reiche und Superreiche hier gibt und unabhängig davon, wie ungleich das Vermögen hier verteilt ist. Deutschland ist ein tolles ein reiches Land - trotz mancher Herausforderungen. Derjenige der das nicht sieht weiß nicht wie es in der Welt ausschaut und von was er spricht.
Ich stimme Ihren Ausführungen größtenteils zu und möchte Ihnen dazu noch eine Frage stellen:

Wenn es Ihrer Meinung nach 95% der Weltbevölkerung schlechter geht als uns, was wird dann wohl langfristig passieren, wenn wir die Grenzen öffnen und jedem, der es herschafft, die Integration versprechen?

Beitrag melden
mcgrant1 20.12.2015, 00:10
423. Aha so läuft der Hase,

Zitat von Zaphod
So ganz schlecht ist der Vorschlag von Herrn Seehofer nicht. Die Entwicklungen in Dresden und Thüringen zeigen, dass unsere Solidarität nicht dazu geführt hat, die Bewohner zu mündigen Bürgern zu erziehen. Es bestehten große Chancen, dass der Solidaritätszuschlag besser angelegt ist, wenn mit ihm Flüchtlinge unterstützt werden.
die mündigen Bürger sind also damit einverstanden, dass nach dem Motto "Not kennt kein Gebot" der Rechtsstaat aufgehoben werden kann. Nur weil durch Bruch des Grundgesetzes Art. 16 (Abs. 2) ein Flüchtlingschaos in Deutschland ausgelöst wurde und viele Bürger dies eben nicht wollen sind sie unmündig? Warum hat man denn das UN Flüchtlingswerk nicht finanziell entsprechend ausgestattet und statt dessen Werbeselfies verschickt? Was passiert mit den Flüchtlingen, die sich eine so kostspielige Schlepperpassage nicht leisten können? Auch das ist unsolidarisch! Deshalb sollten diejenigen, die uns das eingebrockt haben auch dafür zahlen. Diäten pfänden bis zu m Existenzminimum oder für den Schaden haftbar machen!

Beitrag melden
a320cdr 20.12.2015, 00:39
424. Krachen lassen

55 Mrd EUR kosten die Asylanten per anno.
Das sind knapp unter 100 EUR im Monat für jeden Steuerzahler.
Sofort den Soli auf diese Höhe bringen. Ich kann ' verkraften.
Ich habe sogar noch Spendengeld übrig für die dann endlich auf die Straße gehenden Bürger, welche sich dagegen wehren.
Und für die nächste Bundestagswahl spende ich AfD - Plakate.
Anders geht es nicht in der DDR 2.0 unter Merkel.
Lassen wir es richtig krachen!

PS: Ich war vorhin mit dem erstbesten Penner beim Italiener.
Ein kluger aber chancebloser Mann, früher selbständiger Handwerker mit einigen Schnitzer im Lebenslauf.
Los Ihr Integations-Fanatiker!
Wer geht mit den Kosovo-Albanern, Afros, Afghanen und Pakistani über Weihnachten essen? Zigaretten und ein alkogolbesteuertes Flächlein inklusive.

Beitrag melden
birdie 20.12.2015, 00:46
425. Pünktlich zum Wochenende ...

hat Herr Seehofer uns mit seinem wiederkehrenden, typisch unfundierten Wortschwall zugedröhnt. Damit hat er zugleich unsere Sehnsucht nach einem dauerhaft Seehofer-freien- Wochenende weiter verstärkt. Haben die Bayern uns eigentlich nichts besseres als ihn zu bieten?

Beitrag melden
argentin 20.12.2015, 01:04
426. sie werden

schon einen Grund finden. Heute Flüchtlinge. Morgen für die Tickets für die, Ausländer die "freiwillig" in ihr ehemaliges Herkunftsland zurück möchten. Aus Angst um ihr Leib u Leben.
Schon klar da wird dann wahrscheinlich eh freiwillig gespendet.....

Beitrag melden
hansriedl 20.12.2015, 01:33
427.

Zitat von hohnspiegel
Gleichgültig ob der Soli als solcher abgeschafft wird oder nicht , falls doch , dann werden andere Steuern erhöht oder eine neue Abgabe eingeführt, die Regierung ist da doch findiger als die alten Raubritter im Mittelalter
Auf hohen Niveau jammern, das Reiche Deutschland
bezahlt diese Kosten aus der Portokasse.
Wogegen das arme Österreich
Rekord Schulden
Rekord Arbeitslose
Rekord Korruption
Rekord beim pflegen von Seilschaften
Rekord bei Parteien Finanzierung
Rekord beim wegschauen bei Spielkasinos
Einziger Trost, ist Kanzler Werner, der mit Angie
dafür sorgt, das noch mehr gut ausgebildete
Menschen ins Sozialsystem einwandern.
Danke
es langt

Beitrag melden
Crom 20.12.2015, 06:31
428.

Zitat von yvowald@freenet.de
Der Solidaritätszuschlag ist eine zusätzliche Lohn- und Einkommensteuer. Und wie sollen diejenigen an den Kosten zur Unterbringung von Flüchtlingen beteiligt werden, die gar keine Lohn- oder Einkommensteuer zahlen? Etwa Großaktionärinnen und Großaktionäre (meist Multimillionäre oder gar Milliardäre), die lediglich eine Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent auf ihre Dividenden und sonstigen Zinserträge entrichten? Auch Seehofer drischt immer wieder auf die Kleinen Leute ein und verschont die Großspender-Klientel der CSU. Sauber!
Auf die Abgeltungssteuer wird der Soli seit jeher auch erhoben.

Beitrag melden
kobra21 20.12.2015, 07:48
429. Nur kurz

Zitat von lövgren
1. Was hat die EU-Osterweiterung mit einem Soli für Flüchtlinge zu tun? 2. Was haben die Russland-Sanktionen mit dem Soli für Flüchtlinge zu tun? 3. Wo wird denn europäisches Recht nicht umgesetzt, ich meine jetzt außerhalb der Diktaturen in Ungarn und Polen und den anderen Ost-Staaten? 4. Soll Fronten auf Flüchtlinge schießen, damit Sie Ruhe haben? usw.uws.
zu 1. und 2.: Damit werden die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland wieder angekurbelt und der Finanzminister bekommt Steuern, so dass die Bürger geschont werden können.

zu 3. und 4.: Europäische Verträge wie Maastricht, Lissabon, Dublin und Schengen sind geltendes Recht in Europa und weder aufgehoben, noch außer Kraft gesetzt.
Deutschland darf sich nicht einfach darüber hinwegsetzen.
Frontex soll die Grenzen entsprechend geltendem europäischen Recht sichern - von Schießen ist keine Rede.

Beitrag melden
Seite 43 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!