Forum: Politik
Kostenexplosion: Von der Leyen und das "Gorch Fock"-Debakel
AFP

Die komplett verkorkste, sündhaft teure Reparatur des Segelschulschiffs "Gorch Fock" wird für Ursula von der Leyen zur handfesten Affäre. Nach SPIEGEL-Informationen zeigt ein Prüfbericht chaotische Zustände Verteidigungsministerium.

Seite 12 von 38
martinm70 13.01.2019, 13:28
110. Es ist halt auch das undankbarste Ministeramt

Bisher ist jeder Verteidigungsminister irgendwie gescheitert. Es scheint ein Ministerium zu sein wo man einfach nur scheitern kann. Möglicherweise schiebt man die Politiker nach dorthin ab die man nicht mehr haben will weil man weiß nach 4 Jahren sind sie eh weg :)

Gut, woher die arme Frau wissen ob es nun besser ist das Schiff zu reparieren oder neu bauen zu lassen. Wenn der Gutachter ihr sagt es ist günstiger es reparieren zu lassen tut man das eben. Möglicherweise kann man vorher schwer erahnen wie hoch die Kosten wirklich werden.

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 13.01.2019, 13:29
111. ...ich sehne mich.....

...nach dem Beamten, der die Bezeichnung noch verdient. Von mir aus jemand, der preussisch verbohrt und pfennigfuchserisch auf kleinsten und unwichtigsten Bagatellen besteht und den Parkschein, den er nicht als Beleg akzeptiert, weil der Datumsaufdruck verwischt ist, extra noch durchstreicht, bevor er ihn zerreisst und wegwirft.

Alles besser als jetzt.

Leute wie mein Vater würden mir aber auch reichen :) - der hat als Beamter einfach seine Sache sorgsam, richtig und verantwortungsvoll erledigt.

DARAUF gründet(e) sich der deutsche Erfolg. Und damit wäre das alles -incl. so einer Ministerin - nicht passiert.

Beitrag melden
xgerry 13.01.2019, 13:29
112. Ausmisten

v. d. L. kann selbst nach solch einer Gesamtlage diverse Beamte nicht absetzen. Die Idee langfristig Teile der Beschaffung privatwirtschaftlich durchführen zu lassen bekommt immer mehr Sinn.

Beitrag melden
hannesR 13.01.2019, 13:30
113. Minister ohne Intelligenz

sind nicht mehr Zeitgemäß. Da könnte man ja auch jeden Grundschüler zum Minister machen, denn die haben offensichtlich mehr Verstand- und sind viel billiger.

Von der Leyen ruiniert den Ruf unserer Politiker vollends. Der Artikel ist selbst für Laien klar und verständlich aber wohl eher nicht v.d.L.
Wieso ist die immer noch im Amt und darf weiter Geld verschleuder mit einem weiteren Berater für Ihr persönliches Image. Das muss sie wohl hoffentlich aus eigener Tasche bezahlen.
Warum kommt hier kein Machtwort von Merkel oder Karrenbauer?

Das riecht ganz schwer nach Frauen Mafia!!! Es wird immer schlimmer in Deutschland

Beitrag melden
muekno 13.01.2019, 13:30
114. Wann und wie...

Zitat von MatthiasPetersbach
...konnte ich mit Politikerschelte und Führungsbashing nichts anfangen. Heute muß ich sagen, daß wir in praktisch ALLEN Belangen nur noch von einer Kaste von Nichtsnutzen und Selbstbedienern "geführt"werden und der Staat und Industrie und Gesellschaft genau DARAN krankt bzw. zugrunde geht. Es gibt bei diesen Aufgaben nichts - und zwar GARNICHTS - was nicht z.B. ein Leiter eines Stadtwerkebetriebs einer Kleinstadt o.ä. für 20 000 Euro/Monat + Dienstwagen + Kaffeemaschine nicht besser machen könnte. Wann - und wie? - werden wir diese Leute endlich los?
wählen gehen aber nicht die die diesen Saustall seit Jahrzehnten verantworten

Beitrag melden
buchmacher 13.01.2019, 13:30
115. Reparatur 7x teurer als Neubau?

Kurze Frage an Foristen mit Schiffsbauerfahrung: Wenn eine Gorch Fock im Jahre 1958 für 8,5 Millionen Mark gebaut wurde (entspricht unter Berücksichtigung der Inflation heute etwa Kosten in Höhe 20 Millionen Euro), bekäme ich dann nicht bei einer beliebigen Schiffsbauerei GmbH knapp 7 neue Gorch Focks für einen veranschlagten Reparaturbetrag von 135 Millionen Euro?

Beitrag melden
gammoncrack 13.01.2019, 13:30
116. Ist eigentlich irgend jemand auf die Idee gekommen zu berücksichtigen,

dass etliche Entscheidungsträger der Marine auf der Gorch Fock augebildet wurden.

Die Soldaten, von denen etliche heute als Admirale als Entscheidungsträger agieren bzw. die Vorlagen für die Verteidigungsministerin erstelllen, allein aus nostalgischen Gründen nicht in der Lage sind, hier objektiv zu handeln.

Das würde meines Erachtens vieles von dem Geschehenen erklären.

Beitrag melden
bockmist 13.01.2019, 13:31
117. Behörden am Ende

Wieder ein Beispiel für das Versagen von Behörden. Das Schiff wurde jahrelang nicht richtig untersucht. Jahrelange Schlamperei wird offenbar. Das grosse Problem: Niemand kann verantwortlich gemacht werden, oder besser gesagt: Niemand will einen Verantwortlichen suchen. In den Amtsstuben arbeiten nur die unteren Ränge.
Keiner will Verantwortung übernehmen, denn sie wird nicht bezahlt. Einführung Maut, Deutsche Bahn, Berliner Flughafen, Fregatten, Truppentransporter, Raketentest im Moor usw. Wo Behörde drin ist kommt Mist raus.
Es wäre höchste Zeit, das Berufsbeamtentum neu zu überdenken. Aber sie werden es zu verhindern wissen.

Beitrag melden
touri 13.01.2019, 13:33
118.

Ich kann nicht verstehen, wie soviel Mist gebaut werden konnte, da muss Absicht dahinter gestanden haben. Ich arbeite selbst im öffentlichen Dienst und bearbeite Baumaßnahmen, wozu auch Instandsetzungen gehören. Normale Vorgehensweise in einem solchen Fall wäre:

Es wird ein Sanierungsbedarf festgestellt -> Sachbearbeiter (mein Job) beauftragt ein Schadensgutachten bei der zuständigen Bauverwaltung mit Kostenschätzung und Zeitplan der Durchführung -> Aufgrund des hohen Betrages: Durchführung einer vollständigen Wirtschaftlichkeitsuntersuchung (was zumindest ein zuständiger Sachbearbeiter später scheinbar getan hat) und Präsentation des Ergebnisses mit Empfehlung einer Durchführungsvariante -> Mitzeichnung des Entscheidungsvermerks bis zur Behördenleitung

Alle diese Schritte ergeben sich schlussendlich aus der BHO. Hätte ich diese WiBe angefertigt, dann wäre meine Empfehlung ein Neubau gewesen (bzw. welche Marine in der heutigen Zeit eigentlich noch ein Segelschiff braucht). Ich kann mir höchstens vorstellen, das der erste Gutachter, der den viel zu niedrigen Betrag angesetzt hat massiv geschluddert hat, aber spätestens als die Kosten explodiert sind hätte die Reißleine gezogen werden müssen..

Beitrag melden
jjcamera 13.01.2019, 13:34
119.

Zitat von Fidel Castro
Das ist ja nur eines von unzähligen Debakeln, die letztlich in die Verantwortung dieser Ministerin fallen. Ich wage jetzt einmal die Behauptung, kein Mann auf diesem Posten hätte diese Liste des Versagens so viele Jahre auf diesem Posten überlebt. Spricht auch nicht für die Kanzlerin!
Merkel hat bisher die, die ihr gefährlich werden könnten, zum Beispiel als Kanzlerkandidat oder im Parteivorsitz, zum Verteidigungsminister gemacht (zu Guttenberg, von der Leyen), weil sie darin die bequemste Art sieht, jemand los zu werden. Dieser Posten heißt nicht zu Unrecht in Regierungskreisen "Schleudersitzministerium". In keinem Ministerium gab es bisher so viele Entlassungen, weil man grundsätzlich die Fehler der Vorgänger ausbaden muss.

Beitrag melden
Seite 12 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!