Forum: Politik
Kostenexplosion: Von der Leyen und das "Gorch Fock"-Debakel
AFP

Die komplett verkorkste, sündhaft teure Reparatur des Segelschulschiffs "Gorch Fock" wird für Ursula von der Leyen zur handfesten Affäre. Nach SPIEGEL-Informationen zeigt ein Prüfbericht chaotische Zustände Verteidigungsministerium.

Seite 16 von 38
cum infamia 13.01.2019, 14:04
150. " andere Zwecke .." ?

Zitat von fredotorpedo
interessieren würde mich auch einmal, wie es immer wieder dazu kommt, dass geheime oder vertrauliche Berichte öffentlich publiziert werden können. Hier müßte sich der Bundesrechnungshof selbst einmal fragen und prüfen lassen, ob bei ihmauch alle Abläufe so stimmen oder mal überarbeitungsbedürftig sind. Denn genauso, wie vertrauliche Unterlagen an die Presse geraten, können sie auch in Hände fallen, die die Informationen zu anderen Zwecken nutzen.
Meinen SIe jemanden, der den Bericht zum Anlaß nimmt, den Augiasstall mal auszumisten ?
Ohne Veröffentlichung wäre der Bericht bestimmt schon im Papierkorb und alles ginge weiter .. wir schaffen das.... SIe wissen schon...

Beitrag melden
Dunkeltier 13.01.2019, 14:07
151. Je weniger...

...Politik man kann, um so "fähiger" scheint man für bestimmte Posten zu sein. Inkompetenz und siffige Vetternwirtschaft regelt! Vielleicht kann die liebe Ursula von der Leyen später noch Karriere bei VW machen? Aussitzen klappt schon mal sehr gut.

Beitrag melden
könig der jogis 13.01.2019, 14:08
152. Na und ?

Ich habe gelesen, das Schiff soll nun umgetauft werden.
Zur Auswahl stehen : Gorch Bock , Gorch Zock und Gorch Cock .

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 13.01.2019, 14:08
153. so ganz am Rande .....

....geht aus dem Artikel leider nicht hervor, ob jetzt "nur" die Kostenschätzungen so gestiegen sind bzw. wieviele Kosten bis jetzt entstanden sind.
Falls, könnte man ja die Reissleine ziehen und das Ding entsorgen und etwas neues bauen. Und die Alt-Teile kann man noch verchecken.

Geht ja auch ohne Holzrumpf, kann ja auch ein Schulschiff sein, kann auch Segel haben und kann auch "seemännische Enge und Kameraderei" bieten. Das "Becks-bier-Schiff" (Alexander von Humboldt II) ist ja auch erst ein paar Jahre alt. Und hat 2011 -hüstl- 15 Mio gekostet.

Ob es immer Erhalt um jeden Preis sein muß, wage ich zu bezweifeln. Und wer Gorch Fock war, weiß heute - leider - eh niemand mehr.

Beitrag melden
Großbär 13.01.2019, 14:11
154. Skandalkahn? verschrotten?

Ich fahre seit 40 Jahren auf traditionellen Großseglern, in den letzten Jahren zumeist als ehrenamtliche Nautikerin auf der Alexander v. Humboldt II, die mit der Gorch Fock typgleich, aber etwas kleiner ist. Wenn es irgendetwas gibt, wo junge Menschen umfassend in Sachen Realitätswahrnehmung, Teamgeist und Menschenführung geformt werden können, dann ist das auf einem solchen Großsegler.
Wir müßten eigentlich eine ganze Flotte von (zumeist zivilen) Großseglern haben, um unsere zentralheizungsgestählten Computerkids für die Zukunft fit zu machen.
Wenn etwas verschrotten, dann die Bundeswehr als Ganzes. Eine Armee, die nirgendwo auf der Welt ernstgenommen wird, ist überflüssig.

Beitrag melden
Elektricman 13.01.2019, 14:12
155. Mit 75 Millionen ist die Ministerin eingeseift worden.

Zitat von gammoncrack
dass etliche Entscheidungsträger der Marine auf der Gorch Fock augebildet wurden. Die Soldaten, von denen etliche heute als Admirale als Entscheidungsträger agieren bzw. die Vorlagen für die Verteidigungsministerin erstelllen, allein aus nostalgischen Gründen nicht in der Lage sind, hier objektiv zu handeln. Das würde meines Erachtens vieles von dem Geschehenen erklären.
Genau so sehe ich das auch, das erst eine kleine Inspektion gemacht werden sollte, (damit das Schiff ersteinmal im Dock liegt) dann die Festellung das der Schrotthaufen totalsaniert werden muß. Doch wie sage ich es der Ministerin? So wurde sie ersteinmal mit 75 Millionen eingeseift, damit sie "JA " sagt und dann ist es bei Prestiegeobjekten ganz normal, das sie im nachhinein D O P P E L T so teuer werden! Eigendlich hätte sie den Braten schon riechen können, weil das öfters so läuft. Aber ich denke, das auch daran gearbeit wird sie endlich loszuwerden, weil sie nun "Verantwortlich" für dieses Projekt ist. Was aber sehr viele im Forum vergessen und die Presse ja nun auch ist, das diese Angelegenheit JEDEN Minister trifft. Weil es sehr viele Beamte gibt, die diesen Bericht zusammenstellen und anfertigen, um den MInister/in dann schöön einzuseifen, damit das Projekt abgnickt wird.

Beitrag melden
Msc 13.01.2019, 14:13
156.

Neuer Minister, komplett (und ich meine wirklich 100% der Mitarbeiter) das Personal austauschen, gegen vdL wegen Veruntreuung ermitteln.

Beitrag melden
dirkcoe 13.01.2019, 14:13
157. Wie oft denn noch?

Das der Rechnungshof eklatante Defizite im Ministerium von UvdLeyen feststellt wird wird zum traurigen Dauerzustand. Egal ob Gorch Fock, externe Berater oder diverse Rüstungsprojekte - der Tenor ist immer gleich. UvdLeyen hat genau gar nichts im Griff - erklärt uns aber pausenlos wortreich - alles wird gut. Da wir aber nicht in der Kirche sind - da mag Glauben reichen und da es um unser Steuergeld geht ist das Mass einfach voll. Ein richtiger Kanzler hätte dieses satirereife Treiben schon lange beendet. Merkel scheint das Dauerversagen einiger Minister nicht mehr zu interessieren. Immerhin ist UvdLeyen ja in guter Gesellschaft - ein Scheuer, ein Seehofer und ein Spahn stellen ähnliche Zumutungen für den Bürger da.

Beitrag melden
sigmund.julius 13.01.2019, 14:14
158. Überblick verloren? Nein! Nie Überblick gehabt!

Hat von der Leyen den Überblick im Verteidigungsministerium verloren? Ich glaube nicht! Mir kommt es eher so vor, als hätte sie diesen noch nie gehabt!
Kein funktionsfähiger Verteidigungsminister = keine funktionsfähigen Kampfjets, Panzer, Schiffe, Gewehre, Führungskultur, etc. Irgendwie logisch! Das ist auch nicht mit Geld zu beheben! Auch nicht mit ganz viel Geld! Und schon gar nicht mit externen Beratern. Auch nicht mit ganz teuren!Auch nicht, wenn diese sich selbst beauftragen! Da gibt es nur eine Lösung! Endlich wieder einen funktionierenden Verteidigungsminister berufen!
Bundeswehr: bedingt einsatzbereit! Von der Leyen: Auslaufmodell!
Danke, Frau von der Leyen und Vorgänger De Maizière und von Guttenberg! Danke, Frau Merkel! Danke, Union! Ihr tut ja so viel für unsere Sicherheit! Und mit Geld könnt ihr anscheinend auch umgehen! Insbesondere mit sehr viel Geld! Da käme ja so ein geldiger Typ wie Merz als Merkel-Nachfolger gerade recht!
http://youtu.be/sBom50KrkBk
Übrigens ist das Verteidigungsministerium seit über 14 Jahren in den Händen der Union!

Beitrag melden
werner-gilliam 13.01.2019, 14:15
159. Wozu noch?

Die Gorch Fock war immer ein Ausbildungsschiff für den Offiziersnachwuchs. Außer der Stammbesatzung waren nur Kadetten an Bord, die später in leitenden Positionen ihren Dienst tun sollten. Was ihnen auf diesem Schiff an Fähigkeiten vermittelt werden sollte, hat letztendlich nichts zu tun mit den Anforderungen moderner Waffentechnik, sondern diente lediglich dem Zusammenhalt einer elitären Kaste, die später zu Hause mit ihren abenteuerlichen Fernreisen protzen konnte. Der Nutzwert für die Institution Bundeswehr war zu allen Zeiten gleich Null. Als "Aushängeschild" für Deutschland in der Welt unterwegs, wurde sie im Ausland wohl nur von sehr wenigen wahrgenommen, denn die meisten Bewohner der besuchten Länder hatten andere Sorgen. Was übrig blieb war ein Fotomotiv für "Shipspotter", die vom heimatlichen Deich aus ein paar nette Bildchen geschossen haben.
Ich mag alte Schiffe sehr und begrüße viele Initiativen, die sich für deren Erhalt einsetzen. Die Gorch Fock ist (war?) ein schöner Repräesentant einer Ära, in der beim Bau von Schiffen außer Effizienz auch noch das Erscheinungsbild eine Rolle spielte.
Vieleicht wäre eine private Initiative die bessere Lösung, um dieses Schiff (oder seinen Nachbau) zu erhalten.
Sie gehört einfach nicht in die Hände von Beamten und Berufspoliikern!

Beitrag melden
Seite 16 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!