Forum: Politik
Krach in Großer Koalition: Union wirft SPD Trickserei bei Doppelpass vor
DPA

In der Großen Koalition ist offener Streit über die doppelte Staatsbürgerschaft ausgebrochen. Spitzenpolitiker von CDU und CSU empören sich über einen Vorstoß rot-grüner Bundesländer und warnen vor einem Bruch des Koalitionsvertrages. Die SPD ist genervt von der "beleidigten Leberwurst".

Seite 11 von 11
bert.hagels 27.02.2014, 19:41
100. Beschränken wir und auf das Wesentliche ...

Zitat von alohas
[..] Ich kann nämlich im Ggs. zu Ihnen keinen vernünftigen Grund für die Doppelte Staatsbürgerschaft und keinen diesbezüglichen Nutzen für das Land erkennen. Wenn Sie mir ein starkes Argument dafür liefern würden, würde ich das auch bedenken, bisher habe ich allerdings noch keins gehört. ‚Das machen alle anderen auch so‘ ist kein Argument. Deutschland muss ja nicht jeden Blödsinn mitmachen, den andere Länder machen. Und mit irgendeiner völkischen Gesinnung hat das auch nichts zu tun, denn es ist ja kein Problem, wenn z. B. ein gebürtiger Inder die deutsche Staatsbürgerschaft erhält. Dafür muss er eben die indische aufgeben. Ihre küchenpsychologischen Ansätze zur "Exklusivität des Kollektivs" finde ich übrigens äußerst amüsant.
Das wichtigste Argument für die Hinnahme der doppelten Staatsbürgerschaft ist, dass tausenden von Menschen das Leben erleichtert würde. Und da wir uns in einem Staat befinden, der dem Wohl seiner Bürger verpflichtet sein sollte (und nicht irgendeinem nationalen Reinheitsideal), gibt es aus meiner Sicht keinen vernünftigen Grund, den Leuten diese Erleichterung zu verweigern. Dass Wohnbevölkerung und Staatsvolk nicht zu sehr auseinander klaffen sollten, liegt im Interesse jedes Staates. Nur hat sich diese Einsicht in Unionskreisen noch nicht sonderlich weit herum gesprochen.

Beitrag melden
alohas 27.02.2014, 20:09
101.

Zitat von bert.hagels
Das wichtigste Argument für die Hinnahme der doppelten Staatsbürgerschaft ist, dass tausenden von Menschen das Leben erleichtert würde. Und da wir uns in einem Staat befinden, der dem Wohl seiner Bürger verpflichtet sein sollte (und nicht irgendeinem nationalen Reinheitsideal), gibt es aus meiner Sicht keinen vernünftigen Grund, den Leuten diese Erleichterung zu verweigern. Dass Wohnbevölkerung und Staatsvolk nicht zu sehr auseinander klaffen sollten, liegt im Interesse jedes Staates. Nur hat sich diese Einsicht in Unionskreisen noch nicht sonderlich weit herum gesprochen.
Ein paar Leuten das Leben zu erleichtern, zumal welchen, denen es eh an nichts fehlt, ist für mich überhaupt kein Argument, tut mir leid. Sie reden von "Tausenden", was ist, wenn Millionen andere mal fordern, dass der Staat Ihnen das Leben erleichtert? Entschuldigung, das hier sind Partikularinteressen, die ideologisch verbrämt aufgebauscht werden, nichts was im Interesse der Allgemeinheit wäre. Im Übrigen gehöre ich nicht zu den "Unionskreisen".

Beitrag melden
wynkendewild 27.02.2014, 20:17
102. Stadt- und Wohnbevölkerung?

Zitat von bert.hagels
Das wichtigste Argument für die Hinnahme der doppelten Staatsbürgerschaft ist, dass tausenden von Menschen das Leben erleichtert würde. Und da wir uns in einem Staat befinden, der dem Wohl seiner Bürger verpflichtet sein sollte (und nicht irgendeinem nationalen Reinheitsideal), gibt es aus meiner Sicht keinen vernünftigen Grund, den Leuten diese Erleichterung zu verweigern. Dass Wohnbevölkerung und Staatsvolk nicht zu sehr auseinander klaffen sollten, liegt im Interesse jedes Staates. Nur hat sich diese Einsicht in Unionskreisen noch nicht sonderlich weit herum gesprochen.
In welcher Form würde mir ein Doppelpass das Leben erleichtern?

So ein Pass dient dem Stimmfang,mehr nicht. Die SPD sucht händeringend nach neuen Wählerschichten, nur wird dieser Schuss nach hinten losgehen. Wie bei allen Themen, die die Sozien angepackt haben.

Beitrag melden
driftwood1973 27.02.2014, 21:27
103.

Zitat von sysop
In der Großen Koalition ist offener Streit über die doppelte Staatsbürgerschaft ausgebrochen. Spitzenpolitiker von CDU und CSU empören sich über einen Vorstoß rot-grüner Bundesländer und warnen vor einem Bruch des Koalitionsvertrages. Die SPD ist genervt von der "beleidigten Leberwurst".
Zitat von brooklyner
Ich werd's wohl nie kapieren, warum ich mindestens 15 Leute kenne, die eine doppelte Staatsbürgerschaft haben und keinen juckt's. Das sind Amerikaner, Finnen, Schweizer, Israelis - alle mit deutschem und anderem Pass, teilweise aus Deutschland, teilweise aus dem jeweilig anderen Land stammend. Es ist auf jeden Fall möglich, die doppelte Staatsbürgerschaft zu haben, ich weiss nicht, warum da immer so ein Aufhebens gemacht wird und so getan wird, als sei das schlichtweg nicht möglich.
Es geht darum hier gebohrenen Kindern automatisch die doppelte Staatsbürgerschaft zu geben.
Daß dieser Vorschlag zu massivem Missbracuh führen wird dürft wohl jedem klar sein.

Für mich schaufeln mir mit solchen absurden Vorschlägen unser eigenes Grab und wir schmeissen unsere Staatsangehörigkeit jedem für einen Appel und ein Ei hinterher.

Wie soll da Integration gelingen, wenn es immer leichter wird einen deutschen Pass zu bekommen? Und nebenbei signalisieren wir unseren Gästen, daß uns die Zukunft unseres Landes/Nation völlig am A**** vorbei geht.

Ich freu mich schon auf die Europawahlen. Dann werden solche absurden Vorstösse von Seiten der SPD , Grünen und Linken schwerer zu verkaufen sein, weil der politische Widerstanf dank der Afd grösser sein wird.

Beitrag melden
DenkenKannHelfen! 27.02.2014, 21:43
104.

Zitat von driftwood1973
Es geht darum hier gebohrenen Kindern automatisch die doppelte Staatsbürgerschaft zu geben. Daß dieser Vorschlag zu massivem Missbracuh führen wird dürft wohl jedem klar sein.
Dann mal Butter bei die Fische: Erzähl mal ganz konkret, warum und welchen Missbrauch alleine die doppelte Staatsbürgerschaft ermöglichen soll!

Beitrag melden
thunderstorm305 27.02.2014, 23:32
105. Unerträglich ist das Verhalten der SPD!

Die Vorschläge aus den drei rot-grünen Ländern widersprechen anscheinend dem Inhalt des Koalitionsvertrages. Wenn dem so ist, dann kann die Bundes-SPD diesen Vorschlägen nicht zustimmen. Es ist deshalb schon dreist, wenn die Landes-SPD versucht so ein Spielchen zu treiben. Hier versucht die SPD zugleich Regierung und Opposition zu spielen aus Angst genauso unter die Räder zu geraten wie bei der letzten Großen Koalition. Aber nach dem miserablen Vorgehen von Herrn Oppermann in den letzten Wochen, ist es geradezu eine Unverschämtheit der SPD wenn sie der Union nun vorwirft "beleidigt" zu sein.
Bei der Staatsbürgerschaft gibt es keinen triftigen Grund einen doppelten Pass einzuführen. Entweder man lebt hier in Deutschland, fühlt sich hier integriert und gibt seinen alten Pass ab, oder man lässt es. Hier ist wahrscheinlich "das Hemd näher als die Hose", was sich im Falle einer doppelten Staatsbürgerschaft in zusätzlichen Wählerstimmen für die SPD oder die Grünen auswirken kann.

Beitrag melden
bert.hagels 28.02.2014, 04:24
106. Oha ...

Zitat von alohas
Ein paar Leuten das Leben zu erleichtern, zumal welchen, denen es eh an nichts fehlt, ist für mich überhaupt kein Argument, tut mir leid. Sie reden von "Tausenden", was ist, wenn Millionen andere mal fordern, dass der Staat Ihnen das Leben erleichtert? Entschuldigung, das hier sind Partikularinteressen, die ideologisch verbrämt aufgebauscht werden, nichts was im Interesse der Allgemeinheit wäre. Im Übrigen gehöre ich nicht zu den "Unionskreisen".
Leider nicht die Spur eines Arguments, stattdessen pures Ressentiment. Häufig genug fordern Initiativen aus der Legislative, die im Intersse von tausenden von Menschen sind, die Abschaffung oder Einführung von gesetzlichen Regelungen, die ihnen das Leben erleichtern. Und solange keine anderen Interessen dem entgegenstehen, willfahrt der Gesetzgeber auch diesen Forderungen. Warum auch nicht? All das sind Partikularinteressen, ob es um den berufsständischen Schutz von Apothekern oder Rechtsanwälten geht, Bürokratieabbau im gewerblichen Bereich, Arbeitnehmerschutz, Sonderrechte für die Kirchen. Es ist die Aufgabe eines modernen Wohlfahrtsstaates, den Interessen seiner Bürger zu dienen; er existiert nicht um seiner selbst willen. "Ideologisch verbrämt" ist allenfalls, diese Staatsfunktion für sich in Anspruch zu nehmen, sie anderen Teilen der Bevölkerung aber nicht zu Gute kommen lassen zu wollen.

Im Übrigen wird hier mit zweierlei Maß gemessen. Ich habe weiter oben schon darauf verwiesen, dass es jedem ausbürgerungswilligen Deutschen offen steht, per Beibehaltungsgenehmigung die deutsche Staatsbürgerschaft zu behalten. Aus welchem rationalen Grund sollte man eiinbürgerungswilligen Ausländern die prinzipielle Möglichkeit vorenthalten, den gleichen Vorteil zu nutzen?

Beitrag melden
bert.hagels 28.02.2014, 04:34
107. Das ...

Zitat von wynkendewild
In welcher Form würde mir ein Doppelpass das Leben erleichtern?
... weiß ich nicht. Sie sollten sich auch eher fragen, was Sie dagegen haben, solange Ihnen eine solche Regelung nicht schadet. Und tut sie das? Ich bezweifle, dass Sie dafür vernünftige Gründe anführen könnten.

Zitat von wynkendewild
So ein Pass dient dem Stimmfang,mehr nicht. Die SPD sucht händeringend nach neuen Wählerschichten, nur wird dieser Schuss nach hinten losgehen. Wie bei allen Themen, die die Sozien angepackt haben.
Dem billigen Stimmenfang dient eher die Verweigerungshaltung der Union. Die wollen den ganzen rechtsnationalen Pöbel für sich einsammeln. Denn es gibt kein rationales Argument gegen die Hinnahme der doppelten Staatsbürgerschaft außer dem rein wahlkampftaktischen, SPD und Grüne als patriotisch unzuverlässig darstellen zu wollen.

Beitrag melden
bert.hagels 28.02.2014, 04:56
108. Keine Ahnung ist ...

Zitat von driftwood1973
Es geht darum hier gebohrenen Kindern automatisch die doppelte Staatsbürgerschaft zu geben. Daß dieser Vorschlag zu massivem Missbracuh führen wird dürft wohl jedem klar sein.
... auch 'ne Ahnung. Was Sie hier als abschreckend beschreiben, ist seit dem Jahr 2000 unter Zustimmung aller damaligen Bundestagsparteien Realität. Dass das zu irgendwelchem Missbrauch führt, ist bisher nicht bekannt geworden und wird auch nicht einmal von der CSU behauptet.

Zitat von driftwood1973
Für mich schaufeln mir mit solchen absurden Vorschlägen unser eigenes Grab und wir schmeissen unsere Staatsangehörigkeit jedem für einen Appel und ein Ei hinterher.
In die selbst gewählte Isolation und mithin ins politische und zivilisatorische Abseits geraten wir, wenn wir uns nicht internationalen Gepflogenheiten gegenüber offen zeigen. Deutsche Sonderwege haben schon immer Deutschland selbst geschadet. Im Übrigen ist die Beauptung Unsinn, die Staatsbürgerschaft würde jedem "für einen Appel und ein Ei hinterher" getragen. Jeder Einbürgerungswillige muss acht Jahre straffrei und legal in Deutschland gelebt haben, unabhängig davon, ob man ihm seinen alten Pass lassen will oder nicht.
Hinterher geworfen wird die deutsche Staatsbürgerschaft allenfalls denjenigen Deutschen, die sich irgendwo anders einbürgern lassen wollen und die deutsche Staatsbürgerschaft per Beibehaltungsgenehmigung behalten können.

Zitat von driftwood1973
Wie soll da Integration gelingen, wenn es immer leichter wird einen deutschen Pass zu bekommen? Und nebenbei signalisieren wir unseren Gästen, daß uns die Zukunft unseres Landes/Nation völlig am A**** vorbei geht.
Wie soll Integration gelingen, wenn man, obwohl hier seit Jahrzehnten lebend, jedes Jahr oder alle zwei Jahre erneut auf dem Auslandsamt wegen eines Aufenthaltstitels drangsaliert wird? Schon mal dagewesen? Die Zukunft unseres Landes liegt jedenfalls nicht in der Isolation, und die inzestuöse Beschränkung auf einen völkisch reinen Genpool hat noch keiner Nation gut getan.

Zitat von driftwood1973
Ich freu mich schon auf die Europawahlen. Dann werden solche absurden Vorstösse von Seiten der SPD , Grünen und Linken schwerer zu verkaufen sein, weil der politische Widerstanf dank der Afd grösser sein wird.
Ich habe mich ja immer geweigert, die AfD rechtsaußen zu verorten, muss es nun aber tun, zumindest dann, wenn Sie typisch für deren Anhänger sein sollten. Absurd ist es eher, bei der Wahl zu einer Institution anzutreten, die man ablehnt. Aber konsequent sind diese Rechtsausleger, ob sie nun REPs, DVU, Freiheitliche oder wie auch immer heißen, noch nie gewesen.

Beitrag melden
Seite 11 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!