Forum: Politik
Kramp-Karrenbauer, Altmaier, Maas & Co.: Die Saarlandisierung der Republik
DPA

Das Saarland ist das kleinste Bundesland der Republik - und wird bundespolitisch immer prominenter vertreten. Was ist da los?

Seite 1 von 13
alternativlos 22.07.2019, 05:31
1. Mikrozensus der deutsch-französischen Freundschaft

Es bleibt die Hoffnung, dass kein Koch in die Suppe gespuckt hat und andere Es auslöffeln müssen.

Weiterhin Alles Gute

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_glückliche 22.07.2019, 05:39
2. Großartig!

Der wirtschaftliche Erfolg des Saarlands gepaart mit der hohen fachlichen und sozialen Kompetenz der drei genannten Minister sagt mir: unbedingt noch mehr davon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl_idstein 22.07.2019, 05:48
3. Aus der Mücke einen (Sommer-)Elefanten

Es ist im Grunde völlig egal, ob etwa Außenminister, Wirtschaftsminister und Verteidigungsminister(in) aus dem Saarland kommen oder nicht. Wenn es nicht immer wieder in der Presse erwähnt würde, insb. jetzt bei AKK, würde es auch in der Öffentlichkeit kaum jemanden interessieren.
Wie vielen Deutschen war noch vor 1-2 Jahren die landsmannschaftliche Herkunft von Minister Altmaier bekannt? Oder wer kennt die regionale Herkunft von Entwicklungsminister Schmidt? Oder von Herrn BM Braun oder Frau BMin Schulze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McTitus 22.07.2019, 06:05
4. Bremen

ist das kleinste Bundesland der Republik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scxy² 22.07.2019, 06:08
5. mir fallen spontan zwei-drei kleinere Bundesländer ein

Vielleicht sollte der Autor des Artikels mal bei Wikipedia lesen oder in einem Atlas nachsehen, dann merkt er es auch, dass an seiner Aussage "Saarland = kleinstes Bundesland" etwas nicht stimmt. Vielleicht meint er etwas anderes, aber das steht nicht da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_rookie 22.07.2019, 06:23
6. Hm

Wir sollte in Deutschland die besten Politiker haben, nicht den maximalen Proporz nach Ländern, Geschlecht, sexueller Vorliebe, Alter, etc. Insofern: Mir egal ob die drei aus dem Saarland, Sachsen- Anhalt oder sonst wo herkommen. Entscheidend ist nur, ob sie was taugen. Dazu habe ich zwei Meinungen und noch ein großes Fragezeichen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juba39 22.07.2019, 06:23
7. Fällt hier nichts auf?

Da wird über alles geredet, was die "Saarländer" so in der Politik über uns gebracht haben. Nur über EINES finde ich im Text kein Sterbenswörtchen, über Fach- und Sachkompetenz. Um es auf den psychologischen Punkt zu bringen. Wer zu klein ist, leidet in der Regel über Minderwertigkeitskomplexen. Und das versucht man auszugleichen, entweder durch Devotismus, oder durch Selbstüberhebung. Unter diesen Gesichtspunkten einmal nur die letzten Besuche von Maas und Altmeier in den USA betrachten. Dann wird deutlich, wohin Deutschland steuert. Besser, von Saarländern gesteuert wird. Die Reden von AKK noch vor ihrer Inthronisierung deuten auch hier eine fatale Kontinuität an. Deshalb, besser heute als morgen Neuwahlen. Und dann mit 15 Ministern aus 15 verschieden Bundesländern. Dann bleibt fürs Saarland vielleicht noch Landwirtschaft übrig ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurEinGast 22.07.2019, 06:28
8. nun ja

als besonders fähig hat sich aber keiner der 3 bisher erwiesen.

So mögen sie sich zwar in der CDU bis ganz nach oben gearbeitet haben- aber langfristig werden sie der Partei eher einen Bärendienst damit erweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muckichen 22.07.2019, 06:37
9. Ganz Einfach.

In der Anstalt wurde bereits erklärt das wohlhabende deutlich öfter und deutlich länger(In Jahren) wählen als geringverdiener. Ergo mehr Politiker aus rel. wohlhabenden Gebieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13