Forum: Politik
Kramp-Karrenbauer bei Anna Will: Die Neue zerlegt die alten Herren
NDR/Wolfgang Borrs

"CDU mit neuer Chefin - reicht das für einen Neustart?" Praktisch, wenn in der Sendung gleich die neue Chefin Kramp-Karrenbauer da ist. Und nach dem üblichen Anfangsgeplänkel ging es hart zur Sache.

Seite 22 von 32
nadennmallos 10.12.2018, 11:37
210. So, habe mir die Sendung mal über die Mediathek "reingezogen", ...

... zum Thema Souveräntität AKk vs Steingart nur soviel: Steingart war sachlich, gute Argumentation, die Fakten stimmen. (Siehe dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_deutschen_Bundesländer_nach_Bruttoinland sprodukt und auch: http://vgrdl.de/VGRdL/tbls/VGR_FB.pdf). Die Antwort Akks mit leicht zitternder Stimme, sehr emotional, wurde dann etwas besser, war ein regelrechter Wortschwall mit diversen Aufzählungen, die aber die Fakten von Herrn Steingart nicht widerlegten. Schulz gab den "Beschützer" der AKK, andienernd wäre hier ein passender Ausdruck. Frage am Schluß: Haben der Online-Autor und ich dieselbe Sendung gesehen? Und: Kann der Online-Autor auch objektive (soweit möglich) Redaktion? Sieht nicht danach aus.

Beitrag melden
haarer.15 10.12.2018, 11:38
211.

Zitat von zeisig
Ich war vor der Wahl-Entscheidung keineswegs für AKK. Nach dieser Talkrunde gestern abend bin ich zum AKK Fan mutiert. Die Frau hat Rückrat und läßt sich auch von zwei selbstgefälligen älteren Herren nur mal kurz aus der Reserve locken. Wie sie dann aber zurückgeschlagen hat, das war schon beeindruckend. Ich bin optimistisch, daß die CDU auch für mich wieder wähbar wird, nachdem ich vorübergehend abgewandert war.
Nur Rückgrat allein reicht nicht. Sie muss ab jetzt auch liefern können. Das wird in einer Koalition - welcher auch immer - schwieriger für sie. Trotz Lippenbekenntnissen glaube ich manchen Leuten nicht, dass sie vorübergehend der CDU den Rücken gekehrt haben. Da kann vorne stehen wer will ...

Beitrag melden
zeisig 10.12.2018, 11:39
212. Da kann ich Ihnen helfen.

Zitat von m.breitkopf
Arno Frank (männlich, weiß, 47) wirft Gabor Steingart (männlich, weiß, 56) vor ein alter weißer Mann zu sein. Hab ich was verpasst?
Nicht jeder alte weiße Mann ist ein typischer alter weißer Mann, im Sinne von konservativ, leicht chauvinistisch und selbstgefällig. So wie die beiden Herren in der Talkrunde gestern, die auf der rechten Seite saßen. Das sind alte weiße Männer. Der Autor eher nicht.

Beitrag melden
pietschko 10.12.2018, 11:39
213.

Zitat von simcoe
dass man hier mal die Dinge zurechtrückt hinsichtlich der Interessen der Zuhörer solcher Talk-Shows. Inhaltliche Zielsetzungen, Ideen und Richtungen für die Gesellschaft und die Wirtschaft, das sind die Dinge die interessieren. Leider sitzen da immer auch irgendwelche Nörgler und Stichler, die es sicherlich auch braucht, die es aber immer schaffen, dass sich die ganze Sendung über banalen Mist dreht und nicht um die wichtigen Dinge. Verstehe auch nicht, warum man der CDU nun Gespaltenheit vorwirft. Habe den gesamten Parteitag am Freitag live verfolgt (auch als nicht CDU-Mitglied) und habe dabei eine Sternstunde der deutschen Parteiendemokratie erlebt mit einem würdigen Abgang einer verdienten Vorsitzenden und einer spannenden und inhaltlich zukunftsorientierten Neubesetzung. Ich war seit langem mal wieder richtig begeistert von Politik. Das ertragen manche Herren und sicher auch manche Damen halt nicht, die sich im Hätte, Könnte, Müsste so gemütlich eingerichtet haben.
erklären sie mir, wo akk zukunftsorientiert ist?! einfach mal als stichpunkte hier aufzählen!

Beitrag melden
n.a.i.s 10.12.2018, 11:39
214. Der weitere Niedergang durch AKK ist programmiert,

das hat auch diese Sendung wieder gezeigt. Langatmiges herum Geeiere, ohne sachliche Substanz und vor allem ohne Linie. Dieses Herausstellen vermeintlicher Erfolge - Hr. Steingart hat ja völlig Recht - die an Key-Facts gemessen überhaupt nicht existieren, ist sehr entlarvend. Emotional angegriffen - feuchte Augen waren das in jedem Fall - nach einer simplen Kofrontation mit der Realität, da ist nichts mit Härte und Stehvermögen bei der Guten. Das ewig realitätsferne Weltbild-Geputze hier im Forum - Gender, alte weiße Männer, vermeintliche Arroganz usw. - ist schon sehr westdeutsch. Wir im Süden sind da schon realitäsorientierter, und im Osten gewinnt AKK nicht eine einzige Wahl. Dort wird die AFD sich als die Partei etablieren, gegen die nicht regiert werden kann. Mit Merz wäre das nicht passiert.

Beitrag melden
felix.milla 10.12.2018, 11:39
215.

Zitat von m.breitkopf
Arno Frank (männlich, weiß, 47) wirft Gabor Steingart (männlich, weiß, 56) vor ein alter weißer Mann zu sein. Hab ich was verpasst?
Auf mich treffen diese biologischen Eigenschaften auch zu, deswegen zwingen mich meine Gene nicht, diesen wirklich abschreckenden Habitus dieser beiden Herren anzunehmen, geschweige mich jüngeren, anders Geschlechtlichem oder Andersfarbigen oder anders sexuell Ausgerichtetem irgendwie per se überlegen zu fühlen.

Was eigentlich ist IHR Problem?

Beitrag melden
isi-dor 10.12.2018, 11:40
216.

Zitat von carlitom
Grausig genug, dass das nur eine sehr kleine Mehrheit nicht wollte. Dafür, dass es so offensichtlich war, welchen Zweck diese Kandidatur erfüllte, hat Merz erstaunlich viele Stimmen bekommen, die das offenbar gar nicht gestört hat.
Im exzessiven, eiskalten Merz-Kapitalismus sahen halt doch recht viele eine Lösung für die sozialen Probleme im Osten und für die dringenden Wohnungsprobleme in den Städten...
Ok, das war jetzt zynisch, angesichts der Tatsache, dass Blackrock massenhaft Aktien an Vonovia hält, also genau einer der größten Wohnungsheuschrecken der Republik, die für die Verdoppelung der Mietpreise verantwortlich zeichnen.
Merz löst keines der dringenden Probleme dieses Landes, er ist Teil des Problems und eine Mehrheit wollte nun mal nicht den Bock auch noch zum Gärtner der Union machen.

Beitrag melden
Proggy 10.12.2018, 11:41
217. Gute Wahl

Es konnte nichts Besseres passieren, als die Wahl von AKK. Damit hat die CDU eine Merkel 2.0 und den linken Merkelanern wird warm ums Herz. Es wäre kein anderer Kandidat so genehm für die konservative Opposition gewesen, wie Frau Karrenbauer.
Bleibt die Frage wieso die CDU mit ihrem 'weiter so', genau wie die SPD, realisiert, was der Wähler bei den nächsten Wahlen 'antworten' wird.

Beitrag melden
carlitom 10.12.2018, 11:41
218.

Zitat von m.breitkopf
Arno Frank (männlich, weiß, 47) wirft Gabor Steingart (männlich, weiß, 56) vor ein alter weißer Mann zu sein. Hab ich was verpasst?
Ja, Sie haben verpasst, zu verstehen, wofür der Begriff steht: es geht weder um tatsächliches Alter noch um wirkliches Geschlecht, sondern er steht sinnbildlich für den alten Onkel, der auf Familienfesten immer schmutzige, frauenverachtende Witze reißt, über die nur er selbst lacht und nicht verstehen möchte, warum sonst keiner lacht, sondern sich alles für ihn schämt, weil er so armselig ist.

Beitrag melden
haarer.15 10.12.2018, 11:42
219.

Zitat von man
das Ruder der schwindenden Wählergunst herumreißt, bleibt abzuwarten. Aber der Talk zeigt, wir haben keine Probleme außer §219a.
Andere Brandthemen - die wurden doch auch angesprochen. Allerdings habe ich das Gefühl, dass dass die Union wohl noch lange Zeit mit sich selbst beschäftigt sein wird. Schlecht fürs Land. Die Spaltung dieser Partei kann man nicht wegradieren.

Beitrag melden
Seite 22 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!