Forum: Politik
Kramp-Karrenbauer bei Anna Will: Die Neue zerlegt die alten Herren
NDR/Wolfgang Borrs

"CDU mit neuer Chefin - reicht das für einen Neustart?" Praktisch, wenn in der Sendung gleich die neue Chefin Kramp-Karrenbauer da ist. Und nach dem üblichen Anfangsgeplänkel ging es hart zur Sache.

Seite 5 von 32
hagr 10.12.2018, 08:01
40. Die Neue zerlegt die alten Herren

Tränen sind immer ein Anzeichen, dass jemand mit einer Situation überfordert ist. Wenn jemand aber schon bei einem Kreuzfeuer von Kubicki und Steingart recht gefordert wirkt, tut dieser sich sicher keinen gefallen, sich auf einen Posten zu bewerben, wo es durchaus zu Zusammentreffen mit Putins Labrador kommen kann. Warum tut die Gute sich und uns das an? Es wird nicht immer ein väterlicher Schulz in der Nähe, der hilft "die bösen Buben" in ihre Schranken zu weisen. Bei den Buben, die zu treffen, AKK offensichtlich beabsichtigt, dürfte Schulz väterliche Wirkmacht zudem noch um einiges begrenzter sein, als gestern bei Anne Will.

Beitrag melden
consectetur 10.12.2018, 08:04
41.

Ich weiß wirklich nicht mehr, was mit dem SPON los ist, die Artikel werden immer parteiischer; Wenn es um politische Inhalte oder Personen geht, braucht man den Text schon gar nicht mehr lesen, man weiß schon vorher ganz genau, wer gut wegkommen und wer untergebuttert werden wird. Das ist langweilig und lächerlich. Die Berichterstattung der nächsten Jahre kann man sich an fünf Fingern ausrechnen: Bis vielleicht auf einen Kommentar vom Fleischhauer wird AKK hier als Underdog mit - ganz wichtig - weiblichen Geschlechtsorganen aufgebaut werden (ach, was freue ich mich auf den ersten Erguss von Frau Stokowski zu dem Thema!), bis kurz vor die nächste BT-Wahl, wo man dann selbstverständlich auf den SPD-Kandidaten umschwingt, der dann gegen AKK in den Ring steigt.

Beitrag melden
veritas31 10.12.2018, 08:04
42. BlaBlaBla Frauenblödsinn

BITTE! Langsam wirds lächerlich! Ich kann diesen ganzen Mist von wegen "die armen Frauen" nicht mehr hören. Jeden Tag dieselbe Schei***. Ich kenne KEINE Frau, die sich "unterrepräsentiert" oder "benachteiligt" fühlt. In diesem Land geht es allein um Leistung, Leistung, Leistung...egal, welches Geschlecht, Hautfarbe oder Glauben! Es bleibt aber auch im Jahr 2018 und darüber hinaus dabei: Ein Mann ist ein Mann und eine Frau ist eine Frau...und die ticken nunmal anders ob es den Alice Schwarzers dieser Welt nun passt oder nicht!

Beitrag melden
hausfeen 10.12.2018, 08:05
43. Schom mal en wichtiger Unterschied zu Merkel. AKK ist nicht sprachlos.

Kubicki und Gabor Steingart haben sich selbst zerlegt. Ja, die Fraktion "Merkel muss weg" kommt ins Straucheln. AKK wird sich nicht ohne Widerspruch demütigen lassen. Damit ist schon jetzt eines klar: AKK ist keine Merkel 2.0. Das werden noch andere Trolle als Kubicky und Steingart bitter lernen müssen. Beide haben sich an diesem Abend wohl gewünscht, sie wären zu Hause geblieben und hätten sich das Elend anderer Merz-Fans anschauen können.
AKK wird auch ein harter Brocken für meine politischen Preferenzen. WIe z.B. beim Thema Werbung für Abtreibung. Da gab sich Kubicky eher mit den Frauen solidarisch in merkwürdigem Widerspruch zu weine Man Spreading Kultur, seiner breitbeiingen Art, die eher in eine Runde des gepflegten Herrenwitzes passte. So war er selbst der Herrenwitz.
Schulz, was soll ich sagen, ist immer noch die arme Sau, auch und gerade weil sein heimliches Herrchen aus Moskau gerade erst kabelte, dass Merz doch besser gewesen wäre seiner Meinung nach und der SEINES Herrn auch. Äh, ein Mann, der aufs Geld achtet, auf den Profit. Zum Beispiel, wenn es ums Gas geht.

Beitrag melden
s.l.bln 10.12.2018, 08:06
44. Die Intrige...

Zitat von telemach1111
wohl eine unterschiedliche Talkshow gesehen. Klar, dass SPON AKK gut in den Kram passt, aber der „alter weiße Mann» sei nun tot, ist wohl endgültig eine Spiegel-Legende (auch Erfindung?). Kubicki lebt jedenfalls auch nach dieser Talkshow und schien auch insgesamt ganz vergnügt. Ich persönlich finde es bedenklich, wenn nun ein „alter Mann“ tatsächlich zu einem Schimpfwort verkommen sollte. Denken Sie mal nach, liebe SPON - Redakteure, vielleicht kommen Sie selbst drauf. Und alte weiße Frauen wie Merkel und AKK machen poltitisch nichts anders als die Politik der vergangenen hundert Jahre: sie knüpfen Seilschaften und fädelt Intriegen ein. Das soll nun besser oder gar gut sein?
...haben hier wohl eher zwei "alte Manner" (Merz und Schäuble) anzuzetteln versucht und sind damit zum Glück gescheitert.
In nicht allzu ferner Zukunft bin ich selbst "weißer alter Mann", finde das Klischee aber trotzdem recht treffend für das, was vor allem Herr Kubicki dort mal wieder abgeliefert hat.
Der personifizierte Herrenwitz genügt sich in der Regel in der Rolle, süffisant in Talkshows rumzusitzen. Das ist ein wenig dünn, um ernst genommen zu werden. Tatsächlich größenwahnsinnig wirkt es dann, wenn er versucht, der CDU Vorsitzenden mit väterlicher Großzügigkeit zu begegnen.
Sie hat ihn und seinen temporären sidekick verdienterweise auf Realmaß zurechtstutzen können

Beitrag melden
klaus.karl 10.12.2018, 08:08
45. Die Frau hat Biß

Von wegen mit den Tränen gekämpft, soll das witzig sein? AKK’s Stärke ist, dass sie blitzschnell fundierte unwiderlegbare Argumente auffahren kann und Sachverhalte Punkt für Punkt (juristische Ausbildung) darlegt. Dabei hilft ihr auch ihre ausgeprägte Detailkenntnis. Die wird ihren Weg gehen, da bin ich sicher.

Beitrag melden
winterlied 10.12.2018, 08:08
46. Was haben Sie für eine Sendung gesehen?

Ganz abgesehen, dass Kramp Karrenbauer Steinhart nicht hat ausreden lassen, hat sie auch gar nicht auf seine Kritik geantwortet.
Statt dessen hat sie ihre politische Vision geklärt. Zurück ins letzte Jahrhundert als Frauen nicht abtreiben dürften und das Wohl der Landbevölkerung Maßstab der politischen Handlungen war.

Beitrag melden
fmar 10.12.2018, 08:16
47. Es reicht...

Ich weiss nicht, weshalb der Spiegel dieses sexistische Denken ständig hochhält. Es ist genau das, was diese Männerhasser den Männern ankreiden, vor allem den "alten Männern". Feminismus ist eine wissenschaftsfreie Ideologie, die Frauen auf ewig trösten soll, dass sie physisch ein bisschen kleiner geraten sind als Männer. Mehr erkenne ich da nicht mehr. Willkommen in der sozialen Kälte des feministischen Gerechtigkeitsverständnisses.

Beitrag melden
Papazaca 10.12.2018, 08:17
48. Richtig, was in sonntäglichen Talkshows gesprochen wird,

geht an der Realität der Menschen vorbei. Warum geht dann AKK gerade zu dieser Talkshow? Weil es sich bei Will um eine weichgespülte CDU-affine Talkmasterin handelt? Hofberichtserstattung?

Und wenn man zwei ältere altersschwache Herren wie Kubicki und Schulz einlädt, kann man was anderes erwarten? Meine Reaktion auf Will: Der Bildschirm bleibt schwarz!

Beitrag melden
peterw 10.12.2018, 08:17
49. Männer

Bin ein Mann und finde, der Artikel trifft auf den Punkt! AKK sollte ‚mann‘ nicht unterschätzen, auch wenn sie in manchen Fragen noch stockkonservativ ist.

Beitrag melden
Seite 5 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!