Forum: Politik
Kramp-Karrenbauer, Merkel und Merz: Trio mit sechs Fäusten
REUTERS/ Getty Images/ SPIEGEL ONLINE

Angela Merkel ist Kanzlerin, Annegret Kramp-Karrenbauer will das Amt im Einklang mit ihr übernehmen - und Friedrich Merz kann nur Minister werden, wenn die Regierungschefin bald weg ist. Über ein schwieriges Dreiecksverhältnis.

Seite 1 von 10
Sensør 14.04.2019, 21:43
1. Da wird es noch Kämpfe gegen geben

Das AKK in vier Jahren noch viel in der Partei zu sagen haben wird, kann ich mir nicht vorstellen. Stichworte: Schulz und Schleudersitz ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habel 14.04.2019, 21:45
2. Super,

sollen sie alle drei ihren vollen Einsatz bringen.
Hier in McPom hängen ja schon die ersten CDU Plakate:
"WIR BAUEN AUF"

Ist das cool.
Man kann es gar nicht glauben, nichts von Toten Bundesbürgern, Fremdsprache, Sozialproblematik, Bauen, Rente, war doch noch was, oder...?

So, 25 % werden´s denn 2021, mit CSU schon dabei.
Wunderbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
06031977 14.04.2019, 21:48
3. niemals Merz!

Das AKK und Merz "auf einmal zusammen können" seh ich ....aber Merz als Minister zu unterstützen ist mir suspekt. Ich hätte ja nicht gedacht, dass ich das einmal sagen würde aber unter diesen Umständen : Lang lebe und regiere die Kanzlerin Angela Merkel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 14.04.2019, 21:50
4.

Wie kommt Merz darauf, dass er nach 10 jähriger Pause von der Deutschen Politik heute noch einen Anspruch auf einen Ministerposten hätte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l.augenstein 14.04.2019, 21:54
5. Trio infernal....

wenn es um die Lösung der derzeit wirklichen Probleme geht. Allen voran Klimaschutz, Bildungs- und Sozialwesen. Für diese drei ist die Besitzstandswahrung der deutschen Großunternehmen und Banken das Wichtigste. Für die kommenden Generationen nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markstein 14.04.2019, 21:54
6. Drei Gründe ...

Drei Gründe, keine CDU zu wählen. Mehr sehe ich hier nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
khwherrsching 14.04.2019, 22:00
7. Merz

finde ich gut. Aber wenn es nur mit AKK geht, dann lieber doch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watschn 14.04.2019, 22:00
8. Keine dieser zwei Figuren sind den heutigen Aufgaben richtig gewachsen

Die schwierigen Probleme der ungezügelten Migration bzw. des Migrationsdrucks auf Deutschland u. die EU mit wirkungsvollen Massnahmen (EU-Aussengrenzsicherung, entschiedener Vollzug von Abschiebungen, und EU-robuste maritime Rückführungen von Spanien nach Marrokko von nicht asylberechtigten Geduldeten, Straffälligen, u. unkooperierenden Passlosen) anzugehen. AKK als verlängerter Arm von einer vor solchen Aufgaben nicht gewachsener akt. Kanzlerfigur Merkel, wird dem ebenso nicht gewachsen sein. Und für Merz liegen die Prioritäten leider woanders (neoliberale Feldausweitung).
M.E lautet der Name des fähigsten Mann für diese Aufgaben, und ein Einstehen für mehr CDU/CSU-Konservatismus, für mehr öffentl. Sicherheit und der Migrationskontrolle in Deutschland u. der EU: ...Hans-Georg Maassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fassadensprayer 14.04.2019, 22:02
9. Falsche Einschätzung

Ich glaube Frau Merkel hat (erfolgreich) AKK dazu benutzt Herrn Merz abzuservieren. Wenn sie vielleicht noch Bundespräsidentin werden möchte muss sie sich dafür in einer wählbaren Position halten. Ansonsten kann es oh Wurst sein. Merz und AKK sind keine mehrheitsfähigen Kandidaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10