Forum: Politik
Kramp-Karrenbauer rügt Merz: "Schlag ins Gesicht für alle in der CDU"
AP

Friedrich Merz hat seiner Partei vorgehalten, den Aufstieg der AfD "mit Achselzucken" hingenommen zu haben. Kontrahentin Annegret Kramp-Karrenbauer widersprach dieser Aussage in einem Interview nun heftig.

Seite 11 von 27
farfromhere 25.11.2018, 07:07
100. Da hat Merz

... wohl ins Schwarze getroffen. Die Reaktion von AKK zeigt, wie sehr sie als 2. Merkel in die Ecke getrieben ist. Statt AKK könnte Merkel auch gleich bleiben. Man darf sich aber nicht wundern wenn die AFD dann stärkste Partei wird....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamguy 25.11.2018, 07:32
101.

Zitat von Wolfgang Heubach
Und dafür möchte ich ihm ausdrücklich Dank sagen ! Im übrigen ist es das einzig Gute an den Regionalkonferenzen, daß endlich in der CDU offen ausgesprochen werden darf, was vielen Parteimitgliedern seit Jahren auf den Nägeln brennt. Unter Merkel wurde jede Kritik an ihrer Flüchtlingspolitik schäbig unter den Tisch gekehrt. Wer sich nicht in Merkels Sinne äußerte, wurde sofort in die radikale rechte Ecke gestellt und mundtot gemacht. In der CDU/CSU-Bundestagsfraktion schwang Kauder im Merkel´schen Sinne die Zuchtrute. Die Quittung hat er dafür erhalten. Merz hat absolut Recht mit seiner Feststellung. Das beweisen nicht zuletzt die rund eine Millionen CDU-Wähler, die ihre Stimme bei der letzten Bundestagswahl der AfD gaben. Sind das alles also Rechtsradikale? Nein, gewiss nicht. Sie hatten schlichtweg von Merkel politisch die Nase voll. Jetzt ereifert sich auch Kramp-Karrenbauer. Das ist ein Schlag ins Gesicht aller CDU-Mitglieder, die genauso denken wie Merz. Mich überraschen die Äußerungen von Kramp-Karrenbauer nicht. Sie setzt rigoros den Merkel-Kurs innerhalb der Partei fort, wenn sie gewählt wird. Also wird es weiter heissen: Klappe halten ! Die Linie gibt dann Kramp-Karrenbauer als "Zensorin" vor. Tolle Aussichten für die innerparteiliche Diskussionskultur und Meinungsfreiheit. Merkel kann sich die Hände reiben. Die AfD aber auch.
Merkels "Deutschland ändert sich" bedeutet politisch sicherlich nicht das für immer vollbrachte Werk .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mgrevenstein 25.11.2018, 07:34
102. Nach

allen Lesereien und Durchforstung vieler Kommentare wird meines Erachtens allmählich nur ein Kandidat schlüssig. Vielen außen Stehenden wird das langsam klar, ob das im Inneren so ist wage ich zu bezweifeln. Ohne radikale Veränderungen wird die CDU weiterhin an Potenzial verlieren. In welche Richtung sei dahin gestellt. Ich finde es souverän für eine Kandidatur zu werben und das bis dato destruktive Handeln der Partei anzuzweifeln.
AKK wie gerade gelesen....indiskutabel. Herr Spahn wird seinem derzeitigen Posten gerecht werden und erstmal alles an den Tropf hängen bis dann ausdiskutiert ist welches Medikament verabreicht wird. Das kann sich die CDU wegen des Zeitdrucks den die AFD aufbaut aber nicht leisten. Die Partei braucht Veränderung und die fängt mit der Erkenntnis an zu den eigenen Fehlern zu stehen. Mir ist es schleierhaft wie man sich immer noch vor der Öffentlichkeit so unantastbar präsentieren kann wo man nicht mal mehr gefühlte 5% von den Grünen entfernt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deutschedieselhilfe 25.11.2018, 07:46
103. Merkel

hat durch ihre Politik das Land gespalten. Die Ängste der Bevölkerung hat sie als Volksvertreterin mit den Füssen getreten."wir schaffen das", aber niemand hat die Bevölkerung gefragt ob sie das schaffen will...Dazu die unsägliche Dieselkrise. Die Verluste der CDU sprechen eine eindeutige Sprache: Abstimmmung mit den Füssen. Mit AKK als Weiterso- Minimerkel geht's mit der CDU analog zur SPD weiter steil bergab. Da hätte Merkel auch bleiben können. Das Ergebnis ist das Gleiche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JurgenNiklas 25.11.2018, 07:51
104. Es sieht so aus,

als habe die CDU das Aufkommen der Afder nicht nur hingenommen - mit einem Kandidaten wie Merz schmeisst sie denen unser Land sogar zum Fraß vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 25.11.2018, 08:10
105.

Ebenfalls in der FAS verteidigte sie erneut das in der Union umstrittene Vorgehen der Kanzlerin, die Grenze im Herbst 2015 für Flüchtlinge offen gehalten zu haben.

Offen "gehalten"? Die Grenze zwischen Österreich und Deutschland war nie für Flüchtlinge offen, sondern nur für EU-Bürger. Aus sehr gutem Grund. Aber Merkel hat im Alleingang angeordnet, dass Österreich die Flüchtlinge ohne irgendeine Prüfung oder Registrierung durch Österreich nach Deutschland durchwinken durfte. Wobei sie in Österreich vor ihrem Grenzübertritt nach Deutschland definitiv keine Flüchtlinge mehr waren. Dort gab es nämlich keinen Krieg. Übernimmt SPON jetzt jede Fake-Behauptung, um Merkels folgenschweren Alleingang (mit unumkehrbaren drastischen Folgen!) aus 2015 nachträglich zu rechtfertigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 25.11.2018, 08:11
106. AKK ist eine Merkel Copy

Wenn Merkel geht, macht AKK im Merkelstil weiter.
Merkels größter WEunsch ist, dass AKK gewählt wird.
Also kommt jetzt der Show Effekt gegen Merz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 25.11.2018, 08:17
107.

Zitat von Havel Pavel
Das stimmt so absolut nicht, den meisten Wählerzulauf haben eindeutig die Grünen zu verzeichnen und deren Haback wird ja hinter vorgehaltener Hand schon als der nächste Bundeskanzler gehandelt. Die CDU wird sich weiter um Kopf und Kragen reden und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit bis sie auf ähnliche Wählerstimmen wie die grosse SPD abgerutscht sind. Die Grünen müssen nicht viel dazu tun, ausser abzuwarten und als lachender Dritter zusehen wie die anderen sich abstrampeln und dabei auch noch lächerlich machen. Ob Ihre Rechnung mit dem Überlauf zur AfD aufgehen wird dürfte äusserst fraglich sein, derzeit fallen sie bei Umfragen sogar stark zurück und wer weiss, was bei dem Spendenbetrug noch so alles an Licht kommen wird könnte dies sogar das Aus für diese Partei bedeuten. Damit hätten die Grünen den Wahlsieg so gut wie in der Tasche!
" Ob Ihre Rechnung mit dem Überlauf zur AfD aufgehen wird dürfte äusserst fraglich sein, derzeit fallen sie bei Umfragen sogar stark zurück und wer weiss, was bei dem Spendenbetrug noch so alles an Licht kommen wird könnte dies sogar das Aus für diese Partei bedeuten."

Sie sind nicht auf dem neuesten Stand. Die letzten Umfragen (23./24.11.2018) lauten für die AfD wie folgt: Forschungsgruppe Wahlen: 16%, Forsa: 14%, Emnid 15% (BT-Wahl 2017: 12,6%). Richtig ist, dass die CDU auch deutlich machen müsste, was sie politisch von den Grünen unterscheidet. Das Problem der CDU ist, ebenso wie das der SPD, dass nicht mehr erkennbar ist, wofür diese Partei steht. Die SPD möchte gerne nach links. Und die CDU etwa auch? Da reibt sich die AfD schon mal die Hände. Spendenskandal hin oder her, besser könnte es für diese Partei einer mit CDU-Vorsitzenden AKK gar nicht laufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 25.11.2018, 08:20
108. Für jemand wie mich, der die CDU ablehnt,..

ist AKK klar die beste Wahl. Dann wird die CDU zwischen den Grünen und AfD zerrieben, die SPD hat sich ja schon fast selbst aufgegeben.

Dann hat Merkel das ganze Parteinsystem destabilisiert und gleichzeitig polarisiert. Und mir fällt dann die Wahl zwischen Hundekrawatte und Habeck relativ einfach. Jetzt hoffe ich aber, das AKK das Werk Merkels zu Ende führt. Die CDU mit Merkels Hosenanzügen im Museum für deutsche Geschichte!. Wie schön!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snert 25.11.2018, 08:21
109. Hallo!? Nehmen manche hier die Realität nicht mehr wahr?

Wie kann es sein, dass hier so viele Leute verlautbaren "Merz hat recht" und man bezüglich AKK auch lesen muss "Es ist geradezu peinlich, wie AKK jetzt versucht, die Fakten zu verbiegen."
Geht's noch? Ich bitte um einen Nachweis, wo AKK "die Fakten ... verbiegt"!
Da wird eher umgekehrt ein Schuh draus. Merz sagte bei Anne Will „Bis heute ist die Frage nicht geklärt, auf welcher Rechtsgrundlage eigentlich die Grenzen geöffnet wurden im September 2015.“.
Hä?
Es wurden keine Grenzen über das bestehende Maß hinaus geöffnet, insofern war auch keine Rechtsgrundlage notwendig. Das ist AFD-Jargon.
Merz verbiegt die Fakten!
Da er nicht ein dahergelaufener, geistig minderbemittelter Heiopei, sondern ausgebildeter Jurist ist, würde ich sogar sagen, dass er wider besseren Wissens etwas Falsches behauptet. Der normale Mitbürger würde sagen, dass er lügt!
Wundert mich, dass AKK ihm das nicht um die Ohren schlägt.

Wer mit AFD-"Argumenten" für sich wirbt, hat sich für das Amt des Parteivorsitzenden disqualifiziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 27