Forum: Politik
Kramp-Karrenbauer rügt Merz: "Schlag ins Gesicht für alle in der CDU"
AP

Friedrich Merz hat seiner Partei vorgehalten, den Aufstieg der AfD "mit Achselzucken" hingenommen zu haben. Kontrahentin Annegret Kramp-Karrenbauer widersprach dieser Aussage in einem Interview nun heftig.

Seite 15 von 27
haarer.15 25.11.2018, 09:33
140.

Zitat von 111ich111
Und jetzt googlen wir mal, wie und unter welchen Umständen Neuwahlen stattfinden können ... Aber Realitäten haben "Wutbürger" eh noch nie gekümmert.
Sehr wahrscheinlich kommen Neuwahlen 2019 auf uns zu. Dort wird Zwischenbilanz über das bisher Erreichte gezogen. Es geht wirklich nicht an, dass die CDU zu Lasten von Sacharbeit andauernd mit sich selbst beschäftigt ist. Dolle Leistung und miese Selbstdarstellung. Die Richtungsdebatte ist bei der CDU nun voll ausgebrochen - egal wer Vorsitzender wird. Die CDU wird sich da total verheddern. Sie kann nicht Stimmen gleichzeitig von der AfD und von den Grünen zurückerobern. Das wäre ein Kunststück und das geht komplett daneben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 25.11.2018, 09:33
141.

Zitat von haresu
Merz will die AFD bekämpfen indem er auf ihre Forderungen eingeht. Das aber ist in Wirklichkeit nicht nur kein Bekämpfen, es ist auch kein Imitieren, es ist etwas viel Schlimmeres. Es macht den Faschismus endgültig zu einer bürgerlichen Bewegung.
Das hieße im Klartext: besser keine Beschäftigung mit Themen, die die AfD besetzt hält.
Das wäre armselig und feige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg.groeg 25.11.2018, 09:37
142.

Ich denke, Merz hat nicht Recht. Der Teil der AFD Wähler, die reine Protestwähler sind, haben nur die Nase voll. Bis zum Ereignis von 9/11 wurde immer gesagt, es gebe kein Geld für viele Dinge. danach war plötzlich Geld da, für alles Mögliche (Eurorettungsschirm usw.), nur nicht für höhere Löhne und Investitionen, z. b. in die Infrastruktur. Die sogenannte „Öffnung“ der Grenzen für Kriegsflüchtlinge war nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Und Fremdenhass war schon immer die einfachste Ventil, um sich abzureagieren. Die AfD hat davon ohne Zutun nur profitiert. Gegen die jahrelange falsche Politik wird sich auch Merz nicht real wenden. Auch er wird nur leere Worte haben und von Sachzwängen reden, um dann die Steuern für seine Klientel abzusenken. Bisher habe ich von ihm aber noch keine einzige konkrete Maßnahme vernommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 25.11.2018, 09:39
143.

Zitat von schroedgt
Ich weiß es nicht! Aber ganz bestimmt nicht mit einem "Weiter so"! Die zur AfD abgewanderten Wähler haben doch einen Grund, warum sie abwanderten! Ich gehöre nämlich auch dazu. Viele Wähler haben vielleicht diesmal noch einmal zerknirscht die CDU gewählt. Das geht nur durch eine Änderung der Richtung, das geht nicht mit einem "Weiter so".
Viel zuwenig, was die AfD bietet - und jetzt noch die Großspenden-Affäre. Pfui deibel. Die Maske ist gefallen und die Truppe befindet sich auf absteigendem Ast. Keiner der drei Kandidaten vertritt ein Weiter-so. Wobei die AKK noch die glaubwürdigste integre Kandidatin mit Bodenhaftung ist. Sie wird manches anders machen als zuvor Merkel. Aber eines sei gewiss. Die CDU wird niemals Stimmen von AfD und Grünen gleichzeitig zurückgewinnen. Denn da liegen bekanntlich Welten dazwischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snert 25.11.2018, 09:40
144. Ich bin kein AKK-Fan, noch nicht einmal mal CDU-Wähler, aber...

... was bietet die CDU da als Parteivorsitzende(n) an?

Merz: ein Lügner (bitte früheren Beitrag von mir beachten), der seit 10 Jahren nicht mehr politisch aktiv war, AFD-Rhetorik anwendet und das Asylrecht infrage stellt. Guttenberg, den ich auch nicht leiden konnte, hat vor offenen Mikrofonen druckreif gesprochen, auch wenn's gelogen war. Merz bringt ja noch nicht mal einen Halbsatz hervor, ohne fünf "Äh, äh" einzustreuen. Wenn er das sprachlich nicht hinbekommt, deutet es darauf hin, dass er es auch mental nicht so richtig auf die Kette kriegt.

Spahn: ein machtgeiler Yuppie, der noch nie "ehrliches" Geld verdient hat, er ist seit 2002 Mitglied des Bundestages, also seit seinem 22. Lebensjahr. Besondere Kennzeichen (momentan): wenn das, was er sagt, ankommt, wird es endlos wiederholt. Und wenn's breiten Widerspruch erzeugt, behauptet er ab dem nächsten Tag das Gegenteil.

AKK: wenn Angie sie nicht protegiert hätte, würde sie heute niemand kennen, abgesehen von ca. 40% des Saarlandes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LPS333 25.11.2018, 09:42
145. Da hat der Merz wohl die Wahrheit gesagt

Ich kann nicht sagen das ich Herrn Merz gut finde aber was er da gesagt hat das stimmt leider so. Wenn die CDU Frau AKK zur Vorsitzenden wählt dann können die sich den ganzen Zirkus sparen und Frau Merkel weiter beschäftigen. Ich sehe keinen Unterschied zwischen den beiden Damen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 25.11.2018, 09:47
146. Merz hilft nur der AfD

"Zu Beginn der Woche war Migration noch für acht Prozent der Befragten ein wichtiges Thema - inzwischen sind es mit 26 Prozent mehr als dreimal so viele. Dass Friedrich Merz das Thema wieder groß auf die Agenda setzte, scheint vor allem der AfD zu helfen: Im RTL/n-tv-Trendbarometer legt die Partei um zwei Prozentpunkte zu und liegt jetzt bei 14 Prozent." Selbst Horst Seehofer hat inzwischen eingesehen, dass die Union mit dem Thema Migration nur verliert. Nur Merz und Spahn glauben, damit Wahlen gewinnen zu können. Doch bisher haben sie keine Trendumkehr für die CDU geschafft, anders etwa als Martin Schulz, nach dessen Nominierung die SPD damals durch die Decke ging.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 25.11.2018, 09:49
147. Gibt es keine besseren Kandidaten bei der CDU ?

Zitat von waldgeist
Mit AKK bekommt sie Merkel 2.0, mit Merz einen neoliberalen Schosshund an der Leine der USA und mit Spahn ein unreifes Jüngelchen, das sich bereits mit Mimimi selbst aus dem Rennen katapultiert hat. Gibt es denn wirklich keine besseren Kandidaten?
Was anderes hat die CDU eben nicht aufzubieten. Ich finde das auch dürftig. Wobei die AKK mit Sicherheit noch das kleinste Übel ist und diejenige, die mittig ist und den CDU-Laden am ehesten zusammenhalten kann. Sicher weiß man aber selbst das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansSzymanski 25.11.2018, 09:50
148. Anders

Wer denn anders liebe Frau Karrenbauer ? Die Ja-Sager, die Vasallen der überheblichen, uneinsichtigen Kanzlerin, die selbst jetzt noch meint sie hätte alles richtig gemacht, sind klar schuld an dem größten deutschen Dilemma der Nachkriegsgeschichte. Sicher hat auch die SPD, die gegen ihre Wähler gestimmt und agiert hat einen Anteil am Erstarken der AfD. Aber welche Partei hat den Spruch getan: „Wir schaffen dass ! „ Es wird nie wieder so sein wie vor 2015 und die Spaltung wird weitergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nestor88 25.11.2018, 09:51
149. Frau Karrenbauer schein vieles richtig zu machen....

..sonst würden sich die Forumstrolle nicht so auf sie, als neue Hassfigur, einschießen. Das ist Quasi eine Auszeichnung....

Vorwürfe von Herrn Merz, als jemand der sich jahrelang nicht mit der Thematik beschäftigen musste, sind unangemessen. Man kann es hinterfragen und neue Strategien ausarbeiten...aber Vorwürfe sind unangebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 27