Forum: Politik
Kramp-Karrenbauer rügt Merz: "Schlag ins Gesicht für alle in der CDU"
AP

Friedrich Merz hat seiner Partei vorgehalten, den Aufstieg der AfD "mit Achselzucken" hingenommen zu haben. Kontrahentin Annegret Kramp-Karrenbauer widersprach dieser Aussage in einem Interview nun heftig.

Seite 20 von 27
hausfeen 25.11.2018, 11:12
190. Merz in der AfD? Never. Merz ist eher wie Lucke, ein klein wenig ...

Zitat von Europa-Realist
Die Kampfkandidatur um den Vorsitz der CDU haucht der Partei zweifellos kurzfristig demokratisches Leben ein. Mittelfristig könnten die Probleme aber durchaus größer werden. Unterstellt AKK würde diese Wahl gewinnen, was werden dann die vielen Merz-Anhänger machen, die schon solange auf einen Wechsel der Marschroute gewartet haben? Gründen diese eine neue Partei oder gehen diese zur AfD? Ich würde folgende Prognose wagen: Wählt die CDU AKK zur neuen Vositzenden, dann bricht der CDU nicht nur der konservative Flügel weg, sondern auch weite Teile der Jungen Union und d
... wie Petry. Die drei könnten zusammen, auch wenn Petry Lucke mal gedemütigt hat. Aber machtpolitisch hätte diese Verbindung keine Zukunft. Wahlen würden sie marginalisieren. Daher ist Merz nur interessant als Anführer der Partei CDU, um dann neue Koalitionsoptionen wie in Österreich oder Italien durchzusetzen. Aber in Italien zeigt sich schon, dass die kleine radikale Rechte den größeren Koalitionsparner dominiert. Der Blick auf die Geschichte Deutschlands belegt das auch.

Das ist der Irrglaube de halben konservativen Mitte, dass man die Schreihälse rechts einbinden und kontrollieren kann. NIEMALS! Umgekehrt wird der Schuh draus werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
basic11 25.11.2018, 11:13
191. Gibt es in der riesigen CDU nicht noch

was anderes als die drei ? Wie kann es sein, dass sich in CDU und SPD nur noch Lobbyisten oder verträumte linksintellektuelle Weltretter durchsetzen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraus_adam 25.11.2018, 11:19
192.

Zitat von Papazaca
(...) Wie Merkel, aber auch AKK, die 27% CDU wieder in Richtung 40% bekommen wollen, wissen beide wahrscheinlich selbst nicht. Sicher nicht mit einem "Weiter so!"
Wenn das so weitergeht mit der Spaltung der Gesellschaft und der komplett abgehobenen EU-Politik dann wird das nichts mehr mit irgendwelchen "Volksparteien". Dann haben wir dauerhaft einen Bundestag mit 20% CDU (Rentner und Euro-Profiteure), 20% Grúnen (Beamte und Lehrer die komplett von der Gesellschaft abgehoben und entfremdet sind) und 20-25% AfD oder deren Nachfolgepartei; die die ganzen Abgehängten und Unzufriedenen abholen.
Wir können uns schon mal auf italienische Verhältnisse einstellen.

Ich bin RICHTIG gespannt auf die Europawahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 25.11.2018, 11:19
193. Ich frage mich nur,

...wie Herr Merz sich von der AfD abgrenzen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SuperKraut 25.11.2018, 11:32
194. Biedermann und die Brandstifter

Die Besserwisserei der beiden Leichtgewichte Merz und Spahn ist unerträglich. Die Behauptung man hätte den Aufstieg der AFD mit Achselzucken hingenommen, heißt nichts anderes, als dass man in das gleiche Horn wie die AFD hätte blasen sollen. Stimmt, das geschah nicht. Man versuchte nämlich hunderttausende Menschen in den Kommunen unterzubringen und Flüchtlingslager innerhalb der Grenzen der EU zu verhindern. Und in der Tat, Frisch wäre sicherlich nicht enttäuscht, Gauland in der Rolle des Brandstifters und Merz als Biedermann zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herb70 25.11.2018, 11:32
195. Der fünftausendste Artikel über Friedrich

und es gibt immer noch Leute, die ihm unbedingt ein ä verpassen wollen. Stellt sich die Frage: Wie intensiv kann sich da ein Leser mit der Thematik überhaupt beschäftigt haben ?
Zum Thema:
AKK hat aus meiner Sicht deshalb so harsch reagiert, weil Merz die Tatsache, dass er in einer schwierigen, politischen Phase v.a. mit einer Sache geglänzt hat - politischer Abstinenz.nämlich - jetzt witzigerweise ausnutzt, indem er behauptet, er hätte alles wesentlich besser gemacht als diejenigen, die in den letzten Jahren in der politischen Verantwortung standen.
Mich erinnert Merz an einen Event-Fußballfan, der sich während der 90 Minuten v.a. im VIP-Raum bei Sekt und Kaviar rumtreibt, nach der Niederlage seines Teams dann aber jedem erklärt, was genau der Trainer und die Spieler alles verkehrt gemacht haben.
Merz hat mit einigen Dingen durchaus recht, aber für jemanden, der sich ein Jahrzehnt lang wie eine beleidigte Leberwurst aus allen politischen Geschäften raus gehalten und stattdessen lieber ein paar mittelständische Millionen angehäuft hat, kommt er insgesamt ziemlich großspurig daher geritten.
Seine Aussagen sind nicht minder harsch wie die Reaktion von AKK - er hat sie allerdings cleverer verpackt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraus_adam 25.11.2018, 11:34
196.

Zitat von haarer.15
Viel zuwenig, was die AfD bietet - und jetzt noch die Großspenden-Affäre. Pfui deibel. Die Maske ist gefallen und die Truppe befindet sich auf absteigendem Ast.
Schmarrn. Gucken Sie sich die aktuellen Umfragen an. Wird der Migrationspakt unterzeichnet, die nächste Multimilliarden-"Spende" an Brüssel überwiesen und die ersten Stadtteile für drei Jahre alte Autos gesperrt dann haben Sie die AfD in den ersten Umfragen bei über 20%, das garantiere ich Ihnen.
Die "Spendenaffäre" interessiert die ganzen Politik-Gefrusteten kein Bisschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 25.11.2018, 11:35
197.

Zitat von schinnerhannesx
Ich selbst war viele Jahre treuer CDU-Wähler. Das ist seit 2015 vorbei. Solange Merkel in der Partei etwas zu sagen hat, gehört meine Stimme der AFD! Mit Merz würde ich der CDU wieder eine Chance geben. Mit der Miniaturausgabe von Merkel nicht. So einfach kann es sein.
Einfach ist bei der CDU im Moment gar nichts. Die beiden Herren Spahn und Merz reden sich ja gerade um Kopf und Kragen. Da ist schon gar keine Linie mehr erkennbar. Aber der AKK täte man unrecht, sie als Miniaturausgabe von Merkel zu diskreditieren. Nein, das alles sind halt Vorurteile, die noch nicht mal belegt werden können. Hat die AfD endlich mal was anderes aufzufahren außer ihrem Dauerthema ? Ihr Image ist jetzt auch noch durch eine Großspender-Affäre belastet. Tolle Saubermänner sind das ... nein danke !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph_schlobies 25.11.2018, 11:37
198. Ex-Spiegel Chefredakteur geistig verwirrt?

Stefan Aust hat gerade erklärt,dass der Migrationspakt weitaus schwerere Auswirkungen haben wird als Merkels 2015 Entscheidung.Das sieht AKK offenbar nicht so -

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobyrd72 25.11.2018, 11:37
199. So manch einer glaubt..

Merz würde die AfD-Wählerstimmen halbieren in dem er deren Politik imitiert. Mitnichten, alles was es dazu braucht ist das geltendes Recht unter seiner Führung nicht mehr ignoriert wird. Mit Anne-die-nicht-Great ist, würde die Nichtbeachtung fortgesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 27