Forum: Politik
Kramp-Karrenbauer über CDU-Klimapolitik: "Die Baustelle habe ich übernommen"
DPA

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer beklagt in der Klimapolitik Versäumnisse ihrer Partei - und geht damit indirekt auf Distanz zu Kanzlerin Merkel.

Seite 1 von 11
aschu0959 17.06.2019, 12:53
1. Seit nunmehr 40 Jahren

hätte man in dieser Partei Zeit gehabt zu handeln.
Jetzt nennt es AKK Versäumnis? Ich nenne das Vorsatz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard.R 17.06.2019, 12:56
2. Maßnahmen zum Klimaschutz

1. Namhafte Aufforstungsprogramme, da Pflanzen CO2 verbrauchen
2. Stop der energie- und ressourcenintensiven Rüstungsprojekte, z. B. Schiffe und Panzer
3. Einwirkung auf die Staaten mit den höchsten Militärausgaben, diese zu kürzen
4. Verlagerung der Gütertransporte von der Straße auf die Schiene

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 17.06.2019, 12:56
3. Alle Themen sind Merkelangriffe

Merkel hat ja nichts unternommen und alles ausgesessen . Themen die andere Partien hatten, klaute Merkel. Merkel Motto ist abwarten und absaufen lassen. Dummdreiste Ankündigungen und ab ins Vergessen. Das die Themen irgendwann wieder hochkommen, egal. Was interessiert Merkel die Zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adam01 17.06.2019, 12:57
4. Die Grünen werden deutlich überschätzt

Sie haben nämlich auch keinen Plan, wie man Klima mit Wirtschaftlichkei und Wohlstand verbindet. Aber die Grünen hätten es verdient, sich diesbezüglich zu verantworten zu können/dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorri 17.06.2019, 13:10
5. Das Kramp-Karrenbauer-Desaster

Was hat sich die CDU da angetan?
Das Schlimmste (Merz) gerade noch verhindert und das statt dessen, wie sich jetzt herausstellt, denkbar Schlimmste gewählt.
AKK hat sich für den Parteivorsitz beworben.
Und sie hat gewusst, was auf sie zukommt.
Sie hat alle "Baustellen" gekannt.
Und bis jetzt an keiner auch nur annähernd erfolgreich gearbeitet.
Im Gegenteil. Der gesamte "Bau" wird maroder von Woche zu Woche.
Ihre Tritte in Fettnäpfe sind Legende: Von der denkbar missglücktesten Büttenrede bis zur denkbar missglücktesten Reaktion auf das "Rezo-Video".
Und zur jetzt bejammerten Baustelle "Klimapolitik"?
Da hat sie für die Friday-for-Future-Jugend auch nur angeraunzt, sie sollten besser in die Schule gehen.
Mehr zum Thema Klima hat man von AKK noch nicht gehört.
Allmählich muss man bei der CDU von einem Kram-Karrenbauer-Desaster reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anark 17.06.2019, 13:16
6.

Um Himmels Willen, heißt das jetzt BER 2.0? Die würde ich nicht mal meinen Bleistift anspitzen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 17.06.2019, 13:18
7.

Zitat von Bernhard.R
1. Namhafte Aufforstungsprogramme, da Pflanzen CO2 verbrauchen 2. Stop der energie- und ressourcenintensiven Rüstungsprojekte, z. B. Schiffe und Panzer 3. Einwirkung auf die Staaten mit den höchsten Militärausgaben, diese zu kürzen 4. Verlagerung der Gütertransporte von der Straße auf die Schiene
1. wo? Geht nur auf staatlichen Flächen.
2. Deutschland hat noch ca. 100 funktionsfähige Panzer. Wenn es 110 wären, ist das Weltklima in Gefahr?
3. Einwirken auf andere Staaten? Gutes Zureden? Derzeit wird auf uns eingewirkt, von Seiten der USA, mehr für Verteidigung zu tun. Die BW ist weitgehend zusammengespart und Schrott.
4. Per Zwang? Soll der Staat, also irgendwelche Beamte, Unternehmern vorschreiben wie zu transportieren ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drent 17.06.2019, 13:18
8. Was wird auf der Baustelle gebaut?

Her mit den konkreten Plänen. Kein visionäres Geschwurbel über die glücklichen kommenden Zeiten. Und vor allem: was kostet es und wer zahlt (der zweite Teil der Frage ist wohl schon beantwortet).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seit1958 17.06.2019, 13:19
9. Alles, fast alles,

das nachhaltig positiv die Bundesrepublik geprägt hat, bis vielleicht die Wiedervereinigung, haben andere Parteien federführend vorangebracht. Die CDU hat sich wahrlich konservativ verhalten. Nur die ewig gestrigen Wählerschichten nicht verprellen. Warum sollte sich das bei dem Thema ändern das die Jugend immer stärker interessiert. Und auch in dem Bereich der Bevölkerung die Eltern oder Enkel haben wird der Fokus dahin wenden.
Die Trittbrettfahrer der Union werden rasend schnell die Quittung bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11