Forum: Politik
Kramp-Karrenbauer zu Bundeswehr: "Sie können sich auf mich verlassen"
FELIPE TRUEBA/EPA-EFE/REX

Es war ihr erster großer Auftritt als Verteidigungsministerin: Annegret Kramp-Karrenbauer hat der Bundeswehr bei der Stauffenberg-Zeremonie ihre Unterstützung zugesagt - und an den Kampf gegen Extremismus erinnert.

Seite 6 von 6
yvowald@freenet.de 22.07.2019, 10:14
50. Erst den "bösen Feind" aufspüren

Zitat von viwaldi
Dagegen war die Rede von AKK ja richtig substantiell. Wer im Club der NATO nicht ein Schmarotzer sein will, der seine Sicherheit durch andere finanziert sehen will, wird wohl seinen zugesagten (!) Beitrag leisten müssen. Wie bigott muss eine öffentliche Meinung den sein, in der EU das schmarotzen von Griechenland lautstark zu kritisieren, es in der NATO aber selber zu machen? Ich erwarte von AKK, das sie sich hier gegen diesen lauwarm gespülten Scholz durchsetzt. Man kann ja gegen Trump sein, aber hier hat der POTUS Recht. Und Deutschland könnte sich ganz anders im Zollstreit aufstellen, wenn es seine eh schon zugesagten Verpflichtungen in der NATO erfüllen würde.
Noch immer bleibt die Frage unbeantwortet, wozu die Hochrüstung Deutschland, und auch der NATO insgesamt, dienen soll?
Gibt es eine reale Bedrohungsanalyse, die nicht an den Schreibtischen der Rüstungsfirmen erarbeitet wurde, sondern etwa vom Friedensforschungsinstitut SIPRI oder anderen neutralen Institutionen?
Erst wenn derartige Fakten auf dem Tisch liegen, gilt es zu überlegen, mit welchen Waffen (wirklich Waffen?) wir dem "Feind" entgegentreten sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yvowald@freenet.de 22.07.2019, 10:16
51. Reines Ablenkungsmänöver

Zitat von gatopardo
Genau das frage ich mich, seitdem ich immer wieder von dieser Aufrüstungswelle höre und sehe, als wenn Deutschland ähnliche imperialistische Ziele wie USA verfolgen würde. Als Laie habe ich rein vom Gefühl her kaum Bedenken, dass ein Angriffskrieg von europïschen Nachbarn drohe. Bei den Amis bin ich mir immer weniger sicher.
Die "Amis" unter Trump können auch für Deutschland und Europa insgesamt brandgefährlich werden. Aber von interessierter Seite, gerade auch von den USA, wird mit dem Finger auf Russland verwiesen, reines Ablenkungsmanöver.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ozdlb 04.08.2019, 14:27
52. Die Bundesdeutsche Politik

Ich denke es wird Zeit das CDU/CSU so langsam die Politische Bühne verlassen sollten denn die sogenannten Konservativen oder die ewigen Hartliner haben mit ihren Antiquierten Denken ausgedient sie sollten Platz machen für ein gerechtes Deutschland für ein Soziales Deutschland für Politiker die für den Bürger da sind ihre Sorgen und Nöte verstehen denn wir brauchen Politiker die Kinderarmut bekämpfen und die Altersarmut bekämpfen die bezahlbaren Wohnraum schaffen eine gerechte Bildung vermitteln und noch viel mehr könnte man aufzählen, denn das was wir jetzt haben ist eine satte bequeme Politik die für mich nichts anderes ist als eine Marioettenregierung der Wirtschaft das sieht daran das Politik am Volk vorbei regiert und nebenbei noch auf unverschämter weise ausgebeutet wird denn es wird auf diese Art und weise mit bestimmheit nicht besser sondern zerstört weiterhin den Sozialen Frieden, und sie Frau Kramp - Karrenbauer reden von ein Versprechen
das weder sie noch ihre Partei halten können und ein Vertrauensvorschuss gibt es auch nicht mehr denn dfür haben sie die CDU/CSU zu oft belogen und betrogen darüber sollten sie sich mal im klaren sein. r.wolff

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yvowald@freenet.de 04.08.2019, 14:44
53. Woher weiß die Verteidigungsministerin das alles?

Mit Verlaub: Da plappert die neu-gekürte Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer exakt nach, was ihr die ideologischen Scharfmacher im eigenen Haus aufgeschrieben haben.
Woher weiß Frau Kramp-Karrenbauer denn überhaupt, welche Geldmittel die Bundeswehr benötigt, um auftragsgemäß handeln zu können.
Welche Aufträge will sie ihren Soldatinnen und Soldaten erteilen?
Woher will sie wissen, wie US-Präsident Trump die Ziele der NATO künftig definiert und die USA ganz andere militärpolitische Ziele verfolgen als etwa wir Europäerinnen und Europäer?
Die Dame sollte also ihren Mund nicht so voll nehmen und sich von anderer, interessierter Seite nichts in den Mund schieben lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 04.08.2019, 15:06
54. Je miserabler ....

Zitat von r.macho
Die Angehörigen der Bundeswehr werden mit Sicherheit nicht begeistert sein, wenn AKK mit großen Ansagen startet, dass nur mehr Geld alle bekannten Probleme behebt. Hierzu muss das ganze Beschaffungswesen und die Wartung moderner Waffensysteme reformiert werden. Dies ist ein Fulltime-Job, der mit 100% Einsatz verkrustete Strukturen aufbrechen muss. Die Verbündeten in der NATO erwarten hohe Einsatzbereitschaft, von der die BW momentan weit entfernt ist.
...die BW ausgestattet ist, um so mehr tut sie für den Frieden!

Und solange die NATO nicht viel mehr ist als eine US-bestimmte Truppe, ist der jetzige Zustand noch viel wertvoller!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6