Forum: Politik
Kramp-Karrenbauers CO2-Problem: Es soll nur ein bisschen weh tun
Sven Braun/ DPA

Was tun gegen den Klimawandel? Mancher in der Union findet eine CO2-Steuer gut, doch Annegret Kramp-Karrenbauer beugt sich dem Druck des Wirtschaftsflügels. Die Autorität der Parteichefin leidet.

Seite 13 von 19
hexenbesen.65 07.05.2019, 06:07
120.

Zitat von herbert
Leute die einen Holzofen haben müssen den abschaffen wegen dem Feinstaub und teures Gas verbrennen mit satter Mehrwertsteuer. .
Komisch, meine Schwester hat sich gerade einen neues Holzofen / Allesbrenner in ihren Anbau einbauen lassen--ohne Probleme. Hatte sogar ein Jahr WARTEZEIT, ehe das Teil kam (sieht aber auch klasse aus- so auf alt gemacht--kann sogar drauf kochen )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexenbesen.65 07.05.2019, 06:11
121.

Zitat von Rationator
Jetzt überlegt man, für den guten Zweck eine neue Steuer einzuführen, die dann auch folgerichtig CO 2-Steuer heißen soll.Wohin diese Einnahmen dann letztendlich fließen und ob sie wirklich dem Klima zugute kommen, ist höchst zweifelhaft. Denn Steuern können nicht einfach einer Adresse zugeordnet werden. Einen Namen geben kann man ihnen, aber das heißt in letzter Instanz auf keinen Fall, das sie dort landen, was auf dem Etikett geschrieben ist. Deutschland hat in der EU die zweithöchste Abgabenquote nach Belgien. Warum also soll noch mehr eingetrieben werden bei einer gutlaufenden Konjunktur, übrigens schon viele Jahre lang. Blicken wir nach Österreich: Sebastian Kurz, nicht mal 1 1/2 Jahre im Amt, hat eine bemerkenswerte Steuersenkung hingelegt. Merkel und Co. haben seit 14 Jahren nichts auf die Reihe gekriegt, werden es wohl auch nicht mehr! Das ist der Unterschied! Felix Austria!
Österreich kann man nicht mit Deutschland vergleichen. Wenn ich das schon höhre...auch in Punkto Rente... Da vergleicht man Äpfel mit Birnen. Auch die Österreicher sind nicht zufrieden- mal so nebenbei. Es werden nur die "guten" Sachen hier hervorgehoben. Manch anderes Land schaut neidisch zu uns rüber...aber davon wollen die Hetzbacken hier ja nix wissen.
Hauptsache nöhlen:"Die haben ihre Steuern gesenkt"...was dahinter steckt (und wie sie woanders eingespart oder erhöht werden) , das sagt keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexenbesen.65 07.05.2019, 06:17
122.

Zitat von natakajw
sehr enttäuscht. AKK hat nichts verstanden. Wenn wir unsere Umwelt, unseren Artenreichtum nicht mehr haben, werden wir verarmen. Portugal hat voll auf Ökologie und Natur gesetzt und ist das Vorzeigekind Europas. AKK hätte damit sogar ein Vorbild, aber sie will ja den rechten Flügel überflügeln.
Ähm----waren Sie schon mal in Portugal ? Haben Sie dort mit den Leuten gesprochen ? Portugal ist ein sehr schönes Land, aber bitter arm. Gehen Sie mal gerade in den Urlaubsort Albufeira...ein verfallenes Haus neben dem anderen. Und das soll ein "Vorzeige-Kind" Europas sein ? Zerfallene Häuser, weil die Leute weg ziehen, weil es keine Arbeit gibt ? Ökologie und Natur gut und schön...aber davon kann sich ihr "Vorzeigekind" auch nicht ernhähren.Vielleicht hat man in Lisabon was "grünes" getan, und das wird nu hoch gelobt...aber Lisabon ist eben nicht ganz Portugal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 07.05.2019, 06:22
123.

Zitat von Dumpfbacke
Mein Gott, was für ein Schwachsinn. Aber der Staat muss natürlich noch sehr viel mehr machen als nur eine CO2-Steuer a la Klimadividende zu erheben – z.B. Ausbau des ÖPNV oder Subventionierung von E-Autos oder Hausdämmung.
Der Stat muss ......... Also wer dieser Klimnhysterie und dem bösen CO2 verfallen ist , der sollte , nein er kann zunächst eine Menge bei sich selber schon tun .

Das beginnt damit das man den allgemeinen Konsumrausch unserer Wohlstands,-und Wegwerfgesellschaft massiv abbaut in dem JEDER sein Konsumverhalten massiv einschränkt und auch auf fälig unnütze Stromfresser im Haus verzichtet .

ZU was brauchen wir Megasupermärkte die bis 22 :00 aufhaben und Ware aus allen Teilen dieser Erde ständig anbietet , zu was braucht der Bürger Wurst;- Fleisch;- und Käseberge die in Plastik verpackt ständig im Angebote sind .. zu was muss man ständig auch noch alles Online kaufen können und sich den Konsum in 24 Std vor die Haustüre karren lassen und so auch bei nicht gefallen der Ware wieder abholen lassen ?

Alleine nur für den Transport dieser Konsumgüter in welcher Form auch immer wird täglich massenhaft CO 2 ausgestoßen und zwar nicht weider Staat oder die Unternehmen das wollen , Nein weil es eben Millionen von Verbraucher gibt die diese Angebote eben annehmen und somit gilt der Satz Angebote und Nachfrage und hier muss eben die Nachfrage extrem groß sein , wenn es unentwegt solche Angebote gibt .

Von den billig und All Inclusive Flugreisen nach Ägypten , Türkei Griechenland und Spanien will ich erst gar nicht anfangen .

wer ernst haft an diesen bedrohlichen vom Mensch gemachten Klimawandel glaubt , der sollte hier nicht unentwegt auf die Politiker zeigen , sondern sich selber erst an der eigenen Nase fassen , das wäre glaubwürdiger .

Aber vielleicht hat diese unsinnige CO 2 steuer am Ende doch was gutes , denn es wird dadurch der ganze Lebensunterhalt teurer und unsere Wohlstands,-und Wegwerfgesellschaft wird alleine schon deswegen ihren Massenkonsum drosseln und das Thema mensche gemachte Klimawandel und CO 2 geht dann in eine völlig andere Richtung !

Denn, wir haben schon seit 20 Jahren eine Ökosteuer und Strom, Stromsteuer , die ja auch nichts gebracht hat , außer das wir den teuersten Strom Europaweit haben und weltweit auf Platz 2 mit den höchsten Steuerabgaben stehen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexenbesen.65 07.05.2019, 06:24
124.

Ich denke, wenn Muddies Töchterchen AKK richtig Mut hätte, würde sie den Wirtschaftsunternehmen an den Kragen gehen. "Ihr verbraucht mit eurer Arbeit XY CO2--also müsst IHR zahlen !"---das tun sie wiederwillig und erhöhen die Preise auf ihre Produkte....und dann entscheidet der Käufer, ob er Klimaunfreundliche Produkte kaufen will--eben weil sie dann teuer sind...oder sich auf "bessere" Firmen einlässt, die CO2 neutraler arbeiten.
Da überlegt sich manche Öko-Muddie zuhaus, ob sie ihr Stollenbrot wieder in Alu-Folie packt oder doch ne Frischhaltedose nimmt. Der Verpackungsmüll würde drastisch gesenkt, die Flutlichtanlagen mancher Firmen würde gedimmt werden (muss eine Fabrik Tag wie Nacht, Samstag wie Sonntag bis in den letzten Quadratzentimeter beleuchtet sein--auch die Büros, wo eh keiner Nachts arbeitet ? ) Bei uns im Geschäft gibt es ernsthaft "Energie-Beauftragte"...die rennen wirklich rum und schauen nach, ob der Drucker an Feierabend auf "aus" steht, und die Monitore nicht auf Stand-by..Zuerst haben wir sie quasie ausgelacht--aber nu schauen wir selber danach--und "der letzte macht das Licht aus"..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph_schlobies 07.05.2019, 06:25
125.

Zitat von Stephan H.
Und deswegen haben wir in D das natürliche erwachsene Recht Ländern, die einen deutlich niedrigeren oder ähnlichen CO2 Ausstoß pro Kopf! haben zu maßregeln. Aber mit dem Finger auf andere zeigen und unangenehme Veränderungen über das Ausland auszusitzen hat ja schon lange Tradition in D.... Zur gleichen Zeit wird uns Asien auch noch bei den neuen Enérgietechnologien und deren intelligentem Management überholen.
Wir haben dies natürliche Recht durchaus ,weil nämlich die Länder das,was wir ihnen liefern,sonst selbst herstellen müssten mit mehr CO2 im eigenen Land.-
Und wir haben das Recht,weil zwar alle auf die historische CO 2 Produktion des weißen Mannes schimpfen,aber alle die damals entwickelte Technik nutzen.-Ohne Kohlekraftwerke und Dampfmaschinen gäbe es keine Autos und keine Solarzellen.-
Und wir haben die Pflicht ,weil es weit wirkungsvollere Methoden gibt als den Verzicht in Europa,der unsere Hilfsfähigkeit in Klump haut ohne jeden Effekt.-
Wir haben die Pflicht,die WIRKUNGSVOLLSTE METHODE zum Stop des Klimawandels anzuwenden.Und das fängt an mit hi-tec- Technik zur Brandbekämpfung,die man 12 Jahre zu entwickeln,versäumt hat.-
Mit dem Bau von 1000 AKW weltweit geht es weiter...
Es geht nämlich nicht um ökologische Selbstbefriedigung in der Großgruppe ..wir sind im Krieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexenbesen.65 07.05.2019, 06:33
126.

Zitat von claus7447
Sehen Sie ich mache das, meine Partei nervt mich seit Jahren. Dafür habe ich jetzt eine gute Diskussion mit dem Kollegen der in Berlin sitzt.
Als ob der Abgeordnete "persönlich" antworten würde. Der hat dafür seine Praktikanten und seine 1-Euro Jobber.
Ich hab auch schon dorthin geschrieben...es kamen immer wieder die gleichen Bla-bla-bla antworten. Wir hatten mal das Glück, von einer (falschen) Partei nach Berlin eingeladen worden zu sein (in einer Tombola gewonnen). Erstens ihre Selbstbeweihräucherung war zum ko**, und die "Anhänger" klebten gebannt an den Lippen des "Gastgebers" (den hatten wir in den 3 Tagen Berlin gerade mal 20 Minuten gesehen)...Fragen ??? Nur die, die ihm genehm waren. Andere Fragen wurden übergangen, wir wurden als "Netzbeschmutzer" von den "Jüngern" bezeichnet...Hauptsache, sich bei diesem Herren einschleimen, und Geschenke für sein Hobby überreichen....das war dem Herren recht. Einzig die jüngeren Leute, die diese Einladung als Dankeschön für besondere Leistungen bekamen, stellten sich unseren Fragen--wurden aber bei manchen Sachen auch stutzig und meinten, das würden sie weiter geben. Bis heute (das war 2014) hab ich noch keine Antwort.... so weit zu "Poltik geht uns alle an " . Ich muss immer lachen,wenn Mama Murksel sagt:"Man muss mit den Leuten reden !"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FocusTurnier 07.05.2019, 06:46
127. Keine Ahnung

Zitat von Dumpfbacke
Mein Gott, was für ein Schwachsinn. Aber der Staat muss natürlich noch sehr viel mehr machen als nur eine CO2-Steuer a la Klimadividende zu erheben – z.B. Ausbau des ÖPNV oder Subventionierung von E-Autos oder Hausdämmung.
Der Staat wird ersteinmal eine Steuer erheben. Punkt. Wie er das dann wem zurückzahlt, das steht noch in den Sternen. Erst einmal muss ein individuelles "CO2-Konto" eingerichtet werden, daß es jedem Bürger ermöglicht bei jedem Kauf und jeder sonstwie gearteteten Transaktion seine "CO22-Treuepunkte" zu sammeln.
An Tankstellen mag das noch funktionieren, indem auf den Spritpreis einfach noch die CO2-Kosten für das getankte Benzin oder Diesel draufgeschlagen wird. Aber im Supermarkt?
Ergebnis ist der gläserene Bürger. Solche Dinge sind allein schon aus Datenschutzgründen schwer umsetzbar. Formulieren Sie doch mal eine solche Umsetzung dieser Steuer detailgenau und dann können wir uns nochmal darüber unterhalten. Der Staat bzw. die Poltik wird das nicht tun, der Staat will erstmal nur an das Geld seiner Bürger und nichts Anderes (siehe Mehrwertsteuererhöhung).

Für wie naiv halten Sie denn die Leute?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 07.05.2019, 06:56
128. Politik wie gehabt

Lobbytruppen und deren Wirtschaft sind das schützenswerte Gut. Zahlen wird der Bürger. Von der Werteunion CDU ist nichts zu erwarten. AKK ist eine weitere CDU Nebelkerze!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biber01 07.05.2019, 07:00
129. Verhetzungspotential??

Was für eine unmögliche Wortschöpfung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 19