Forum: Politik
Krawalle bei G20: CDU wirft Bürgermeister Scholz Versagen vor
REUTERS

Hat Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz die Krawalle beim G20-Gipfel unterschätzt? Die CDU in der Hansestadt macht dem SPD-Politiker schwere Vorwürfe.

Seite 2 von 46
allessuper 08.07.2017, 11:49
10. Der richtige Vorwurf - nur kommt er von der falschen Seite.

Der richtige Vorwurf - nur kommt er von der falschen Seite und hat einfach nur schlechten Beigeschmack. Die CDU soll sich um ihre eigenen Versager kümmern, derer gibt es genug.

Beitrag melden
so-oder-so 08.07.2017, 11:50
11.

Wenn die LINKE etwas Anstand hätte, würde sie einen Fond für die Geschädigten einrichten.

Beitrag melden
sinner71 08.07.2017, 11:50
12. .. naja, er ist zwar der Bürgermeister

und deshalb muß er sich auf die Aussagen der Polizei verlassen können.
Der einzige der hier zurück treten muss, bzw. aus dem Amt gejagt werden muss, ist Hartmut Dudde, Einsatzleiter der Polizei in Hamburg.

Und sonst niemand!

Beitrag melden
allessuper 08.07.2017, 11:50
13. Der richtige Vorwurf - nur kommt er von der falschen Seite.

Der richtige Vorwurf - nur kommt er von der falschen Seite und hat einfach nur schlechten Beigeschmack. Die CDU soll sich um ihre eigenen Versager kümmern, derer gibt es genug.

Beitrag melden
berndheuel64 08.07.2017, 11:50
14.

Das hat ja nicht lange gedauert, es ist noch nicht vorbei und schon kommen die Ratten aus ihren Löchern.

Beitrag melden
fördeanwohner 08.07.2017, 11:50
15. -

Ich hatte bereits darauf gewartet.
Passt in den Trend: "Die SPD hat sowieso immer Schuld." SO einfach ist das.
Ist es das wirklich?

Beitrag melden
qjhg 08.07.2017, 11:51
16. Was ist das bloß für eine Partei.

Da reißt sich die CDU Oberfrau nur aus wahltaktischen Gründen um die Ausrichtung des G20 Gipfel und muss jetzt erkennen, dass die politische Ausbeute ein Desaster ist und die Unfähigkeit von Frau Merkel offenbart. Folglich versucht diese Partei nun andere Schuldige zu suchen, anstatt sich bei der Polizei und ihren Hunderten Verletzten und der Bevölkerung zu entschuldigen, trotz vorheriger Erkenntnis, dass so ein Gipfeltreffen zu Gewaltausbrüchen führen kann, angesetzt zu haben. Der Polizei genietet ein ganz großes Lob, dass sie diesen CDU Wahnsinn trotzdem mit allen Mitteln sicher gestaltet.

Beitrag melden
spon-facebook-1425926487 08.07.2017, 11:51
17. Hamburg..

Die Stadt, die sich gerne weltoffen und bunt nennt, zeigt ihr wahres, braun-rotes Gesicht. Ich habe noch niemals so viel sinnlose Aggression und Gewalt gesehen. Diese Stadt ist ein Schandfleck für unsere Republik.

Beitrag melden
rudi_ralala 08.07.2017, 11:51
18.

Die CDU hat es gerade nötig sich aufzuregen.
Der Austragungsort wurde Hamburg, weil Merkel darum gebeten hatte. Die Randale allerdings, wäre auch in Berlin oder München nicht glimpflicher ausgegangen. Man sollte fortan solche Treffen auf einsame Inseln im Winter veranstalten oder an der türkischen Aägäis, Erdogan sorg schon für Ruhe.

Beitrag melden
brille000 08.07.2017, 11:52
19. Konsequenzen!

Dieser Mann gehört auf seine Entscheidung hin, dieses "Treffen" in Hamburg stattfinden zu lassen, von den Hamburgern aus dem Amt geprügelt. Auch Merkel sollte zur Rechenschaft gezogen werden. Was müssen die "Teilnehmer" für ein schlechtes Gewissen haben, sich derart vor der Bevölkerung schützen zu lassen. Schämen die sich nicht? Ich kann mich nicht entsinnen, dass zu DDR-Zeiten derartige "Massnahmen" bei Staatsbesuchen oder dergleichen auch nur im Ansatz stattgefunden hätten. Welcher Staat ist denn nun totalitärer?

Beitrag melden
Seite 2 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!