Forum: Politik
Kreisverband von Alice Weidel: AfD meldet Erhalt weiterer Parteispende aus dem Auslan
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX

Die AfD hat offenbar eine weitere Spende aus dem Ausland erhalten. Eine belgische Stiftung habe dem Kreisverband von Alice Weidel 150.000 Euro geschenkt.

Seite 18 von 27
MTBer 15.11.2018, 10:22
170. Was mir nicht einleuchtet:

Zitat von jojodario
Interessant, dass offenbar ausgerechnet die sogenannte Alternative FÜR Deutschland soviel Unterstützung aus dem Ausland erhält. Das soll im viel beschworenen "Interesse der Deutschen" sein, oder was?
die haben doch in Belgien selbst genug Probleme! Warum schicken die jetzt soviel Geld um ausgerechnet Deutschland zu helfen? Das könnten die doch im eigenen Land gut gebrauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 15.11.2018, 10:23
171. Sag's mit Max Goldt

Zitat von ernestobecker
Wenn man mit der AfD auf korrekte Weise umgehen will, befasst man sich auf sachliche Weise mit deren Argumenten und Verhaltensweisen.
"Die AfD ist eine Partei der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu wählen. Jemand, der zu dieser Partei beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Mitglieder oder Anhänger freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
descartes 15.11.2018, 10:23
172.

Zitat von descartes
Man könnte fast den Eindruck bekommen, dass die AfD nicht nur "likes" kauft, sondern auch Geschwurbel. Es geht doch nicht um den Erhalt von Spenden per se, sondern um den Umgang mit illegalen Spenden, aber das übersteigt wohl die Aufnahmefähigkeit einiger Fans hier.
Sorry, "illegalen und legalen Spenden ab einer gewissen Höhe", sollte das heissen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 15.11.2018, 10:24
173. Dilettantisch

"Verwendungszweck Alice Weidel" klingt aber extrem dilettantisch. Wer wollte da wem schaden? Diese Anfänger sollten sich mal bei unserem ehrenwerten Bundestagspräsidenten Schäuble erkundigen wie man das richtig macht, mit Koffer und so. Den Pfälzer Bimbeskanzler können sie ja leider nicht mehr fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barmbeker1982 15.11.2018, 10:24
174.

Zitat von kpkuenkele
Die AfD hat also eine legale Spende aus dem EU-Ausland nicht angenommen, weil sie sich über die Motivation des Spenders, einer belgischen Stiftung, nicht im Klaren war. Man würde sich wünschen, dass die Vertreter derjenigen Parteien, die sich jetzt darüber empören, auch nicht einfach jede Großspende annehmen würden, ohne sich überhaupt Gedanken darüber zu machen, was der Spender möglicherweise damit erreichen will.
Gerne für Sie noch einmal: Auch legale Spenden über 50.000 € müssen nach geltendem Recht unverzüglich der Bundestagsverwaltung gemeldet werden. Das hat die AfD nicht gemacht.

Ob man das nun schlimm findet oder als unbedeutende Kleinigkeit sieht ist jedem selbst überlassen. Ob es juristisch in Ordnung ist scheint hingegen fraglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christel_kebbedies 15.11.2018, 10:25
175.

Ich möchte nicht wissen, wieviel Schwarzgeld in die Altparteien geflossen ist. Und wenn es um Nebentätigkeiten von Politikern geht, sollten die ganz still sein. Es sollte mal dargestellt werden, welcher Politiker so "kleine" Nebeneinkommen aus irgendwelchen Unternehmen hat. Da würde so einiges ans Tageslicht kommen. Das ist doch alles nur Meinungsmache gegen die AFD weiter nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 15.11.2018, 10:25
176. Dann hat aber die AfD...

Zitat von jupp78
Ganz sicher nicht, da der Kontoinhaber ja nicht gefragt wird, ob er das Geld auf seinem Konto haben will. Daher erfolgt hier die Annahme des Geldes sicher nicht mit dem Eingang auf dem Konto.
nun ein Problem!!

Auf deren Internet-Seite wird per Aufruf und Kontonummer zum Spenden auf gerufen. Sogar Pay-Pal geht...

Zitat der AfD Seite - Für beliebige Beträge verwenden Sie bitte eine Überweisung an folgende Bankverbindung:

Bedeutet eben Arbeit und wenn einer als Einzel-Spender den Betrag rein Rechtlich übersteigt - Dann ran an die Arbeit und nicht drei Monate warten und nichts zu melden!

Welche Neben-Job s machen die bei der AfD, also die Schatzmeister? Ist das zu kompliziert zu verstehen oder will man sich nicht damit beschäftigen

Dann stellt man einen Juristen ein und soviel mir bekannt ist haben die in ihren Reihen sehr viele Finanzexperten. Es soll(te) auch Hauptamtliche AfD-Mitarbeiter geben - das wäre dann deren Job!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 15.11.2018, 10:26
177. Unfug

Zitat von jupp78
Ich kann die Hysterie auch nicht teilen. Aber das fängt bei mir schon klar früher an, denn ich kann hier nicht mal erkennen, dass eine Spende getätigt wurde. Denn damit eine Spende zu einer Spende wird, gehört für mich nicht nur eine Überweisung, sondern eben auch die Annahme des Geldes durch den Begünstigten und die ist hier verweigert worden. Gab es aber gar nicht erst eine Spende, dann gab es auch keine Meldepflicht etc.. Der einzige mögliche Punkt wäre hier, dass nicht unverzüglich gehandelt wurde (unverzüglich bedeutet übrigens nicht sofort). Aber das wäre sicher auch keine Aufregung wert.
keine Ahnung, wie oft in den letzten beiden Tagen hier und anderswo erklärt wurde, daß eine Spende als angenommen gilt, wenn sie nicht unverzüglich zurück überwiesen wird, bzw. an den Bundestagspräsidenten gemeldet und dann weitergeleitet wird.
Der Umstand der Annahme(!) der illegalen Spende wird nichtmal mehr bei der AFD bestritten.
Der Unterschied zwischen "unverzüglich" und "sofort" beträgt auch bei wohlwollender Betrachtungsweise keine neun Monate.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubert.fogel 15.11.2018, 10:27
178. Korruption

Wenn Parteien Spenden annehmen, sind sie käuflich, in Deutschland sind Politiker, gesteuerter Marionetten der Wirtschaftslobby. Ich finde es amüsant, wie schnell im Falle Weidel die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 15.11.2018, 10:27
179.

Zitat von claus7447
Das war noch nicht das Ende der Fahnenstange. Es gibt ausser Konstanz noch andere Büros diese braun Partei.
Konstanz gehört nicht zum Kreisverband Bodeseekreis (sondern zum Kreisverband Kreis Konstanz).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 27