Forum: Politik
Kreisverband von Alice Weidel: AfD meldet Erhalt weiterer Parteispende aus dem Auslan
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX

Die AfD hat offenbar eine weitere Spende aus dem Ausland erhalten. Eine belgische Stiftung habe dem Kreisverband von Alice Weidel 150.000 Euro geschenkt.

Seite 23 von 27
e-dirk 15.11.2018, 11:28
220.

Zitat von trex#1
... Ich habe es als interessierter Bürger auch nicht gewusst.
Wärst Du interessierter Bürger wüsstest Du das es einen Unterschied zwischen der Schweiz und der EU gibt und würdest auch die entsprechenden Paragrafen des PartG kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neue_mitte 15.11.2018, 11:28
221.

Zitat von RGK20
und das wirkliche Wichtige bleibt liegen. Mir ist es völlig egal, ob die AFD 100 T Euro mehr oder weniger auf dem Konto hat (und Nein, ich bin kein FAD Wähler oder Sympathisant). Aber darüber lässt sich natürlich aus dem warmen Bürosessel gut echauffieren. Habe heute morgen in der NOZ gelesen, Altmaier hat stolz verkündet, Ģlasfaser und 5G Internet bis 2025 ! ! ! flächendeckend eingeführt. Ich brech zusammen, wie sind jetzt schon Vorletzter in Sachen Mobilfunk. => wann endlich regen wir uns über die wichtigen Sachen auf: junge Mütter bekommen keinen Arzt Termin für Ihre Kinder, 5G Mobilfunk in 2025 etc. DARUM sollten wir uns kümmern. Stattdessen regen sich hier 200 Personen über so eine blöde Spende auf, die ja wohl auch schon zurückgezahlt wurde. Typisch Deutsch inzwischen: Theoretisieren und Kritisieren können wir gut, aber reale Werte schaffen und bauen können wir nicht mehr.
Meinen Sie, das 5G Netz kommt auch nur 1 Tag früher, wenn in der Spendenaffäre der AgD freie Hand gewährt und alles unter den Teppich gekehrt wird? Und meinen Sie, der Arzttermin ist früher zu haben, wenn die AgD weiter Spenden aus dem Ausland ungehindert annimmt bzw. die Medie nicht darüber berichten würden?

Leute, lernt es doch mal. Schutzbehauptungen wie "Ich bin kein AfD-Wähler, aber..." sind doch Hirngespinste. Alles vor einen 'aber' ist mein konträr zudem, was danach folgt => Schwachsinn. Und Relativieren bzw. whataboutism ändert 0,0 an der Sache, die mit einer anderen Sache relativiert werden soll. Die Stickoxide aus Diesel-Pkw werden kein % besser, wenn man sie mit Schiffsdieseln relativierten will. Und die AfD-Spenden werden kein % besser, wenn zur Relativierung die CDU herangezogen wird.

Außerdem ist die AfD doch viel besser. Viel besser als die sog. Altparteien und Etablierten. Nur diese machen so etwas. Drain the swamp!!! und so... Wenn dann die Sauberfrau der AfD selbst so etwas tut, ist es direkt doppelt so schwerwiegend - wegen Doppelmoral.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernestobecker 15.11.2018, 11:29
222.

Zitat von Barmbeker1982
Nur dass ich Sie richtig verstehe: Wer eine aus bestimmter Sicht gute politische Position vertritt, muss sich nicht an geltende Gesetze halten? Wo befasst sich dieser Artikel denn nicht sachlich mit dem Vorgang der Spende? Dürfte aus Ihrer Sicht die Presse darüber gar nicht berichten?
Jeder hat sich an geltende Gesetze zu halten, sowohl die AfD als auch jede andere Partei. Süffisanterweise aber auch in jedem Themenbereich, nicht nur in denen, die aktuell gerade die AfD betreffen.

Die Presse soll berichten. Sie soll aber nicht sagen, dass Spenden aus dem Nicht-EU-Ausland grundsätzlich verboten sind, sondern dass Spenden aus dem Nicht-EU-Ausland im Allgemeinen verboten sind, es sei denn die Firma ist zu größer gleich 50 % im Eigentum eines EU-Länders.

Beim Begriff "grundsätzlich" handelt es um einen juristischen Fachbegriff, der eine eindeutige Bedeutung besitzt ("im Allgemeinen, aber es kann Ausnahmen geben"), der im allgemeinen Sprachgebrauch gerne missverstanden wird. Hier muss so berichtet werden, dass es der Normalbürger versteht (es sei denn, man verfolgt mit der Berichterstattung eine tendenziöse Absicht).

Berichterstattung, so dass es möglichst viele Menschen möglichst gut verstehen. Das ist eine Political Correctness, mit der ich mich so richtig gut identifizieren könnte.

Der nächste Punkt wäre die Belgien-Spende an die AfD. Wurde diese in einem Stück (= meldepflichtig?) gespendet. Sie wurde zeitnah zurückgezahlt, obwohl sie sogar aus dem EU-Inland stammt. Für mich kaum einen separaten Artikel wert. Eher wieder eine Meldung auf dem Bobby-Car-Niveau wie bei Christian Wulff.

*****

Sie sehen, ich bin da sehr sensibel, _wie_ berichtet wird. Das mediale Dauerfeuer, Wiederholung von Meldungen ohne neuen Informationswert, Meldungen mit fragwürdigem, weil marginalen Inhalt... das wird ab einer gewissen Dichte für mich zu einer Kampagne. Eine Kampagne sollte einer halbwegs objektiven Presse nicht zustehen.

Die Presse sollte kein politischer Akteur, sondern ein kompetenter Berichterstatter sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barmbeker1982 15.11.2018, 11:30
223.

Zitat von RGK20
und das wirkliche Wichtige bleibt liegen. Mir ist es völlig egal, ob die AFD 100 T Euro mehr oder weniger auf dem Konto hat (und Nein, ich bin kein FAD Wähler oder Sympathisant). Aber darüber lässt sich natürlich aus dem warmen Bürosessel gut echauffieren. Habe heute morgen in der NOZ gelesen, Altmaier hat stolz verkündet, Ģlasfaser und 5G Internet bis 2025 ! ! ! flächendeckend eingeführt. Ich brech zusammen, wie sind jetzt schon Vorletzter in Sachen Mobilfunk. => wann endlich regen wir uns über die wichtigen Sachen auf: junge Mütter bekommen keinen Arzt Termin für Ihre Kinder, 5G Mobilfunk in 2025 etc. DARUM sollten wir uns kümmern. Stattdessen regen sich hier 200 Personen über so eine blöde Spende auf, die ja wohl auch schon zurückgezahlt wurde. Typisch Deutsch inzwischen: Theoretisieren und Kritisieren können wir gut, aber reale Werte schaffen und bauen können wir nicht mehr.
Aha. Und weil junge Mütter keinen Arzttermin bekommen, darf über alles andere nicht mehr berichtet werden? Und weil wir Vorletzter in Sachen Mobilfunk sind, muss die AfD sich bei Spenden nicht an geltende Gesetze halten?

Sie vermischen Dinge miteinander, die absolut nichts miteinander zu tun haben. Nennt sich übrigens "Whataboutism", aber vermutlich wissen Sie selbst sehr genau, was Sie da tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 15.11.2018, 11:33
224.

Zitat von alt-nassauer
A. Gauland bis 2013 bei der CDU. Er war Staatssekretär in Hessen! Staatsekretär heißt oberster Beamter einer Behörde und Herr Gauland ist seit 1975 im politischen Geschäft. Wirklich so unerfahren?
Und zudem unter Roland Koch in der hessischen Staatskanzlei.
Da hat er also das Lügen bezüglich Parteigeldern ja von einem ausgewiesenem Profi und "brutalsmöglichen Aufklärer" von der Pieke auf gelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mikrator 15.11.2018, 11:34
225. Vorletzter im Mobilfunk ?

Zitat von RGK20
Mir ist es völlig egal, ob die AFD 100 T Euro mehr oder weniger auf dem Konto hat (und Nein, ich bin kein FAD Wähler oder Sympathisant). Altmaier hat stolz verkündet, Ģlasfaser und 5G Internet bis 2025 ! ! ! flächendeckend eingeführt. Ich brech zusammen, wie sind jetzt schon Vorletzter in Sachen Mobilfunk. => wann endlich regen wir uns über die wichtigen Sachen auf: junge Mütter bekommen keinen Arzt Termin für Ihre Kinder, 5G Mobilfunk in 2025 etc. DARUM sollten wir uns kümmern. Stattdessen regen sich hier 200 Personen über so eine blöde Spende auf, die ja wohl auch schon zurückgezahlt wurde.
O.k., ich habe verstanden.
Aber Spiegel Leser leben halt in anderen Sphären des moralischen
Wettbewerbs. Das grösste Problem für diese Leute sind Trump und seine autoritären Follower in Deutschland.

Nur Deutschland als vorletzte Mobilinfrastruktur wie das bitte ?..., in der Fläche haben Sie recht. Es wird gepokert , wer die strukturschwachen Gebiete mit Ärzten und 5G versorgt und wer das zahlen soll.. Die Auktionen für die Frequenzen laufen ja weiter, und es geht um viel Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 15.11.2018, 11:36
226.

Zitat von jupp78
Daher erfolgt hier die Annahme des Geldes sicher nicht mit dem Eingang auf dem Konto.
Und das Geld dann rund ein halbes Jahr lang auf dem Konto zu belassen, hat natürlich auch rein Garnichts mit einer "Annahme" des Geldes zu tun, richtig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 15.11.2018, 11:45
227.

Zitat von christel_kebbedies
Ich möchte nicht wissen, wieviel Schwarzgeld in die Altparteien [....] Das ist doch alles nur Meinungsmache gegen die AFD weiter nichts.
Nee, das ist der typische Whataboutism der AfD-Fans, weiter nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elmer_fudd 15.11.2018, 11:46
228. @ charleshd

Zitat von charleshd
jetzt freuen sich natürlich alle hater und wittern den großen Skandal, insofern ist es gut, dass die StA ermittelt, hätte sie auch bei all den Grünen, Linken etc machen sollen, die haben genug Dreck am Stecken. Deren Leichen halte ich für widerwärtiger, weil weitestgehend auf Zweckentfremdung von Steuergeldern beruhend. einfach mal nach "Dienswagenaffäre und Potsdam" googlen, nur ein Beispiel. Der richtige Umgang mit Parteispenden ist nicht einfach. Die Afd hat Schwierigkeiten, kompetentes Personal zu finden, dank der einzigartigen hetzkampagnen der Medien will kaum jemand sich sozial exekutieren lassen. Das ist ein Skandal, weil Demokratieverachtung pur.
Dass Sie sich auf die ollen Kamellen beziehen, ist einmal mehr der untaugliche Versuch, den Vorgang zu relativieren. Der Umgang mit Spenden soltte schon nach Recht und Gesetz erfolgen, und das Bußgleld der Bundestagsverwaltung wird da eine sinnvolle Hilfestellung geben. Wer angetreten ist, es besser als die Altparteien zu machen, darf sich eben keine Fehler erlauben. Zum Auftreten im Bundestag und auf politischen Veranstaltungen, möchte ich mich gar nicht äußern. Zitat: Die Afd hat Schwierigkeiten, kompetentes Personal zu finden. Sehen Sie, und deshalb heißt das Prädikat "Unwählbar".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 15.11.2018, 11:48
229. Wie sagte meine...

Zitat von brunellot
....BRAUNER SUMPF??? Was sich Frau Weidel und die AFD hier leisten ist an Wiederlichkeit und Falschheit nicht mehr zu überbieten. Und an Dummheit auch nicht! Frau Weidel kauft sich also Facebook Likes mit illegalen Parteispenden aus dem nicht-Europäischen Ausland. Wie peinlich ist das denn?
...sehr einfach gestrickte Oma?

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.

Der Laden zerlegt sich von innen her selbst, hat aber der Öffentlichkeit aufgezeigt, dass die Braunsosse -
wenn auch in engen Grenzen - vorhanden ist, wo
sie zu suchen ist und wie sie heisst und demnzufolge entsprechende demokratische Konsequenzen darfaus zu ziehen.
Was nicht übersehen werden darf ist, in welcher 'Verfassung' sich Behörden, Vollzugsbehörden und selbst der Laden, der die VERFASSUNG schützen soll, befinden.

Augen auf im Alternativ-politverkehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 27