Forum: Politik
Kreml-Chef: Putin fordert Gespräche über "Eigenstaatlichkeit" der Ostukraine
REUTERS/ Alexei Druzhinin/ RIA Novosti/ Kremlin

Wladimir Putin hat eine mögliche militärische Unterstützung der Ukraine durch den Westen kritisiert. Zugleich soll Russlands Präsident erstmals Gespräche über die "Eigenstaatlichkeit" der Südostukraine gefordert haben.

Seite 23 von 60
limauniform 31.08.2014, 14:30
220. Es wird kälter in Europa und die GroKo ist ratlos

Putin führt seinen Plan konsequent aus und der Westen hat dem nichts entgegen zu setzen. Im Gegenteil, eine uneinige EU und eine nicht gerade geringe Anzahl von Putin-Verstehern in den unterschiedlichen Foren, Medien und Parteien befördern den neuen post-sowjetischen Imperialismus nach Kräften. Die Weltordnung wird neu geschrieben und Merkels, Steinmeier, Erler und Konsorten stehen ohne Konzept und Einfluss an der Seitenlinie, ja sie sind total gescheitert. Nur die AfD kann sich freuen; sie profitiert von der außenpolitischen Unfähigkeit der GroKo ebenso wie von ihrem erklärten Verständnis für Putin und der russischen Interessen.
Es wird nicht nur physikalisch kälter in Europa.
Mich friert schon jetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guenther2009 31.08.2014, 14:30
221. Nun ist es so weit,

Putin lässt die Maske fallen und unsere Dilletanten müssen zusehen was geschieht. Sie sind nicht in der Lage weiter als die Nase reicht zudenken.Immer zu reagieren statt zu agieren und weil wir feige sind immer im nachhinen mit Sanktionen drohen, die Putin kalt lassen. Die EU ist ein Haufen von egoistischen und unfähigen Grossindustriellen die das Volk belügen und betrügen. Es reicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haraldsfca 31.08.2014, 14:30
222. Kosovo = Noworossija*

Kosovo kampft gegen Serbien. NATO bombt. Kosovo wahlt für Unabhängischkeit. Violá. Ein neues Land. Kein Problem fur der West.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus.w.grunow 31.08.2014, 14:31
223. Ostukraine

Während der sterile Westen über Sanktionen diskutiert, wird die Ostukraine annektiert. Das hat gut geklappt. Der Frieden ist gerettet. Jetzt kann es weiter gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fredddyy 31.08.2014, 14:31
224. Putin und seine Oligarchen

haben doch nur Angst,daß das russische Volk sie wegfegt.
Wenn die Russen erfahren, wieviele Milliarden diese Leute ergaunert haben,werden sie entmachtet. davor haben sie Angst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#anonymus 31.08.2014, 14:31
225.

Zitat von eryx
Überraschend ist das alles nicht und so in der Art wird es vermutlich auch kommen. Allerdings wird Putin damit leben müssen, dass man ihn und vermutlich auch Russland für lange Jahre nicht mehr als ernstzunehmenden Partner mehr sehen wird. Wer - wie Putin - Gesprächspartnern offen ins Gesicht lügt und meint die Weltöffentlichkeit an der Nase herumführen zu können, stellt sich eben ins Abseits. Etwas positives hat das Ganze hoffentlich für die Zukunft: die Wichtigkeit der EU und der NATO ist mehr als bestätigt worden. Immerhin daraus lässt sich was machen. Und ganz nebenbei kann man endlich damit beginnen, sich unabhängig von russischem Gas zu machen.
schonmal was von BRICS gehört? Putin lebt damit sehr gut. Er sucht sich einfach neue Partner. Wer sich damit ins Abseits stellt ist die USA und ihre Vasallen die EU. Wichtigkeit der EU und NATO? Selten so gelacht... die EU bricht allmählich auseinander, die NATO ist überflüssig und die selbst die Amis sind Kriegsmüde geworden.
Desweiteren ist die "Unabhängigkeit" vom russ. Gas eine andere Abhängigkeit, z.B. vom US Fracking Gas. Ich sehe darin kein Vorteil?Eher im Gegenteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 31.08.2014, 14:32
226.

Zitat von mundi
Der Schritt ist überfällig, denn es gibt keine Sowjetukraine mehr und die Gebiete waren immer schon russisch.
Dann will ich Ostpreußen zurück, denn das war "immer schon" deutsch! Finnland hätte gerne Karelien zurück, welches Stalin geklaut hat, Polen sowieso große Gebiete des heutigen Weißrusslands, Japan die südlichen Kurilen und ich glaube mit China gibt es da auch noch ein paar ungekärte Grenzfragen.
Mal sehen wie Herr Putin reagiert wenn auf einmal ein Million chinesische "Freiwillige" in Sibirien stehen und dessen "Unabhängigkeit" von Russland fordern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
static 31.08.2014, 14:32
227. Warum eigentlich nicht?

Das wäre doch mal ein demokratischer Ansatz, oder denkt jemand wirklich dass die Bevölkerung in Lugansk und Donezk weiterhin unter dem selben Staat leben wollen, die momentan ihre Städte zerbombt. Nüchtern betrachtet ist das die einzige Lösung, damit endlich wieder Frieden in Europa herrscht. Der Vorschlag mit der Föderalisierung wollte man ja nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaqsam 31.08.2014, 14:35
228. Na jetzt nennt man uns schon Putinisten, lächerlich

Was sollen denn diese Bemerkungen? Allein schon die Personifizierungen der Putin ist schuld? Wahrscheinlich auch noch für Fracking, Ebola & Fukushima etc. Böser Diktator = Ein Staatsführer der nicht die Befehle Washingtons befolgt und demnächst entfernt wird. Hier gehts nicht um Pesonen sondern um poitische ökonomische Zukunftsinteressen von 2 seiten. Globalisierung = Raubtierkapitalismus der weltweit die Unterschiede im Lohnniveau, Steuerabgaben, Umweltvorschriften und Produktionskosten am gewinnbringendsten ausnutzt. Immer der gleiche Dualismus der eine ist gut der ander MUSS der BÖSE sein. Die Putingegner sollten sich einmal tiefgründiger informieren. Wo sind die Beweise ich habe noch keine gesehen zb Blackbox? Wer gab die Schüsse auf dem Maidan ab??? Was ist daraus geworden???. Oder meinen Sie die letzten Satelitenfotos und der Film was von einem Videogame rauskopiert wurde, haha. Warum wurden ausgerechnet in kurzer Zeit 2 Malaysische Flüge vom Himmel geholt? Vielleicht weil ein Malaysisches Gericht Bush Cheney, Blair verurteilten. Bitte informieren und nicht denn hier geht um uns alle, danke

Angriffskriege gegen Russland: 1812 & 1853 (Frieden 41 Jahre), 1914 & 1941 (Frieden 21 Jahre) und 2014 (Frieden 73 Jahre) überfällig??? Da ist Japan nocht niocht dabei. Annektion = Friedliche Umsetzung des Volkswillen durch ein Referendum zur Trennung von einem Staat und Anschluss an einen anderen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bs2509 31.08.2014, 14:35
229. Dem

sei gesagt . . . noch haben die Kaukasischen Völker in Südossetien, Inguschetien,Abchasien, Tschetschenien und Dagestan ihre Unabhängigkeit nicht erhalten.
Und es wäre nun an der Zeit, die völkerrechtlichen Wünsche der verschiedenen kaukasischen Völker, die jahrhunderte lang von Zaren und Kommunisten und jetzt vom"Lupenreinen" terrorisiert wurden, anzuerkennen und ihre Unabhängigkeit zu fördern.
Mal schauen, was dem "Lupenreinen" dazu einfällt . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 60