Forum: Politik
Kreml-Kritiker: Chodorkowski zu weiteren sechs Jahren Haft verurteilt

Das Urteil im umstrittenen Prozess gegen Michail Chodorkowski steht: Seit acht Jahren sitzt der frühere Oligarch und Kreml-Kritiker*im Gefängnis - jetzt schicken ihn die Richter für*sechs weitere Jahre in Haft.

Seite 2 von 9
Tias-Berlin 30.12.2010, 14:58
10. Mh nicht Schön aber wie sollten trotzdem die Füße Still halten

Mit den Finger auf andere zeigen geht schnell aber man bedenke bitte das mindestens drei Finger darbei auf einem selbst zurück zeigen. Was ist das denn anderes, wenn unsere Bundeskanzlerin ein Buch was Sie nach eigenen Aussagen nicht gelesen hat öffentlich als "nicht hilfreich" Brandmarkt. Es auch nicht lesen will. Dem Bundesbankchef wegen der Wahrung der Unabhänigkeit der Bank von der Politik drängt dem Buchschreiber zu feuern. Der Bundespräsident sich sofort an der Hetze beteiligt anstatt seine neutrale als Unabhängige Instanz bestehende Rolle zu waren und die Bundesbank nachhaltig somit Beschädigen?
Wieso Steuerkriminelle wie Zumwinkel und Co. sich freikaufen können in Deutschland und und und. Der Westen hat die Reputation sich Lautstark aufzuregen verloren. Leider!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
little_smaugh 30.12.2010, 14:59
11. hinter Gittern

warum bekommen wir das nicht in Deutschland hin, unsere Gier-Pappnasen wie Josef Ackermann und sein Clan hinter Schloss und Riegel zu bekommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nahal 30.12.2010, 14:59
12. Sergey Brin

Zitat von floydian
Der Herr Zuckerman (Facebook) hat das sogar in weniger als 10 Jahren geschafft.
Auch Sergey Brin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eva B 30.12.2010, 15:00
13. ...

Zitat von socrates
Da ist einer binnen 10 Jahren vom Habenichts zum Multi-Milliardär aufgestiegen und soll dabei so sauber geblieben sein, dass es lediglich zu 14 Jahren Haft reicht?? Das ist ja sehr erstaunlich! Ich hoffe aber, dass andere Oligarchen Chodorkowski nachfolgen werden. ...
Es ist nicht die Art und Weise seines Aufstiegs, die ihn hinter Gitter brachte, sondern die Tatsache, dass er sich gegen Putin stellt. Insofern ist es unwahrscheinlich, dass andere ihm folgen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalle 30.12.2010, 15:01
14. Schade, schade

Unschuldig 14 Jahre ins Gefängnis, das ist bitter. Und alles nur, weil der Mann kritisch der Politik des Präsidenten gegenüber steht. Dabei ist der Chodorkowski Leistungsträger und hat sich sein Geld hart erarbeitet. Auf solche Leute kann Russland nicht verzichten, denn unsere Leistungsträger brauchen Ansprechpartner in Russland, heute und morgen mehr dennje.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Solid 30.12.2010, 15:04
15. Ironie der Gerechtigkeit

Chodorkowski ist so schuldig, wie ein Mensch nur sein kann.
Es gibt nicht den allerleisesten Zweifel daran, dass er reichlich Verbrechen begangen hat, während er sein ehemaliges Vermögen zusammengerafft hat. Die Zeit des Zerfalls des Kommunismus war eben die Goldgräberzeit für Verbrecher wie Chodorkowski.
Richtig ist auch, dass er beileibe nicht der einzige derartige Verbrecher ist. Viele andere haben sicherlich mindestens ebensoviel Knast verdient - und die lässt man in Ruhe (weil die wissen, dass man die Hand, die einen füttert, nicht beißen sollte).

Macht das das Verfahren gegen Chodorkowski irgendwie unfair? Nicht wirklich. Ist es ungerecht, wenn man an einer Radarfalle erwischt wird und drei andere nicht, weil grade der Film voll ist (oder was sonst)? Ein bisschen vielleicht, aber die eigenen Untaten bleiben ja.
Und wollen wir mal ehrlich sein: Chodorkowski hatte sowohl seien Chance, als auch seine Jahre in denen er in Saus und Braus lebte. Viele, die in russischen Knästen verrotten, tun das für viel weniger.

Insofern ist das Gejaule der westlichen Medien eher deplatziert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nahal 30.12.2010, 15:06
16. keine Sorge

Zitat von little_smaugh
warum bekommen wir das nicht in Deutschland hin, unsere Gier-Pappnasen wie Josef Ackermann und sein Clan hinter Schloss und Riegel zu bekommen?
Sie können hoffen.
Wenn Stalinisten in Deutschland regieren sollten, dann wird Ihr Traum in Erfüllung gehen.
Achten müssen Sie aber, dass diese "Clans" sich nicht als Regierungs-Spezis erweisen. Dann bleiben die frei.
So wie im russischen Paradies.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eva B 30.12.2010, 15:09
17. ...

Zitat von little_smaugh
warum bekommen wir das nicht in Deutschland hin, unsere Gier-Pappnasen wie Josef Ackermann und sein Clan hinter Schloss und Riegel zu bekommen?
Von der Geburtstagsparty im Kanzleramt direkt in den Knast, oder wie stellen Sie sich das vor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altruist 30.12.2010, 15:09
18. mafia

[QUOTE=afxtwin;6876166]dass chodorkowskij dreck am stecken hat und sein damaliger reichtum nicht ohne tricksereien zustande kam ist eine sache, wegen der er sicherlich ins gefängnis gehört. es ist aber eine anmaßende frechheit, wie ihm der prozess gemacht wird und mit welchen argumenten. das dient einzig und allein als .....[/QUOTE
sie haben völlig recht,auch putin gehört,wie viele "neue russen" ebenfals auf die anklagebank.vielfach auch all die, welche in st.moritz,nizza,mebella rumlaufen.sie haben alle das russische volk betrogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aventurin 30.12.2010, 15:12
19. Das Urteil wurde von den Russen begrüßt

Zitat von sysop
Das Urteil im umstrittenen Prozess gegen Michail Chodorkowski steht: Seit acht Jahren sitzt der frühere Oligarch und Kreml-Kritiker*im Gefängnis - jetzt schicken ihn die Richter für*sechs weitere Jahre in Haft.
Der Spiegel sollte mal eine Umfrage unter der russischen Bevölkerung starten: Für 90% aller Russen ist Chodorkowski ein Dieb, ein Verbrecher und keine messianische Lichtgestalt, die Eindruck nur im Westen macht. Ungerecht finden die Russen an Chodorkowski-Urteil nur, dass er allein im Gefängnis sitzt und die anderen Oligarchen und Strippenzieher entweder noch im Amt oder längst in London, New York oder Tel Aviv mit dem garaubten Geld ein gutes Leben führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9