Forum: Politik
Kreuze in Behörden: Söder gibt sich verwundert über Kritik der Kirchen
DPA

"Sehr, sehr schade": CSU-Ministerpräsident Söder reagiert auf die Kritik an dem Beschluss, in allen bayerischen Behörden Kreuze aufzuhängen. Ausgerechnet die Haltung der Kirchen gefällt ihm nicht.

Seite 6 von 21
s.l.bln 27.04.2018, 11:24
50. Sie haben...

Zitat von kritischer-spiegelleser
Kreuze hingen jahrhunderte lang in deutsche Stuben. Und nur weil einige heute ihre "Weltoffenheit " zeigen wollen wird gegen Kreuze protestiert. Das zeigt aber eher Engstirnigkeit als Weltoffenheit!
...das Thema nicht verstanden. Die Kreuze dürfen weiter in allen Stuben hängen. Das garantiert die in der Verfassung festgeschriebene Religionsfreiheit, die allerdings auch beinhaltet, daß die Religion sich aus dem Staat rauszuhalten hat. Es geht hier um Behördenräume, die ruhig den Eindruck vermitteln dürfen, man kümmere sich um alle Bürger gleichermaßen.
Religiöse Neutralität.
Haben kluge Leute ins Gesetz geschrieben, auch wenn man in Bayern meint, blasse Extrawürste braten zu können.

Beitrag melden
steinbock8 27.04.2018, 11:24
51. Herr Söder

selbst die Kirche hat ihren dümmlichen Populismus zu ihrem Machterhalt gemerkt und verbittet sich Missbrauch für eigene Zwecke hoffentlich merkt es bald jeder auch in Bayern das es Herrn Söder nicht um den Glauben mit dem Kreuz geht sondern nur um den Söder und die CSU

Beitrag melden
m.ecker 27.04.2018, 11:25
52.

Christ zu sein, heisst nicht einer Kirche anzugehören. Wenn so manch geneigter Schreiber mal die Statistiken anschauen würde, dann sähe er, dass in diesem Land mehr als 50% den grossen christlichen Kirchen angehören. Ca. 36% sind ohne Konfession, damit jedoch nicht automatisch keine Christen
Der muslimische Anteil der Bevölkerung beträgt ca. 4,5%, der jüdosche Anteil weniger als 1%, der Rest verteilt sich auf andere Religionen. Für mich heisst das, obwohl ich keiner Kirche angehöre, dass die Wertebasis der überwiegenden Mehrheit diese Landes christlich geprägt ist. Die gesamte Diskussion beruht auf unserem unterentwickelten Selbstverständnis. Wo sonst auf der Welt gäbe es eine solch selbstzerfleischende Diskussion.
Zitat: " Man darf eine Meinung haben, man muss aber nicht"

Beitrag melden
gruenewiese 27.04.2018, 11:25
53. Ignorant and arrogant

Die Leute treten scharenweise aus der Kirche aus. Die Hälfte der Bevölkerung sind Humanisten und Agnostiker; die andere Hälfte teilt sich auf diverse (!) Religionen auf. Soviel zu "verbindend" und "identitätsstiftend". Religion und Staat gehören getrennt, das sollte Herr Söder aus der Geschichte gelernt haben.

Beitrag melden
dumb nut 27.04.2018, 11:26
54. Papstwahl

Herr Söder, Sie sollten sich noch zum Papst wählen lassen. Dann können Sie auch der Kirche Vorschriften machen. Oder besser Sie gründen gleich Ihre eigene Religion. Da kann Ihnen dann niemand mehr in die Quere kommen.

Beitrag melden
lab61 27.04.2018, 11:27
55.

Zitat von whugo
Unsere Kirchenfürsten ... kümmern sich schon längst nicht mehr um ihre eigentlichen Aufgaben wie Seelsorge, Bibelinterpretation, etc. Zu verlockend ist es offenbar, auf der politischen Bühne mitzuspielen. Wenn deren Heiland noch lebte, wäre wohl die nächste Tempelreinigung fällig!
Nun. Ich denke, dass es schon richtig ist, dass sich Kirchenführer zu Wort melden, wenn Politiker versuchen, den Glauben und dessen Symbole für plumpen Populismus zu missbrauchen.

Und nebenbei muss ich mal sagen:
Ich fühle mich seelisch stark beeinträchtigt durch die öffentliche, bildliche Zurschaustellung zu Tode gequälter, junger Männer. Vor allem in staatlichen Institutionen sollten solche verstörenden Horrordarstellungen tunlichst unterbleiben.

Wenn hingegen Leute in Einrichtungen irgend einer religiösen Sekte hinter verschlossenen Türen vor solchen Darstellungen ergriffen niederknien, ist mir das wurscht, wenn ich das nicht mit ansehen muss.

Beitrag melden
nospam 27.04.2018, 11:27
56. Gesödere at his best

Zitat von Sepp1966
Christianisierung der Behörden. MP Söder will durch seine Symbolik deutlich machen, dass unser gesamtes Staats- und Gesellschaftswesen auf dem Fundamt christlicher Werte ruht. Unser gesamtes Staatsverständnis basiert in Europa historisch bedingt maßgeblich auf dem christlichen Wertekanonen. Auch im laizistischen Frankreich. Durch die Kreuze wird dies symbolisiert. Das Kreuz ......
Unser heutiges Gesellschaftfundament besteht aus humanistischen Werten und sozialem Verantwortungsgefühl, dieses wurde weitgehend erarbeitet von sozial engagierten Personen und Parteien wie der SPD trotz erbittertem Widerstand der Kirche und nicht wegen der Kirche. Diese Werte können Sie gerne verteidigen, das geht auch völlig ohne Kreuz oder andere Religionssymbolik. Hätte die christliche Religion mit der Kirche ihre Werte durchgesetzt, gäbe es heute noch Hexenverbrennung und Inquisition. Und ganz davon hat sich zumindest die katholische Kirche immer noch nicht gelöst, Exorzismus und ähnliches Voodoo-Gedöns wird bis heute praktiziert.

Beitrag melden
Mach999 27.04.2018, 11:28
57.

Zitat von kraftmeier2000
also der nächste Hersteller von leeren Sprechblasen. Der man sollte sich mal an die Arbeit machen, denn auch im ach so schönen Bayern ist vieles nicht in Ordnung, stattdessen kümmert Er sich lieber über solch belanglosen Dinger wie Kreuze in den Amtsstuben, einfach lächerlich dieser Mann, genau wie sein Vorgänger, welcher jetzt in Berlin sein Unwesen treibt.
Söder hat immer nur Sprechblasen produziert. Schon nach dem ersten Interview, das ich von ihm gesehen hatte (muss schon ewig her sein), war mir klar, dass er lediglich ein fränkisches Heißluftgebläse ist. Aber im Freistaat ist das egal.

Beitrag melden
vnv_muc 27.04.2018, 11:29
58. Landtagswahl Bayern

Ich sage eine große Schlappe für die CSU voraus.

Beitrag melden
frank.best 27.04.2018, 11:29
59. Söder weiß es besser....

Egal ob Pfarrer, Bischof, Papst, und wenn der Herr daselbst vom Himmel stiege und ihm zuraunte, dies sei wohl keine so gute Idee, Söder fände es "sehr schade".... Selbstreflexion? Hinterfragen? Nachdenken? Scheint nicht in seinen Genen veranlagt.

Beitrag melden
Seite 6 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!