Forum: Politik
Kreuzzüge: Der Kardinal und die Doppelmoral
DPA

Kardinal Marx wirft der bayerischen Staatsregierung vor, den Glauben für politische Zwecke zu missbrauchen. Dabei tut niemand mehr für die Politisierung ihrer Kirche als die Deutsche Bischofskonferenz.

Seite 5 von 16
fahrgast07 03.05.2018, 21:15
40. Keine Religion mit Gewalt!

Das Problem ist nicht, wenn Söder ein Kreuz aufhängt. Das Problem ist, dass er seine Religion mit Macht durchsetzen will. Er will die Deutungshoheit über die Weltanschauung im Land. Dagegen wehren sich die Bürger zu Recht.

Mitteleuropa war Jahrhunderte geprägt von brutalen Religionskriegen, sei es die christlichen Kirchen gegeneinander oder gegen die Juden. Vor diesem Hintergrund ist Söders Religionskampf reichlich unsensibel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inspirol 03.05.2018, 21:16
41. Oh Herr,

Verzeih Herrn Fleischhauer, er kann nicht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privatbahn 03.05.2018, 21:32
42. Identitätssuche

So ist das nun mal mit unseren beiden großen Kirchen. Mühsam auf der Suche nach der eigenen Identität. Lieber macht man Politik und versteht sich als Religionsversteher von Muslimen, Juden, Buddhisten etc. Nur sich selbst verstehen Katholiken und Protestanten nicht mehr.
Nehmen Sie die Grüne Kirchen-Frau KGE. Erst freut sie sich auf die muslimischen Zuwanderer die unser Land verändern und nun gibt sie die Antisemitismus-Versteherin, die zwar im Bundestag die AfD kritisiert aber kein Wort zu den Übergriffen auf jüdische Mitbürger durch Muslime findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chr 03.05.2018, 21:56
43. Üble Polemik

Kardinal Marx hat sich nicht gegen das Bekenntnis zum Kreuz und dessen Unterstützung durch staatliche Stellen ausgesprochen - das wäre auch angesichts der realen Lage reichlich absurd.
Es geht darum, den Politiker Söder, der außer Populismus und Effekthascherei nichts - gar nichts - auf der Pfanne hat bei dem Versuch einer "PEGIDA von oben" in die Schranken weisen. Und das vollkommen zu Recht.
Söder wird sehr wahrscheinlich der letzte Ministerpräsident in Bayern sein, der noch bis Herbst mit einer absoluten Mehrheit dieses bräsige und selbstgefällige Bayern regieren darf. Ebenfalls sehr zu Recht - allein schon wegen der verlogenen Show mit dem Kreuz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixproblem 03.05.2018, 22:00
44.

Zitat von widower+2
Mich würde auch interessieren, worauf Fleischhauer seine angeblich mehrheitliche Zustimmung der Bayern zu Söders Vorstoß gründet. Das Meinungsbild scheint auch in Bayern recht eindeutig gegen Pflicht-Kruzifixe im Eingangsbereich von Behörden zu sein.
Aktuelle repräsentative Umfrage von infratest dimap im Auftrag des BR: 56 % der bayerischen Bevölkerung stimmt dem Kreuz-Erlass zu. Die "eindeutige" Ablehnung dürfte wohl weniger die öffentliche, eher die veröffentlichte Meinung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rugall70 03.05.2018, 22:04
45. Die moderne Zivilisation wurde im Terror geboren - leider

Zitat von equigen
Unsere moderne Zivilisation wurde von Philosphen, Politikern, Naturwissenschaftlern und Ingenieuren teils gegen den erbitterten Widerstand der christlichen Kirchen (muss ich ab die Scheiterhaufen der Inquisition erninnern?!) erkämpft.
Wenn Sie nur recht hätten! Leider haben Sie nicht recht. Das erste, was die aufgeklärten Revolutionäre in Frankreich gemacht haben, war: neue Scheiterhaufen zu errichten. Auf der Guilottine sind in den 1790er Jahren im Namen der Vernunft, des Fortschritts und der Aufklärung rund 40.000 Menschen getötet worden. Innerhalb von nur wenigen Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rugall70 03.05.2018, 22:07
46. Umfrage ergibt eindeutige Mehrheit für Söders Beschluss - in Bayern

Zitat von widower+2
Mich würde auch interessieren, worauf Fleischhauer seine angeblich mehrheitliche Zustimmung der Bayern zu Söders Vorstoß gründet.
Fleischhauer gründet seine Aussage auf eine repräsentative Umfrage von Infratest dimap. Siehe hier: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/streit-um-religioeses-symbol-mehrheit-der-bayerischen-waehler-fuer-kreuzpflicht-15570603.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mieze Schindler 03.05.2018, 22:10
47. Möglicherweise wird einmal ein Moslem Ministerpräsident

eines Bundeslandes sein. Wollen wir dann, dass der Halbmond in öffentlichen Gebäuden hängt?
Dann sollte Herr Söder schleunigst mit diesem Kreuz-Quatsch aufhören. Jeder soll die religiösen Symbole haben, die er zum Glücklichsein braucht, aber bitte nur in eigens für diese Religion bestimmten und nur von dieser religiösen Gemeinschaft bezahlten Gebäude. Auch sollte die Kirchen und religiösen Gemeinschaften keine Zuschüsse aus Steuermitteln mehr bekommen und der Kirchensteuereinzug beendet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rugall70 03.05.2018, 22:12
48. Päpstlicher Nuntius: Äußerungen des Kardinals sind eine Schande

Marx hat sich hier völlig falsch positioniert. Im Prinzip hat er sich von der SZ gegen Söder instrumentalisieren lassen. Das sehen die meisten Bayern so. Und das sieht die ganz überwiegende Mehrheit der überzeugten Christen in Bayern so. Inzwischen ist der Kardinal ja um Schadensbegrenzung bemüht.

Der päpstliche Nuntius in Österreich, Erzbischof Zurbriggen, hat dafür übrigens drastische Worte gefunden: Dass ausgerechnet deutsche Priester und Bischöfe Söders Erlass kritisieren, bezeichnete er wörtlich als "Schande"!

Siehe hier: http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/nuntius-kritisiert-deutsche-bischofe-eine-schande

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fjodormichailowitsch 03.05.2018, 22:18
49. Die CSU hat auch verstanden,

Zitat von manitoba
Dass nun Kardinal Marx sich empört gibt, verwundert nicht. Wer beim Besuch einer Moschee das Kreuz ablegt, hält nicht viel von der eigenen Religion. Der unterwirft sich. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/christentum-und-islam-die-unterwerfung-kolumne-a-1120073.html Die CSU hat verstanden, dass man wertkonservative Wähler nur zurückgewinnt, wenn man der fortschreitenden Islamisierung eigene Traditionen entgegenstellt. Meine Zustimmung hat sie, obwohl ich sie allein deswegen noch nicht wieder wählen würde. Aber immerhin ist ein Anfang gemacht. Auf charakterlose Personen wie "Kardinal" Marx und seinem protestantischen Kumpan Bedford-Strohm kann dabei gut verzichtet werden.
oder sehnt sich danach die Zeit in das Mittelalter zurückzudrehen, sprich Bevormundung der Menschen durch die kath. Kirche, früheres Frauenbild wieder einführen sowie die Prügelstrafe in den Schulen die gerade mal seit 1972 in Bayern verboten wurde.
Bayern eifert der fortschreitenden Islamisierung nach, streng katholisch mit allem drum und dran, Männer haben das sagen, Frauen haben zu schweigen und zu gehorchen , und der Kirche gefällt das.
Würde Marx das ernst meinen was er sagt, dann würde er dafür einstehen das das C von den angeblichen ach so christlichen Parteien verboten wird, weil Kirche und Politik in D getrennt sind, und weil im Namen dieser Parteien Mord und Ungerechtigkeit auf der ganzen Welt täglich entsteht, und weil das C in den Parteinamen Menschen verführt diese Parteien zu wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16