Forum: Politik
Krieg in Gaza, der Ukraine und im Irak: Waffen! Waffen! Waffen!

Ukraine, Gaza, Irak - jeder weiß, Gewalt wird die Probleme dort nicht lösen. Dennoch findet die Gewalt kein Ende. Und auf die eine oder andere Weise mischt Deutschland überall mit. Eine neue Kultur des Krieges breitet sich aus. Wir müssen uns ihr entgegenstellen.

Seite 14 von 37
Atheist_Crusader 14.08.2014, 17:30
130.

Zitat von sysop
Politiker und Medien wollen den Deutschen ihren Pazifismus abgewöhnen. Wer Gewaltlosigkeit predigt wie Margot Käßmann wird zur lächerlichen Figur gemacht. Wir müssen dem Einhalt gebieten. Die Zyniker, die nur noch den Krieg denken können, nicht mehr den Frieden, haben den Kampf um unsere Köpfe begonnen.
Dummer Gewäsch. Pazifismus ist ein Luxus für eine perfekte Welt in der wir leider nicht leben. Würde das ach so gelobte Costa Rica oder Island im Nahen Osten liegen, dann hätten sie auch entweder eine Armee oder keine Bevölkerung mehr.
Gewalt nach Möglichkeit zu vermeiden ist eine Sache - sie sogar zur Selbstverteidigung abzulehnen ist eine sträfliche Dummheit. Auch Deutschland muss das einsehen. Ich verlange ja keine 180°-Wende, aber zu glauben, dass die Welt ein netter, freundlicher Ort wäre und man absolut mit jedem reden könnte ist eine monumentale Dummheit, für die wir nur nicht den Preis bezahlen, weil wir umringt sind von europäischen Nachbarn die sich im Grunde dafür bezahlen lassen unseren peinlichen Post-WW2-Selbsthass zu ertragen und zu kompensieren.

Beitrag melden
Dr.Fuzzi 14.08.2014, 17:30
131. Och Joh!

Zitat von frubi
Man kann den Konflikt mit der ISIS nicht mit dem in der Ukraine oder dem im Gaza Streifen vergleichen. Funktioniert nicht. Die Konflikte in Gaza und der Ukraine lassen sich friedlich lösen. Die ISIS baut aber nicht auf diplomatische oder friedfertige Lösungen. Das sind brutale Sadisten die man unbedingt stoppen muss und da sage selbst ich als überzeugter Pazifist: vernichtet die ISIS.
Auch wenn Sie nun ein überzeugter Pazifist sind, stelle ich genau Ihnen die Frage: was sind genau Sie bereit zu tun, die IS oder ähnliche Terroristen zu stoppen?

Oder sind auch Sie nur der übliche Maulheld, der stets andere auffordert "etwas" zu tun?

Beitrag melden
deb2011 14.08.2014, 17:30
132. Unsinniger Artikel

Zitat von sysop
Ukraine, Gaza, Irak - jeder weiß, Gewalt wird die Probleme dort nicht lösen. Dennoch findet die Gewalt kein Ende. Und auf die eine oder andere Weise mischt Deutschland überall mit. Eine neue Kultur des Krieges breitet sich aus. Wir müssen uns ihr entgegenstellen.
Krieg ist eben nicht gleich Krieg:

1. Gaza
Eine Terrororganisation beschießt über Jahre das Territorium eines Staates, den es auch noch vernichten will - so steht es ja in der Charta der Hamas. Nach langem Zögern entschließt sich das Opfer zu reagieren.

2. Ukraine
Der eine Teil wird hinterhältig und nach KGB-Art annektiert; das Nachbarland sorgt munter für Instabilität in den anderen beiden Landesteilen. Der Zentralstaat Ukraine reagiert.

3. Irak
Eine teuflische Miliz schlachtet alles ab, was ihr nicht passt. Weder Russland, China oder Indien werden aktiv. obwohl sich ein Völkermord anbahnt. Die einzigen, die etwas tun, sinbd - natürlich - die Amerikaner. Und jetzt sollen die einzigen, die dem IS nach Widerstand leisten, die Peschmerga, bewaffnet werden. Risiko? Ja, aber das muss man eben eingehen, wenn man es mit einem drohenden Völkermord abwägt.

Beitrag melden
f-rust 14.08.2014, 17:32
133. Ja

JA ... drei mal JA

Beitrag melden
lalito 14.08.2014, 17:32
134.

Zitat von Peter Uhlemann
Wieder mal ein ganz ausgezeichneter Artikel von Jakob Augstein. Angesichts der weit überwiegenden Kriegsrethorik in den deutschen Leitmedien, zu denen auch SpOn und der Spiegel gehört, kommt er mir aber leider wie ein einsamer Rufer in der Wüste vor. Und bei manchen Kommentaren hier läufts mir eiskalt den Rücken runter.
Genau so schaut's aus, den Anfängen kann wohl kaum noch gewehrt werden . . .

Beitrag melden
Robert_Rostock 14.08.2014, 17:33
135.

Zitat von Peter Uhlemann
Wieder mal ein ganz ausgezeichneter Artikel von Jakob Augstein. Angesichts der weit überwiegenden Kriegsrethorik in den deutschen Leitmedien, zu denen auch SpOn und der Spiegel gehört, kommt er mir aber leider wie ein einsamer Rufer in der Wüste vor. Und bei manchen Kommentaren hier läufts mir eiskalt den Rücken runter.
Ich kann dem Artikel leider nicht entnehmen, wie Augstein konkret den Menschen helfen will, die von der IS mit dem Tode bedroht werden (und nicht nur bedroht), weil sie den falschen Glauben haben.
Das einzige, was ich gelesen habe ist, dass er aufatmend feststellt, dass die Amis schuld haben.

Beitrag melden
Gerd@Bundestag.de 14.08.2014, 17:35
136. Ja, genau

Zitat von Peter Uhlemann
Wieder mal ein ganz ausgezeichneter Artikel von Jakob Augstein. Angesichts der weit überwiegenden Kriegsrethorik in den deutschen Leitmedien, zu denen auch SpOn und der Spiegel gehört, kommt er mir aber leider wie ein einsamer Rufer in der Wüste vor. Und bei manchen Kommentaren hier läufts mir eiskalt den Rücken runter.
nur leider hat er den Makel, dass er mal wieder rückwärtsgewandt ist. Augstein hat es verpaßt seinen ehrenden Zielen ein einziges exemplarisches Beispiel zu geben, wie es zukünftig besser geht. Wenn man es Ernst mein mit den Konfliktprävention, dann gehört dazu zwingend eine vorausschauende Sichtweise, um proaktiv tätig zu werden. Davon lese ich leider nichts!

Nehmen wir doch mal als Beispiel Nord - und Südkorea. Wir sind bislang dabei nur die Zuschauer der Muskelspiele. Ich haben keine großen Zweifel, dass es dort zu einem bewaffneten Konflikt kommen kann. Wie sieht in so einem Fall die Friedenssicherung aus?

Beitrag melden
pilatus0381 14.08.2014, 17:36
137. Doch!

Zitat von kein-kommentar
Lieber Herr Augstein, wie Recht Sie doch haben. Die Spirale der Gewalt wurde noch nie durch Gewalt gestoppt! Auch bei den aktuellen Konflikten wird das nicht funktionieren. Was glauben die Politiker und Teile der Bevoelkerung denn was mit den Waffen passiert? Mit neuen Waffen werden nur neue Greueltaten begangen!
Doch! 1945 von den Alliierten. Schon vergessen?

Beitrag melden
gerd.lt 14.08.2014, 17:38
138. Danke

Danke Herr Augstein für diese Kolumne.

Beitrag melden
RioTokio 14.08.2014, 17:38
139.

Zitat von backbeermus
.......aber dieses Wissen ist mit den nachwachsenden Generationen verloren gegangen. Es beginnt jetzt alles wieder vorne........
Gerade die USA haben im 1 und 2 WK zur Waffe gegriffen.
Im 2 WK ging es gegen Nazi-Deutschland.
Hätten die da nicht zur Waffe greifen sollen?

Agiert die USA nicht gerade aus diesem Wissen heraus - man muss sich wehren und verteitigen wenn die Freiheit in Gefahr ist und wenn Menschen bedroht werden?

Beitrag melden
Seite 14 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!