Forum: Politik
Krieg gegen Islamisten: Sieben Fakten zum US-Luftkrieg in Syrien
DPA/EPA/US NAVY

Die USA und arabische Verbündete haben erstmals Angriffe auf Islamisten in Syrien geflogen und mehr als 50 Ziele bombardiert. Lassen sich die Milizen davon beeindrucken? Eine erste Bilanz.

Seite 1 von 12
irrenderstreiter 23.09.2014, 12:46
1.

"Wusste Assad Bescheid? Das syrische Regime wurde nicht vorher um Erlaubnis gefragt. Die syrischen Staatsmedien behaupten jedoch das Gegenteil, um Assad eine Blamage zu ersparen, denn zuvor hatte Damaskus noch großspurig verkündet, man würde Angriffe ohne Erlaubnis als Aggression gegen Syrien werten. Nach syrischen Angaben hat Damaskus immerhin ein paar Stunden vorher von dem baldigen Beginn des Angriffs erfahren - aus einem Brief, den US-Außenminister John Kerry dem irakischen Außenminister übergeben haben soll." - Ach wirklich? Und SPON liefert die Belege für diese Behauptung sicher noch. Ich persönlich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass man ohne Information der syrischen Regierung mit den Angriffen begann.
Das man das nicht an die große Glocke hängt wundert mich nach der Rhetorik im Vorfeld nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 23.09.2014, 12:50
2. 10 IS-Opfer??

Nicht das Material des IS, sondern dessen kriminelles "Personal" ist doch das Problem. Diesen Mördern genügt ein Messer. Ob die Zielauswahl daher geschickt war, wird sich zeigen. Komplett war sie jedenfalls nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christ 32 23.09.2014, 13:05
3. war im Irak

Zitat von static2206
Lese ich das richtig, er kriegt von einem Haufen Terroristen seine Waffen unterm Hintern weggezogen und unternimmt nix?
soweit ich weis wurden die Panzer und Flugzeuge etc. im Irak erbeutet

davon ab, Beutewaffen sind in jeden Krieg normal, sowas lässt sich kaum vermeiden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hossain 23.09.2014, 13:08
4. Internationale Recht brechen ?

und dann auch ohne Kritik und freude so ein Bericht schreiben. Erstaunlich. Was wäre schlim, wenn man Assad fragte, bevor es losging. Ist es so schlim? Syrien ist ein souveräner Staat. Man sollte nicht immer Recht brechen. Dadurch hat man kein legitimität und kann auch kein Problem langfristig lösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AbuHaifa 23.09.2014, 13:12
5.

Die Autorin irrt. Die Nusra-Front ist der syrische Ableger der al-Qaida, nicht des IS. Der IS war der irakische Arm, doch mittlerweile hat er sich mit Qaida-Chef Zawahiri überworfen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mowitz 23.09.2014, 13:12
6. Sieben Fakten zum US-Luftkrieg in Syrien

Vermisse unter den Fakten die IS-Entstehungsgeschichte durch die USA. Wie auch der anderen Terror-Organisationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hatch222 23.09.2014, 13:23
7.

Zu den 7 wichtigsten Fragen gehört nicht, ob es sich hierbei um eine Völkerrechtsverletzung handelt ? Internationales Recht bedeutet heutzutage gar nichts mehr. Los, bombt wieder ein Land, was eure "Hilfe" nicht möchte. Im Normalfall wird das wieder zu höherem Zulauf für diese IS Spinner führen. Wie kann man aus seiner eigenen jüngsten Geschichte überhaupt nichts lernen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durrikan 23.09.2014, 13:31
8. Kurze Frage

Existiert das Völkerrecht noch oder wurde es schon von der "Weltgemeinschaft" abgeschafft und durch westliche Werte ersetzt?

Die Situationen, Meldungen und Bewertungen ändern sich ja stündlich - man kommt gar nicht mehr hinterher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 23.09.2014, 13:33
9. Ohne Bodentruppen

wird es auf Dauer nicht gehen. Aber vor nichts haben die Amis ja mehr Angst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12