Forum: Politik
Krieg im Jemen: Saudi-Arabien bombt, Millionen hungern
AFP

Mit Waffen aus dem Westen führt Saudi-Arabien Krieg im Jemen, wenn auch ohne großen Erfolg. Tausende starben bereits - weil sich ein junger Prinz profilieren will.

Seite 2 von 9
maxi.koch99 15.09.2016, 08:23
10. Perfektes Beislpiel

für unsere Welt. Solang Profit gemacht wird ist alles moralisch vertretbar und für den guten Zweck ist leider kein Geld da

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 15.09.2016, 08:31
11. So viel

aber kein Wort darüber, daß wir mit Leichtigkeit die Waffenexporte verbieten könnten, wenn wir nur christlich und gute Menschen wären.
Wir könnten so leicht unseren Beitrag leisten, aber wir lassen die
Händler des Todes gewähren.
Faust sagt:"Den Teufel sind sie los, die Teufel sind geblieben!"
Wir alle sind Teufel, wenn wir Arbeitsplätze für Waffen für wichtiger erachten als Menschenleben zu bewahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axlban 15.09.2016, 08:33
12. Geld

Es gilt auch hier wie immer und überall: Follow the money.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 15.09.2016, 08:41
13.

Zitat von Atheist_Crusader
Das ist auch genau der Grund, warum in so vielen Regionen dieser Welt Demokratie und eine funktionierende Zivilgesellschaft noch viele Generationen entfernt sind - wenn es sie je geben wird. Es geht immer nach Stämmen, Ethnien, Religionen... was meistens noch das gleiche ist. Korruption folgt familiären Wurzeln und begünstigt damit auch bestimmte Stämme. Wählen tut man nicht den Kandidaten mit dem besten Programm, sondern den der am meisten für den eigenen Stamm rausholt - und verhindert, dass die anderen das für ihren Stamm auch tun. All das Gewäsch von islamischer Solidarität, Pan-Arabismus und was nicht alles sind am Ende hohle Phrasen und bedeuten nicht halb so viel wie das nicht halb so hochgehypte Nationalismusgefühl des ach so bösen Westens. Hätten sie Saudis nicht das Glück, zufällig auf einem riesigen Haufen Öl zu sitzen, dann müssten sie diesen Krieg wohl vom Kamelrücken aus führen. Denn technologischer (oder gar sozialer) Fortschritt kam aus dieser Ecke seit Jahrhunderten nicht mehr. Man benutzt Waffen, Fahrzeuge, Computer, erfunden und gebaut von Ungläubigen, weil man selbst nichts mehr auf die Kette kriegt. Und dann predigt man die angebliche Bruderschaft und Überlegenheit des Islam. Dümmer und verlogener geht es gar nicht.
Man sollte es sich nicht zu einfach machen. Ethnien, Stämme und regionale Eigenheiten spielen bestimmt auch eine Rolle, aber die eigentliche Ursache für die vielen Auseinandersetzungen in der arabisch-afrikanischen Welt wie auch in Teilen Asiens sind wohl die Ansprüche und Wertvorstellungen unseres "Westens". Seit den Zeiten der Kolonialisierung haben "wir" alles getan, die Völker und Länder klein zu halten. Und das mit willfährigen Verbündeten wie Saudi Arabien.
Weiter ist der Lack unserer eigenen "fortschrittlichen" Zivilgesellschaft ebenfalls nur äußerst dünn. Solange alles gut läuft und die immer schon vorhandenen Risse und Brüche unter dem gesellschaftlichen System verdeckt bleiben, gibt es nur wenig Probleme. Aber man siehe auf die EU von heute: Die Krisenerscheinungen führen überall zu Nationalismus und egoistischen Vorteilskämpfen, die beinahe schon an die Zeiten vor den Weltkriegen erinnern. Da fehlt nicht mehr viel und die inneren Auseinandersetzungen gehen in ethnisches Stammesdenken wie in uralten Zeiten über. Aus Bayern und Sachsen kommen schon erste Rufe, jetzt, nach dem Brexit der Briten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 15.09.2016, 08:42
14. Waffen aus dem Westen

müssen wir jetzt noch lange diskutieren, wie dieser Konflikt entschärft werden könnte? Aber solange Arbeitsplätze an den Waffenlieferungen hängen, tun wir mal so, als wäre in Saudi Arabien und Jemen alles friedlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eschoeff 15.09.2016, 08:50
15. Vielleicht sollte man noch erwähnen,

dass auch deutsche Waffenexporte in diese Länder (in beide) genehmigt wurden, von unserer Regierung, die ständig davon plappert Fluchtursachen zu bekämpfen. Ziemliche Heuchelei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beetulli 15.09.2016, 08:59
16. Schön, dass nach langer Zeit

wieder einmal aus diesem Krieg berichtet wird. Traurig, dass sich die Verhältnisse nicht zum Besseren verändert haben. Von Sanktionen des Westens gegen die in Jemen Krieg führenden Länder ist übrigens nichts bekannt. Über Sanktionen gegen die Terrorunterstützer (=Lieferanten von Bomben und Waffentechnik) auch nicht. Wundert das jemanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butchboy 15.09.2016, 09:10
17. und dann wundert sich

So manch ein Politiker woher die Abneigung einiger Menschen gegen die fortschrittlichen westlichen Staaten kommt?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magier 15.09.2016, 09:12
18. Warum

dürfen die Saudis ungestraft, was bei anderen Staaten Sanktionen zur Folge hätte. Ein Land, das Terroristen unterstützt (9/11, Syrien) und Krieg in anderen Ländern führt, wird vom Westen nicht etwa sanktioniert, nein, es wied sogar mit Waffen beliefert, um Zivilisten und Krankenhäuser zu bombardieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boguspomp 15.09.2016, 09:13
19. Warum lesen wir täglich über den

Krieg in Syrien und selten über den Krieg im Jemen? Weil wir Saudi Arabien die Waffensysteme für diesen Krieg geliefert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9