Forum: Politik
Krieg im Jemen: Saudi-Arabien bombt, Millionen hungern
AFP

Mit Waffen aus dem Westen führt Saudi-Arabien Krieg im Jemen, wenn auch ohne großen Erfolg. Tausende starben bereits - weil sich ein junger Prinz profilieren will.

Seite 3 von 9
brüggebrecht 15.09.2016, 09:13
20.

Wie erklärte neulich ein islamischer Führer aus Mali: "In keinem einzigen Muslimischen Staat werden Waffen produziert". Genau. Der Weste produziert Waffen, Krieg - und später Aufbauhilfe. Insgesamt ein gutes, lohnendes Geschäft für arbeitsplatzsichernde Wirtschaftsminister und Rüstungskonzerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreamrohr2 15.09.2016, 09:14
21. Deutsche Aufbauhilfe

...per excellence. zum einen werden deutsche Waffen exportiert und damit der deutschen Waffenlobby gedient, zum anderen dem Saudischen König tief im Allerwertesten gekrochen und dann, werden die Flüchtlinge dieser zerbombten Staaten hier aufgenommen und uns "aufs Auge gedrückt", egal wie.
Damit hat Mutti nach Aussen dann wieder den Buckel gerade gerückt, den sie mit den Waffenexporten verbiegt...Sie ist fein raus, wir haben die Probleme anschliessend zu verdauen...
TOLLE POLITK, Frau Merkel.... (Sarkasmuss off)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 15.09.2016, 09:16
22.

So dämlich wie der Westen muss man erstmal sein. Wir stabiliseren mit Waffenlieferungen das Land, das weltweit der größte Förderer des islamistischen Terrors ist. Und somit protegieren wir letztlich genau die Leute, die Terrorgruppen finanzieren, deren Mitglieder uns umbringen wollen. Aber solange einersits der Rubel rollt, und andererseits die Terroristen weder Regierungsmitglieder noch Industrielle umbringen, werden wir auch weiterhin Waffen an die Terrorfinanziers liefern, und werden auch weiterhin deren Öl kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arminku 15.09.2016, 09:17
23. Sie sollten ihre Berichterstattung überdenken

Wie sieht jetzt die Lösung aus? Moralische Keule schön und gut, sollen wir denen jetzt auch Asyl geben? Wir reden hier über Mörder und Banditen. Auf beiden Seiten. Die müssen selbst aus ihren Sumpf heraus wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 15.09.2016, 09:18
24.

Zitat von vantast64
aber kein Wort darüber, daß wir mit Leichtigkeit die Waffenexporte verbieten könnten, wenn wir nur christlich und gute Menschen wären.
Es reichte, wenn wir uns an unsere Gesetze hielten. Es ist nämlich in Deutschland verboten, Rüstungsgüter in Spannungsgebiete zu lieferen. Interessiert nur seit Jahrzehnten parteiübergreifend niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mohsensalakh 15.09.2016, 09:19
25. Verdrehte Tatsachen in SPON! Die Mehrheit der Jemeniten sind Schiiten!

Zitat von Spon: "Sie gehören der Minderheit der Zaiditen an, einer Strömung des schiitischen Islam. Viele Zaiditen fühlen sich von der sunnitischen Mehrheit unterdrückt, zudem sehen sie ihre religiöse Identität durch westliche Einflüsse gefährdet."
Das ist einfach falsch. Sie fühlen sich von der sunnitischen Minderheit unterdrück!!! Saudi-Arabien tötet dort seit über 10 Jahren die schiitische Huthis und bekommt seine Waffe von Europa. Die gleiche Waffen werden auch an IS-Terroristen weiter geleitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeby 15.09.2016, 09:20
26.

Unsere Regierung liefert den Saudis doch auch Militärgeräte. Es sind nicht nur die Amis und Briten, die mit den Scheichs Geschäfte machen, obwohl jene die gleichen Werten vertreten, wie der Islamische Staat. Saudi-Arabien hat mit seiner Propagandamaschine im ganzen islamischen Raum und noch darüber hinaus einen großen Anteil an der Radikalisierung von Moslems. Sie befördern überall einen sehr vorsintflutlichen, rückständigen Islam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watch15 15.09.2016, 09:34
27. Schande über unsere Regierung,

die diese Waffendeals an SA genehmigt hat und weiter genehmigen wird. Hoffentlich dauert der Krieg noch schön lange, damit bei unseren Rüstungskonzernen die Kassen noch schön klingen. Unsere Politiker, an dessen Hände das Blut dieser Getöteten klebt, brauchen sich nicht mit den Phrasen Menschenrechte und Freiheit brüsten, solange solche Regimes unterstützt und hofiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Mattel 15.09.2016, 09:47
28.

Zitat von brüggebrecht
Wie erklärte neulich ein islamischer Führer aus Mali: "In keinem einzigen Muslimischen Staat werden Waffen produziert". Genau. Der Weste produziert Waffen, Krieg - und später Aufbauhilfe. Insgesamt ein gutes, lohnendes Geschäft für arbeitsplatzsichernde Wirtschaftsminister und Rüstungskonzerne.
Na ja, ganz so ist es natürlich nicht. Mag sein, dass SA, Katar und Bahrein keine Waffen herstellen, so wie einige andere Länder auch, aber es gibt genug (muslimische) Staaten, die sehr wohl auch Waffen produzieren, z.B. Indonesien, Iran, Irak, Pakistan und andere mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 15.09.2016, 09:58
29. Was für ein dummes Geschwätz.

@brüggebrecht ,
können Sie auch etwas anderes, als islamische Propaganda völlig unreflektiert zu zitieren?

Saudi-Arabien produziert selbst Waffen. Weitere muslimische Länder, die Waffen produzieren sind u.a. Pakistan - die bauen sogar Atombomben -, Ägypten, die Türkei, Indonesien, Malaysia. Waffen werden auch in islamischen ehemaligen Sowjetrepubliken gefertigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9