Forum: Politik
Krieg im Jemen: USA und Großbritannien unterstützen Saudi-Arabiens Intervention
REUTERS

Saudi-Arabien führt Krieg gegen die Huthi-Rebellen im Jemen, auf die Luftangriffe könnte eine Bodenoffensive folgen. Die Regierungen in Washington und London unterstützen den Kurs des Königshauses, die EU fordert eine friedliche Lösung.

Seite 6 von 11
Duzend 26.03.2015, 17:13
50. Wie kommen Sie drauf?

Zitat von mail2u
Von wem die wirkliche Gefahr ausgeht, können sie hier nachlesen: "Doch diese Rhetorik beschränkt sich keineswegs auf den Flügel der Hardliner in Teheran. Wie immer man die Reformierbarkeit der islamistischen Diktatur der Rechtsgelehrten im Iran beurteilen mag, im Punkt der unverbrüchlichen Feindschaft gegenüber Israel sind „Konservative“ und „Reformer“ im Iran sich einig. Die Demonstrationen zum Quds-Tag werden dementsprechend sowohl vom radikalen wie dem sogenannten reformistischen Flügel des islamistischen Regimes unterstützt. Eine aktuelle Analyse der hessischen Stiftung Friedens und Konfliktforschung betont diese bei den Al-Quds-Demonstrationen zutage tretende Einheit der „außenpolitischen Ziele in Bezug auf den Palästinakonflikt und den Umgang mit dem US-Verbündeten Israel“ denn auch insbesondere vor dem Hintergrund des Konfliktes um das iranische Atomprogramm. So erklärte der während seiner Amtszeit stets als gemäßigt eingestufte, immer noch sehr einflussreiche ehemalige Staatspräsident Ayatollah Rafsanjani in seiner Ansprache zur Al-Quds-Kundgebung 2003: „Israel hat keine Zukunft. Diejenigen, welche auf einen Tumor setzen, irren sich. Die islamische Welt muss helfen, damit wir in der Lage sind, die Palästinafrage zu lösen.“ Was er sich darunter alles vorstellt, hatte er in seiner Rede zum Quds-Tag 2001 unmissverständlich klargestellt, als er davon sprach, dass „der Einsatz einer Atombombe auf Israels Boden nichts übrig lassen würde, während die islamische Welt nur beschädigt würde“." http://www.aktion-november.de/gutachten__Quds.pdf
Das Forum dreht sich darum, ob und wie sehr falsch es ist, dass eine regionale Grossmacht einfach so, ohne angegriffen worden zu sein, ins Nachbarland hineinwalzt und dafür auch noch Beifall erhält von denen, die die Welt immer schon einerseits ordnen und strukturieren, anderseits aber auch unter freiheitlichen und humanistisch-aufklärerischen Gesichtspunkten für mehr Menschen lebbarer machen wolten. Von Israel haben wir's doch hier erst mal gar nicht. Das kommt doch weder in der Golfregion noch gar in Persien vor (mal von vereinzelten Kommandoaktionen des Mossad abgesehen).

Und bei den notorischen Angriffen Israels gegen die USA ist es zweimal erstaunlich, dass diese jetzt eine Volte gutheissen, die Israel in die Hände spielt. Ich als Obama wäre gehörig sauer über die Spioniererei aus Tel Aviv und würde den Iran konsequent stärken - und wenn's nur wäre, um etwas zu demonstrieren. So übel mitgespielt wie Israel hat der Iran den USA noch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinterfragen? 26.03.2015, 17:13
51. das einzig richtige

was die saudis machen im Jemen ist genau das gleiche was Russland mit der Ukraine gemacht hat
wenn die EU es mit den Sanktionen gegen Russland ernst meint dann müssen jetzt Saudi-Arabien und alle seine Helfer sanktioniert werden dazu zählen auch die USA und die UK
Ausschluss aus der EU und Abbruch der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen!!!! wenn die EU das nicht macht ist sie genauso scheinheilig und verlogen wie unsere amerikanischen Freunde
ohne beweise dass Iran wirklich die huthi-rebellen unterstützt und ohne UN Mandat widerspricht die Intervention mal wieder dem völkerrecht!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael CGN 26.03.2015, 17:17
52. Ach, da werden die USA/UK sicher wieder ein großes Schlamassel

anrichten und den vielen anderen Fehlleistungen (Afghanistan, Irak, Lybien, Syrien ... ) noch ein weiteres hinzufügen.

Und die Europäer - sie trotten wieder wie die Doofen hinterher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiebitte??? 26.03.2015, 17:20
53. Wieder

Mal interessant, was die Amerikaner so begrüßen. Ich lach ins Fäustchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_ist_all_das_material? 26.03.2015, 17:28
54.

Zitat von K.Mett.
Ist ihnen nicht aufgefallen, dass im Nahen Osten seit Jahren ein Krieg zw. Schiiten(Iran) und Sunniten(SA) tobt? Und um ihre Frage zu beantworten: Argentinien und Bulgarien um nur zwei der Ländern zu nennen, die von den terroristischen Hilfstruppen des Iran angegriffen wurden.
Ich lach mich schlapp.
Sie haben die Propagandafetzen, an die Sie sich noch erinnern, scheinbar nicht richtig zusammengesetzt. Schade eigentlich, würden Sie sich mit der Nachrichtenlage befassen, würde das unter Umständen Ihre defizitären Geschichtskenntnisse ausgleichen.
Die Schiiten werden seit Jahrhunderten von den Sunniten verfolgt, geächtet, getötet, der Zwist zwischen diesen Strömungen ist uralt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 26.03.2015, 17:33
55. Achso

Der Iran war ganz sicher nicht die treibende Kraft der Huthi, um das alte US Marionettenregime beiseite zu räumen. Es gibt nicht mal ansatzweise Beweise. Auch kann ein seit Stunden gestürtzer Diktator aus seinem Exil keine Truppen in sein Land einladen. Das ist völkerrechtswidrig. Ganz egal was USA und UK sagen. Damit haben Sie es auf eine Liste mit Nordkorea gebracht. Zu den Schurkenstaaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 26.03.2015, 17:34
56. Die lahme EU

... "fordert eine friedliche Lösung"? Aber genau was trägt sie bei? Moralpredigen ist das Einzige, was unsere EU-Kommission prima versteht. Anderen Staaten ihre Meinung verkünden, sich überall in der Welt einmischen, ausländische Regierungen kritisieren - ja, das können sie bestens. Aber wenn es um reale Entscheidungen geht, sind sie hoffnungslos zerstritten. Wenn es um harte Probleme geht, dann knicken sie ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 26.03.2015, 17:36
57. Separatisten im Jemen?

Zitat von adal_
Russland unterstützt die Separatisten in der Ukraine, Iran unterstützt die Separatisten im Jemen.
Mir ist nicht bekannt, dass die Huthis nur einen Teil des Landes kontrollieren wollen.

Sie haben aber was gegen auslaendische Soeldner in ihrem Land. Das rechtfertigt keine auslaendische Intervention!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 26.03.2015, 17:36
58. Erwartungsgemäß

Immer wenn es darum geht Spannungen anzuheizen, kriegerische Handlungen vorzunehmen, andere Länder zu überfallen oder zu besetzen, stehen die USA und Ihre Vasallen in der ersten Reihe!
Und es ist augenscheinlich, daß man sich besonders jenen Ländern verbunden fühlt und mit Tötungs- und Zerstörungsmitteln ausrüstet, die ähnlich ticken und denen die Menschenrechte genauso Schnurz sind, wie diesen kriegslüsternen, machtgeilen Ländern.
Während die gleichgeschalteten Medien mit Kriegshetze im Stile des kalten Krieges jene Länder propagandistisch niedermachen, die das friedliche Miteinander favorisieren, können die Täter wieder mit starker propagandistischer Unterstützung der gleichgeschalteten Propagandaschleudern ihr schmutziges Handwerk beginnen und vollführen.
Deutschland boykottiert und bekämpft die Friedenskräfte und unterstützt auch mit Waffenlieferungen die Täter.
Und jene die diesen Zustand kritisieren, werden auch in SPON dauerzensiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_ist_all_das_material? 26.03.2015, 17:37
59.

Zitat von prince62
... und vor allem, wenn die beiden selbsternannten Herrenrassen dieses Planeten ihre blutigen und schmutzigen Finger drin haben, dann können wir zu 100% davon ausgehen, daß die Sache nachher noch viel schlimmer wird als vorher, siehe Afghanistan, Irak, Somalia, Syrien, Libyen, usw., usw.,
Die Weltkriege haben Sie vergessen. Man stelle sich nur vor, der Herr J.P. Morgan hätte seine gewaltige Privatanleihe nicht an die Franzosen loswerden können etc., wo wäre sein Bank heute?
Oder die Bushs?
Und wenn man überlegt, wem FED und Bank of England gehören...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11