Forum: Politik
Krieg in Libyen: Mehr als 1300 Bootsflüchtlinge erreichen Lampedusa

Italien erlebt einen Flüchtlingsansturm aus Libyen: Allein am Wochenende haben mehr als 1300 Menschen aus dem Kriegsgebiet*die Insel Lampedusa über das Mittelmeer erreicht. Die Kämpfe zwischen Gaddafis Truppen und Rebellen eskalieren nach einer flammenden Rede des Despoten.

Seite 1 von 4
Wanax 11.07.2011, 00:47
1. huch...Dschihadisten

Zitat von
"Die Stunde des Dschihad ist gekommen", rief der Imam in seiner Predigt und forderte die Gläubigen auf, die Städte in Hand der Rebellen zu befreien. "Unser Land ist in den Händen der Kreuzfahrer unterstützt von Verrätern", sagte der Imam.
" Huch..und ich dachte die Dschihadisten gibts nur auf Seiten der Rebellen ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
...und gut ist`s 11.07.2011, 01:01
2. Bezahlt Brüssel seine Abgeordneten schon in Schweizer Franken?

Bei 1300 Flüchtlingen schon von einem Ansturm zu sprechen ist vielleicht etwas übertrieben. Fachleute rechnen mit mehreren 100000 Flüchtlingen, die Afrika verlassen und nach Europa kommen wollen. Bisher hat der Tyrann G. aus L. diese Leute ja davon abgehalten ihre Lebensumstände zu verbessern. In ihren Heimatländern gibt es keine Arbeit und in Europa brauchen sie nicht zu arbeiten. Da ist es doch verständlich, dass sie sich lieber in der EU aufhalten wollen. Wir haben ja in mühevoller Kleinarbeit, die Gesetze geschaffen, die diesen Menschen einen würdevollen Aufenthalt in Europa ermöglichen. Nun sind die Gesetze da, nun sollen sie auch kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto huebner 11.07.2011, 04:11
3. und warum werden ................

Zitat von sysop
Italien erlebt einen Flüchtlingsansturm aus Libyen: Allein am Wochenende haben mehr als 1300 Menschen aus dem Kriegsgebiet*die Insel Lampedusa über das Mittelmeer erreicht. Die Kämpfe zwischen Gaddafis Truppen und Rebellen eskalieren nach einer flammenden Rede des Despoten.
diese leute nicht sofort zureuck geschickt ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bleifuß 11.07.2011, 06:29
4. ...

Zitat von sysop
Seit Beginn der Umwälzungen in Nordafrika sind 43.000 Menschen mit Booten an Italiens Küsten gestrandet. Vor allem aus dem umkämpften Libyen kommt in den letzten Wochen ein Großteil der Flüchtlinge.
Mir kann keiner erzählen das die Flüchtlinge nicht irgendein Zweck dienen, Druckmittel oder aber als späterer Sündenbock wenn sich die EU samt Sparvermögen aufgelöst hat.

Wenn das Land sich nicht mal vor ein paar Schaukelbooten sichern kann, was soll dann erst im Krieg passieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kundennummer 11.07.2011, 06:36
5. Nur 25.000

Zitat von sysop
Italien erlebt einen Flüchtlingsansturm aus Libyen: Allein am Wochenende haben mehr als 1300 Menschen aus dem Kriegsgebiet*die Insel Lampedusa über das Mittelmeer erreicht. Die Kämpfe zwischen Gaddafis Truppen und Rebellen eskalieren nach einer flammenden Rede des Despoten.
Es sind doch nur 25.000....
Wie kann man nur so xenophobisch sein wegen 25.000 Flüchtlingen....
Die Festung Europa macht dicht...
Dänemark errichtet eisernen Vorhang...


Phrasen unserer Poilt- und Presseeliten als es losging mit den Putschen made by CIA.

Während Italien für die Fachkräfte zu unattraktiv scheint zwingt die Schweiz Familien aus ihren Wohnungen in denen sie teilweise seit 30 - 40 Jahren leben um diese Neubürger einzuquartieren. Das Konzept der Sammelstellen hatte sich als weltfremd gezeigt. Jedoch stellt sich Bern gegenüber den drängender werdenden Hilferufen der Gemeinden mit Auffanglager taub.

Weitere Berichte über die "nur 25.000" die inzwischen lt. seriösen Schätzungen ca. 60.000 zählen und täglich mehr werden findet man in der Auslandspresse, nur in der deutschen Jubelpresse nicht.

Man hört wieder Feindsender um zu wissen was vorgeht...Schland 2011

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koltschak 11.07.2011, 06:38
6. Ich denke, die Rebellen marschieren direkt auf Tripolis zu?

"Die Kämpfe zwischen Gaddafis Truppen und Rebellen eskalieren nach einer flammenden Rede des Despoten."
Ich denke, die Rebellen marschieren direkt auf Tripolis zu? Was ist denn da schon wieder schief gegangen? Ihc denke und höre immer von den MSM alle Lybier stehen wie ein Mann gegen Gaddafi!

Also nun sammelt mal die Fakten und macht eine Geschichte daraus, wie zu Zeiten eines Albert Vietor und der Neuen Heimat. Ein Geschichte mit Hand und Fuß und nicht ein Geschichte von Hörensagen und Nichtgesehenhaben!
P.S.: Alle 1.300 sofort nach Deutschland durchreichen, wir freuen uns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moliebste 11.07.2011, 06:54
7. Stellungskrieg

Bemerkenswerter als das vieltausendfache Freitagsgebet und Kundgebung in Tripolis war die Demonstration von zehntausenden in der Stadt Sheba. Die Stämme des Fezzan scheinen also hinter der libyschen Regierung zu stehen.
Ansonsten gibt es an den Fronten praktisch keine Bewegung. Obwohl auf dem Seeweg hunderte von Kämpfern aus Benghazi in Misurata anlanden, können diese das relativ offene Gelände vor der Stadt Zliten, das mittlerweile auch vermint zu sein scheint, nicht überwinden.

Unfreiwillig bewegen sie sich dort als lebende Zielscheiben.

Ägypten hat über das Wochenende die Grenzen nach Libyen de facto geschlossen. Nur noch mit einem Visum kann eingereist werden. Dutzende visalose Exil-Libyer aus Europa wurden auf dem Flughafen von Kairo umgehend per Flugzeug zurückgeschickt.

Der Revolutions-Tourismus soll unterbunden werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vollautovolker 11.07.2011, 07:35
8. ...

Na dann, gebt Ihnen Pässe, Krankenversicherung, H4 und lasst die Familie aus ganz Afrika nachreisen. Wir brauchen doch jede Fachkraft.

Oder besser, einsammeln, warten bis der Krieg in Lybien vorbei ist und dann ins "befreite" Bengasi zurückschicken. Besser heute als morgen, die werden da gebraucht um das neue Libyen aufzubauen denn hier in Europa braucht sie gewiss niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 11.07.2011, 08:01
9. ...

Zitat von sysop
Italien erlebt einen Flüchtlingsansturm aus Libyen: Allein am Wochenende haben mehr als 1300 Menschen aus dem Kriegsgebiet*die Insel Lampedusa über das Mittelmeer erreicht. Die Kämpfe zwischen Gaddafis Truppen und Rebellen eskalieren nach einer flammenden Rede des Despoten.
Weis irgendwer, aus welchem Teil Libyens die Flüchtlinge kommen?
Die letzten Flüchtlingsschiffe kamen aus Bengasi, was doch sehr verwunderte.
Übrigens ist diese Nachricht keine Sensation. Wo Krieg herrscht, gibt es auch Flüchtlinge.
Was ist mit der groß angekündigten Offensive von letzter Woche. Stehen die Rebellen schon vor Tripolis?

Wieso wird wieder um Misurata gekämpft? War doch schon angeblich fest in Rebellenhand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4