Forum: Politik
Krieg in Ostukraine: Merkel lotet Chancen für Ukraine-Gipfel mit Putin aus
REUTERS

In der Ostukraine wird wieder heftig gekämpft. Nach SPIEGEL-Informationen will Angela Merkel nun gemeinsam mit Frankreich einen neuen Anlauf für eine friedliche Lösung der Krise starten - bei einem Gipfel mit Wladimir Putin.

Seite 1 von 11
ronaldroland 28.08.2015, 18:41
1. Noch ein sinnloses Treffen...

Aber man muss den Europäern zugute halten, dass sie es immer wieder versuchen. Wenn die Dollarbestände der russischen Zentralbank schmelzen und die Wirtschaft im Steilflug Richtung Kollaps rast, wird das vielleicht in einiger Zeit Putins Hegemoniegelüste abschwächen. Ein steigender Ölpreis ist in weite Ferne gerückt, nachdem die Embargos gegen den Iran größtenteils aufgehoben wurden und die russische Haupteinnahmequelle Öl/Gas nur noch tröpfelt.

Lange wird Herr Putin seine grässlichen Kriegsspielchen nicht aushalten, wenn er weite Teile seiner noch bestehenden Industrie retten will.

Da die letzten gefühlten 20 Gipfel nur hohle Versprechungen Putins zum Ergebnis hatten, darf man sich dieses Mal genausoviel erhoffen. Zudem dürfte Putin die zuletzt schwachen Hoffnungsschimmer aus der Ukraine erzürnt haben.

Beitrag melden
eternalchii 28.08.2015, 18:44
2.

Putin ist leider das Problem und nicht die Lösung. Nicht umsonst haben die Leute, die schon die Krimannektion mitorganisiert haben auch den sogenannten Aufstand im Osten der Ukraine angeführt.

Beitrag melden
aufmerksamer Leser 28.08.2015, 18:50
3.

Da darf man sehr gespannt sein, was Russland sagt. Erst diskutieren Poroschenko, Hollande und Merkel in vertrauter Dreier-Runde - Scharfmacher Polen fordert ständig weitere Militärpräsenz, obwohl dort niemals ein Konflikt droht, und die USA stationieren eine unbekannte Anzahl Tarnkappenflugzeuge (die zwar für Russland keine Gefahr darstellen, aber wohl zur allgemeinen Drohkulisse gehören).
Die Summe macht es, dass eben keine Entspannung in den Ukraine-Konflikt kommt und den Frieden in Europa gefährdet. Aus einem lokalen Konflikt kann sich sehr schnell ein globaler Konflikt entwickeln. Die Geschichte hat gezeigt, dass wir schon mehrfach kurz davor standen.

Beitrag melden
hubertrudnick1 28.08.2015, 18:50
4. Arme Politik

Da kann man nur noch zu sagen, arme Politik, an allen Ecken der Welt brennt es, die Konflikte und Katastrophen nehmen dermaßen zu und keiner scheint mehr eine Lösungen parat zu haben.

Beitrag melden
haribo55 28.08.2015, 19:02
5.

Zitat von ronaldroland
Aber man muss den Europäern zugute halten, dass sie es immer wieder versuchen. Wenn die Dollarbestände der russischen Zentralbank schmelzen und die Wirtschaft im Steilflug Richtung Kollaps rast, wird das vielleicht in einiger Zeit Putins Hegemoniegelüste abschwächen. Ein steigender Ölpreis ist in weite Ferne gerückt, nachdem die Embargos gegen den Iran größtenteils aufgehoben wurden und die russische Haupteinnahmequelle Öl/Gas nur noch tröpfelt. Lange wird Herr Putin seine grässlichen Kriegsspielchen nicht aushalten, wenn er weite Teile seiner noch bestehenden Industrie retten will. Da die letzten gefühlten 20 Gipfel nur hohle Versprechungen Putins zum Ergebnis hatten, darf man sich dieses Mal genausoviel erhoffen. Zudem dürfte Putin die zuletzt schwachen Hoffnungsschimmer aus der Ukraine erzürnt haben.
Die Ukraine hat die natürlich die Versprechungen eingehalten!:-)Darum war Poro auf der Rüttelplatte bei der Mutti!Welcher Hoffnungsschimmer?Spiele kann ich auch nicht erkennen!Und zu Thema Kollaps:Die Lage ist sicher nicht rosig,aber lieber "fressen" die Russen Gras,als in dieser Situation nachzugeben.Warum auch?Nicht ALLE aber sicher 80%.Hätten die Europäer mal so viel Initiative gezeigt im Februar 2014,als die Vereinbarung von Steinmeier und co gebrochen wurde,würden viele Leute noch Leben und die Lage wäre nicht so Explosiv!!!

Beitrag melden
respice-finem 28.08.2015, 19:09
6.

Das klingt ja fast so, als ob Dr. Merkel wirklich zu entscheiden hat, ob der gewählte Präsident der Russischen Föderation an den geplanten Gesprächen teilnehmen darf oder nicht. Ich glaube nicht, dass Putin einen Kniefall machen wird.

Beitrag melden
gandhiforever 28.08.2015, 19:13
7. Putin

sollte bei Merkel ausloten, ob sie und Hollande ernsthaft an einer Loesung des Konflikts interessiert sind oder ob sie weiterhin mit dem faschistoiden Proschenko und seinen dubiosen Freilligen kollaborieren wollen.

Beitrag melden
bescheuert 28.08.2015, 19:24
8. Naja-

Merkel scheint begriffen zu haben das ihr Zettel worauf die Osterweiterung der EU und NATO chronologisch gepant war Makulatur ist.
Ach wäre das schön gewesen. Erst der Umsturz in der Ukraine und dann als Nächstes Georgien und Weißrussland.
Aber da hat der Westen die Planung ohne Russland gemacht

Beitrag melden
ediart 28.08.2015, 19:30
9. Stützpunkt

der Osterweiterung vor allen der USA bleibt die Ukraine so ist die Entwicklung war ja schon alles gut eingefädelt so wird das Treffen eher zu einer politischen Alibi Veranstalltung, damit man sagen kann wir haben alles getan des Friedens willen.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!