Forum: Politik
Krieg in Syrien: Aktivisten melden mutmaßlichen Giftgasangriff auf Ost-Ghuta
MOHAMMED BADRA/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Mehrere Bewohner der syrischen Rebellenhochburg Ost-Ghuta leiden nach Angaben von Ärzten der Opposition an Atemnot sowie an Haut- und Augenreizungen - Symptome, die auf einen Chemiewaffenangriff hindeuten.

Seite 5 von 9
helmut46 26.02.2018, 13:38
40. Stimmungsmache oder objektive Information?

Es war doch nach der UN-Resolution zu erwarten, daß die „Rebellen“ Assad beschuldigen würden, Giftgas einzusetzen. Daß die Medien dies sofort ungeprüft nachplappern, zeigt doch, wie Objektiv die Berichterstattung im Syrienkonflikt ist. Glaubwürdigkeit wird anders erworben!!!

In einem Telefongespräch forderten Merkel den russischen Präsidenten auf, "maximalen Druck auf das syrische Regime auszuüben, um eine sofortige Einstellung der Luftangriffe und Kämpfe" in Ost-Ghuta bei Damaskus zu erreichen.

Soll Merkel doch zuerst einmal von den USA und Saudi-Arabien fordern, daß diese ihre ihre „ Bodentruppen“, die aus vom Westen bezahlten Söldnern, al-Nusra und al-Kaida-Terroristen besteht, nicht weiter finanziell und mit Waffen unterstützen.

Weshalb fordert eigentlich niemand, daß die Terroristen den Beschuß von Damaskus, der kaum in den Medien erwähnt wird, beenden? Seltsam!!!!!

Und weshalb regt sich niemand über die von den USA eingesetzte abgereicherte Uranmunition in Syrien auf, die, wie im Irak, die Ursache für zahlreiche Tote in den nächsten Jahren sein wird?

Beitrag melden
allesamt 26.02.2018, 13:44
41. Zu offensichtlich

Mit ein bisschen Logik und politischem Verstand sollte klar sein , dass die Islamisten - wie auch an vielen Beispielen in der Vergangenheit offensichtlich - versuchen, dem Gegner irgendwelche besondere Untaten unterzuschieben. Zu durchsichtig sind solche Manöver. Dass unsere Qualitätsmedien diese Meldungen ungeprüft übernehmen, ist eine Schande. Damit geraten doch die deutschen Journalisten in ein Zwielicht.

Beitrag melden
brosswag 26.02.2018, 13:44
42. Meine Wahrnehmung

Maximalen Druck auf die syrische Regierung und nicht auf die bewaffneten Rebellen welche Syrien zu einem islamischen Staat machen und die Säkularität beenden werden - weil das die Absicht der USA ist um sich auch diesen Staat gefügig zu machen und deshalb die Rebellen aktiv oder eben durch Passivität wie hier gefordert wird zu erhalten suchen?
Assad ist kein Regim sondern bis jetzt noch der gewählte Präsident der Mehrheit der syrischen Bürger. Ob das immer noch so ist, sollte mit neuen Wahlen geklärt werden, denen auch Assad zustimmt. Um das zu ermöglichen hat sich Russland bis jetzt bemüht und auch um zu vermeiden, dass ein politisches und wirtschaftliches Chaos wie im Irak und in Libyen, das so geschehen ist und diese Staaten sich nach all den Jahren seit dem Sturz der legitimen Regierungen durch die Gewalttätige Politik der USA noch nicht erholt haben.
Den Einsatz von relativ geringer Menge von Giftgas und Fassbomben auf Assads Befehl halte ich für nicht zutreffend. Für so blöde kann ich ihn nun wirklich nicht halten.

Beitrag melden
DieHappy 26.02.2018, 15:36
43.

Zitat von pnegi
Am 12.Februar nereits meldeten Bewohner des Dorfes Serakab in der Provinz Idlib, dass Al.Nusra Kämpfer und White Helmets 20 Fässer Clorin ins Dorf geliefert hätten, zusammen mit Gasmasken und Schutzkleidung. Da war bereits klar, dass etwas im Gange ist. SPON hat darüber aber leider nicht berichtet. ....
Scheinen ja wasserdichte Fakten zu sein die sei da benennen. Nur wenn ich jetzt nach einer seriösen Quelle für diese Behauptung frage weiß ich, dass wieder nichts aus Ablenkungen kommt.
Also bitte, belegen sie diesen massiven Vorwurf.

Beitrag melden
DieHappy 26.02.2018, 15:43
44.

Zitat von darthobi.71
Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte als Quelle anzugeben ist schon traurig. Eine 1-Mann Organisation in England. Quasi einfach ein Typ mit einem Handy und Internetanschluss. Journalismus ist was anderes. Der Spiegel ist auch nur noch eine Art Bildzeitun. Rudolf Augstein rotiert doch in seinem Grab, wenn er mitbekommen würde was aus dem Blatt geworden ist.
Die altbekannte, und schon so endlos oft gelesene, fast immer wort gleiche Diffamierung der SOHR. Und dann zufällig von einer Neuanmeldung. wie gutr, dass es keine Meinungs-Bots gibt.
Kleiner Anmerkung noch. Vor Tagen haben sogar die Russland / Assad Freunde sich hier argumentativ auf Angaben der SOHR berufen.
Grotesk. Olgino widerlegt seine eigenen Kampagnen.

Beitrag melden
DieHappy 26.02.2018, 15:46
45.

Zitat von irukandji
Wenn Angriff, dann müssten es bei Chlorgas tausende Opfer sein. Wenn, dann müsste es Tote in Damaskus geben. ...
Wenn eine Chlorgas Granate in Ghouta einschlägt muss es tausende Opfer geben? Und das auch in Damaskus? Es war nicht von einer Atombombe die Rede sondern von Chlorgas.

Beitrag melden
DieHappy 26.02.2018, 15:52
46.

Zitat von dippegucker
...daß in Ost-Ghuta chemische Reizstoffe eingesetzt werden. Es wäre allerdings so saudumm von Assad das zu tun, daß es schon ein Ausschlußkriterium ist. Viel wahrscheinlicher ist, daß die "Achse des Guten" hier versucht, ähnlich wie in der Ukraine, eine Seite in der Wahrnehmung der Weltöffentlichkeit zu diskreditieren. Hilfreich wäre es, wenn unsere "investigativen" Medien mit der geballten Macht ihrer "Rechercheverbünde" Nachrichten wenn schon nicht auf ihren Wahrheitsgehalt, so doch wenigstens auf ihre Plausibilität überprüfen würden. Die ständige Verbreitung von unbestätigten, nicht verifizierbaren Meldungen ist nichts anderes als Gerüchteküche und Stimmungmache. Es geht ganz offensichtlich nicht mehr darum, das Publikum so wahrheitsgetreu wie möglich zu informieren, sondern darum, mit den aberwitzigsten Meldungen möglichst viele KLicks einzuheimsen, um die Werbeeinnahmen aufzubessern, Nur noch peinlich.
Nur noch peinlich ist für mich diese geballte Armee aus Trollen, VT, Sockenpuppen, Assad und Putin Fans und Relativierern, Stichwort Afrin, usw. Die geballte Übermacht aus Olgino und von da Informierte tobt sich hier aus.
Wo ja auch Assad im Durchschnitt der Bevölkerung in D. so beliebt ist. Den Eindruck muss man hier jedenfalls bekommen.
Schon mit diesem Missverhältnis ist klar, was bzw. wer hier dahinter steckt.

Beitrag melden
DieHappy 26.02.2018, 16:22
47.

Zitat von fettikottletti
Dieser Artikel hat nichts mit seriöser Berichterstattung zu tun, sondern dient nur der Propagnda! Wenn so ein ein Giftgasangriff von offizieller unabhängiger Seite bestätigt wurde dann muss natürlich darüber berichtet werden. Kommt so eine Information allerdings von "Aktivisten" so sollte erst mal geprüft werden, was wirklich geschehen ist. Chemische Waffen sind Massenvernichtungswaffen. Wenn dann aber 1 Mensch stirbt und 13 weitere verletzt werden, dann kommen mir Zweifel an der Richtigkeit dieser Meldung.
Die Medienschelte mal wieder. Ist euch Mahnern nach besserer Presse, schon absurd wenn man bedenkt was ihr so lest, eigentlich aufgefallen, dass in allen seriösen Berichten darüber nur steht, dass Aktivisten xy das so melden, oder von "vermutlich" gesprochen wird etc.?
Eine freie Presse darf das dann auch veröffentlichen, auch wenn das für manche hier ungewohnt ist.
Und wenn jetzt Russland oder Assad ein Dementi dazu raus gibt, dann wird SPON und die versammelte angebliche "Lügenpresse" auch darüber berichten, sei es auch noch so absurd.

Beitrag melden
tschautsen 26.02.2018, 16:38
48. Pünktlich

Ich hoffe inständig, dass sich nun endlich die zuständigen Spiegelredakteure mal zusammensetzen und solche Informationen am konkreten Beispiel hinterfragen.

Nach der UN-Resolution steht Assad im Focus, mit Argusaugen wird darauf geschaut, was er macht (oder auch nicht macht). Auf jeden kleinsten Fehler wird gewartet. Macron hat rote Linien für den Einsatz seiner Luftwaffe gezogen. Und genau dann soll Assad so dumm sein und Giftgas einsetzen? Mann, es reicht mir langsam. Das muss doch jedem klar denkenden Menschen auffallen, dass das nicht zusammenpasst.

Beitrag melden
Richtigstellung. 26.02.2018, 16:39
49. Zensur von Kommentaren

Als ich Ende kommender Woche diesen - meiner Meinung nach gefaketen - Giftgasangriff für diese Woche angekündigt habe, wurde mein kompletter Kommentar nicht veröffentlicht.

Was allerdings als weniger wahrscheinliche Variante auch noch erwähnt werden sollte: Über der Ghouta wurden (laut Foto und Video) aus Hubschraubern der Armee wieder (von den Rebellen selbstgebaute) 'Hell Canon' Raketen abgeworfen, welche aus den Munitionslagern und Fabriken der Islamisten in Ost-Aleppo stammen. Die Kurden in Sheikh Masoud hatten 2015/2016 mehrfach über Angriffe mit Giftgas seitens der Islamisten aus Ost-Aleppo geklagt. Und da diese Hell Canons nichts anderes sind als (mit Sprengstoff und Metallteilen gefüllte) 11kg-Propangasflaschen - wäre eine Füllung mit Chlorgas technisch nicht besonders anspruchsvoll.

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!