Forum: Politik
Krieg in Syrien: Merkels Ohnmacht
REUTERS

"Unendlich kompliziert": So sieht Angela Merkel die Lage in Syrien. Der Krieg hat massive Auswirkungen auch in Deutschland - und könnte sogar ihre Kanzlerschaft gefährden.

Seite 6 von 27
vukoff 11.08.2016, 19:35
50.

Wir müssen uns mehr um uns selber kümmern und um unsere Verbündeten innerhalb der EU.
Wen interessierts was in Syrien oder anderen islamischen Failed States los ist? Es ist mir ziemlich egal ob da despotische Herrscher sitzen, es geht uns schlicht nichts an was die treiben.
Wir sind keine Weltpolizei und auch keine Kümmerer aber wir sollten daran arbeiten unseren eigenen Saustall zu säubern bevor wir Milliarden nach dem Gießkannenprinzip im Ausland verteilen.
Wir schütteln den Kopf über korrupte Machthaber in Russland? Kleinrussland ist in jeder Kommunalverwaltung. Filz in jeder Amtsstube...
Aber WIR sind ja das tolle Vorbild, WIR sind ja unfehlbar und moralisch sowieso über dem Rest der Welt... WIR sehen uns genötigt ausländischen Regimekritikern ein Podium zu bieten weil wir im Kritisieren von anderen ja Oberspitze sind.
Und was hat uns das alles eingebracht? Ich sage überspitzt scheiß auf alles außerhalb der EU und unserer Verbündeten mit gleichen Wertvorstellungen. Kümmern wir uns um unsere wenigen Freunde und direkten Nachbarn. Frankreich, Polen, Österreich, Dänemark aber auch Griechenland und alle weiteren sind unsere Verbündeten. Wir scheinen es sber vergessen zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Menschundrecht 11.08.2016, 19:35
51. Merkels Gartengeheimnisse

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, kamen 2015 rund 42.300 Kinder und Jugendliche ohne Begleitung einer sorgeberechtigten Person über die Grenze nach Deutschland. Das waren fast 30.700 Minderjährige oder 263 % mehr als im Vorjahr. Rund 38.700 dieser jungen Menschen (91 %) waren männlich, dagegen reisten nur etwa 3.600 Mädchen unbegleitet nach Deutschland ein. Von den 42.300 eingereisten unbegleiteten Minderjährigen haben im Jahr 2015 laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nach derzeitigem Stand rund 22 300 (53 %) einen Asylantrag gestellt (Destatis: Die Kosten pro UMF sind ungefähr 5.000 Euro pro Monat).

Ich schlage Frau Merkel vor, aus Gründen der Gleichbehandlung und der Chancengleichheit auch in die Kinder und Jugendlichen 5.000 EUR / Monat zu investieren, die ohne Begleitung eines Sorgeberechtigten / Sorgeverpflichteten über die deutschen Grenzen kommen und keinen Asylantrag stellen.

Damit in Verbindung sollte allen deutschen Staatsbürgern, die bei Unterhaltszahlungen für ihre Kinder säumig sind, endlich alles entzogen werden, was ihnen noch irgendwie entzogen werden kann. Also, wie von dem überaus brillanten Herrn Vizekanzler bereits vorgeschlagen, die Fahrerlaubnis, dann das Auto, das Fahrrad, die Wohnung, die Freiheit, die persönliche Rechtsfähigkeit und das allgemeine Persönlichkeitsrecht.

Die deutschen Eistütchen werden Frau Merkel dafür lieben. Und ihren Vizekanzler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 11.08.2016, 19:39
52.

Zitat von basecape-man
der grund für merkels evtl.ende.die medien schreiben nur noch über erdogan,putin.terror und flüchtlinge.aber es gibt noch ein leben in deutschland.und da bewgt sich nix mehr.die menschen haben dass gefühl merkel kümmert sich um die krisen der welt ohne etwas zu erreichen und die probleme im land sind ihr egal.
Na egal wohl ganz bestimmt nicht, mit Merkel und ihrer wahnwitzigen Politik fing das Chaos ja erst so richtig an und wird noch dazu unter den Augen zahlreicher Politiker so richtig befeuert. Bleibt nur zu hoffen es wird die Zeit kommen, da man die Verantwortlichen dafür zur Rechenschaft ziehen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winfried-jaeger 11.08.2016, 19:41
53. Es muß Schluß sein

wie wahr. Es muß Schluß sein mit diesem Gerede einer Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, als wäre sie Human Right, Amnesty, Greenpeace etc. in einer Person. Ihre dauernden persönlichen Betroffenheitsfloskeln sind auch nicht zum aushalten. Alle anständigen Menschen sind betroffen, wenn irgendwelche Gewaltakte passieren. Ihre Aufgabe besteht darin, zum Wohle des deutschen Volkes zu handeln, nicht mehr und nicht weniger. Dafür wird sie bezahlt und darauf hat sie einen Eid geleistet. Wenn sie meint mit ihrer mitlerweile links-protestantischen Gesinnung die Welt verbessern zu müssen, dann kann sie das gerne tun, aber nicht auf Kosten dieses Landes und dessen Zukunft. Mit anderen Worten: Sie muß zurücktreten, sie kann es wirklich nicht.
P.S. Die 4. Gewalt hat total versagt. Sie hinterfragt nicht, sondern befördert das Ganze. Demokratie geht anders. Wir haben nicht nur in der Politik ein Bildungsproblem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paula_f 11.08.2016, 19:41
54. die Kanzlerschaft ist unwichtig

die Überschrift entlarvt perfides Denken, was bedeutet eine Kanzlerschaft gegenüber Krieg und Völkermord. Warum wurden und werden Panzer und Waffen nach Saudi Arabien geliefert? Zunächst von uns, jetzt von den USA. Was ist eine Kanzlerschaft gegenüber Fassbomben auf Zivilisten. Die Kanzlerin regiert mittlerweile nach Gutsherrenart, TTIP und CETA hat sie einfach beschlossen in ihrer CDU / CSU, obwohl alle informierten Bürger dagegen sind. Private Schiedsgerichte in allen wichtigen Lebensbereichen und Trinkwasser in der Hand von Monsanto oder Nestle brauchen wir nicht. Freier Handel weltweit funktioniert vielfältiger und besser gerade ohne TTIP. TTIP und CETA konzentrieren die Macht auf wenige Konzerne in der Welt. Frau Merkel hat als Umweltministerin entgegen dem Rat der maßgeblichen Gutachter Atommüll in die Asse werfen lassen. Jetzt ist dort Wasser drin die Fässer rosten und müssen raus. Die Kosten liegen im Milliardenbereich. Es ist keine wichtige Frage ob Frau Merkel Kanzlerin bleibt, sie sollte selbst mit anpacken und den Müll aus der Asse holen anstatt einer durch Berater und Lobbyisten teuer organisierten Kanzelerschaft nachzuweinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
balotelli 11.08.2016, 19:43
55. Ach - die Kanzlerschaft!

Nein SPON, die „gefährdete Kanzlerschaft“ der Frau Merkel ist völlig ohne Belang. DAS darf nicht die Sorge sein! Diese Frau hat schon genug Probleme in Deutschland und Europa losgetreten. Die Zeit von Frau Merkel als Regierungschefin Deutschlands läuft in absehbarer Zeit ab - die Probleme aber bleiben. Wobei anzumerken ist: An den Zuständen in Syrien ist selbst die Frau Kanzlerin nicht schuld. Wichtig ist in der Tat, dass der Krieg in Syrien baldmöglichst beendet wird, damit es den Menschen dort wieder besser geht. Dazu nötig sind aber Politiker, die sich nicht ängstlich in der Provinz verkriechen und ansonsten meist nur völlig inhaltslose Phrasen von sich geben. Nötig wären Persönlichkeiten, die vereinen und nicht spalten, die die Bürger noch emotional und inhaltlich erreichen können. Kurzum: Ein Europa, das mit einer einheitlichen Position, gemeinsam mit den USA und Russland, den Frieden in der Region wiederherstellt - das ist anzustreben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hockeyversteher 11.08.2016, 19:45
56. Aha.

Zitat von südwest3
Eine deutsche Regierung kann und wird sich niemals hinter den Kriegsverbrecher Assad und dessen russische Unterstützer stellen. Das wäre moralisch daneben und ließe sich den 500.000 syrischen Flüchtlingen, die z.Zt. in Deutschland leben, niemals vermitteln. Denn das würde bedeuten, dass man Fassbomben- und Giftgasangriffe, gezielte Luftschläge gegen Zivilisten, Krankenhäuser und Schulen legitimieren würde.. Allerdings sehe auch ich keine einfachen Lösungen.
Die Befindlichkeit der hier Schutz Suchenden ist die Richtschnur für das politische Handeln der Bundesregierung. Besser kann man es nicht ausdrücken wie und für wen in Deutschland derzeit Politik gemacht wird.
Und dann der Reigen der Begründungen! Toll. Die "Rebellen", die "Regimegegner" werfen mit Wattebällchen und verschütten Rosenwasser.
Ein Komandeur, der seine Soldaten, seine Munitionslager und großen Waffen mitten zwischen Zivilisten positionieren, in Gebäuden deren Schutz nach den Genfer Konventionen zu gewähren ist, begeht Kriegsverbrechen. Aber über so was schreiben und reden wir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michme64 11.08.2016, 19:48
57. Deutsche Bürger sind vor Wut fast ohnmächtig!

Anhand des unabsichtlich in die Deutsche Asyl Bürokratie geratenen Chinesische Touristen zeigt sich die absurde Asyl-Realität. Ohne Rücksicht auf Recht und Gesetz drängen unsere Beamten inzwischen Fremden Asyl selbst dann auf wenn diese es überhaupt kein Asyl wünschen. Von einer angemessenen Prüfung der Anspruchsgrundlagen und Bedürftigkeit ganz zu schweigen. Nach der ersten Phase der Erheiterung, reift bei den Bürger mehr und mehr die Erkenntnis, dass alle Personen die das Asyl-Desaster ausgelöst & zu verantworten haben, dringend aus den Behörden und Politik ausgeschlossen und ausgetauscht werden müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 11.08.2016, 19:48
58.

Zitat von gutmichl
Das ist sehr milde ausgedrückt. Koalition gespalten, Streit mit fast allen EU-Nachbarstaaten, massive Hypothek auf die Sozialsysteme durch "Fachkräfte", Reisewarnung vor Deutschland in asiatischen Ländern, Begründung des Rechtsrucks in Deutschland und Nachbarländern. Ein "bestelltes Haus" sieht anders aus. Wäre heute Wahl, wäre Merkel schon weg, da ihre alternativlose Kompromisslosigkeit für einen Kanzler untragbar ist. Die CDU büßt für ihre Unfähigkeit, Merkel zu ersetzen.
Sie haben Ihre Rechnung ohne die Dummheit und Einfältigkeit der deutschen Wähler gemacht. So zahlreich vertreten ist die Schicht der Gebildeten wohl doch nicht, dass dies entscheidende Wahlveränderungen zur Folge hat. Merkel forever lautet sicherlich weiterhin die Devise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tksuper 11.08.2016, 19:51
59. Einige der Akteure, hätten

Ja wer sind die nur? Garantiert nicht Assad, oder irgendein Syrer. Genau so wenig die Russen. Wer liefert denn immer noch Waffen und Logistik an sogenannte "gemäßigte Islamisten"?
Neben den Diktatoren vom Golf (die aber im Gegensatz zu Assad, hier im Westen, nicht Diktatoren sondern Autokraten genannt werden), und natürlich die USA. Aber auch England, Israel und Frankreich kochen doch da ihr Süppchen. Gott sei Dank sieht es jetzt so aus, als wenn zumindest die Türkei die Unterstützung des IS, und der ganzen anderen sunnitischen Söldner (Syrer sind da doch eher selten dabei) einstellen würde.
Ein friedliches Syrien (und das unter Beibehaltung seiner Souveränität über das ganze Land)
wird es wohl nur mit Assad geben. Und die immer wieder gegen Assad vorgetragenen Fassbomben, sind doch per se auch nicht inhumaner, wie amerikanische Drohnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 27