Forum: Politik
Krieg in Syrien: Rebellen lehnen Assads Angebote ab
REUTERS/ SANA

Vorgezogenen Neuwahlen, Verhandlungen mit der Opposition: Im SPIEGEL-Gespräch gab sich der syrische Präsident Baschar al-Assad betont kompromissbereit. Seine Gegner reagieren mit Drohungen: Wahlen würden sie zu verhindern wissen.

Seite 1 von 6
leser-fan 06.10.2013, 19:10
1. Kriminellen ist der andere zu kriminell

die Rebellen sind genausowenig demokratiebesessen wie Assad. Dass z.B. Frauen mit Kleidung und Rechten in mittelalterliche Zustãnde zurückfallen, wenn Glaubensfanatiker an die Macht kommen, sollte jeder bedenken, der Assad gestürzt sehen mõchte. Schaut auf den Irak.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marcus_XXL 06.10.2013, 19:13
2. Wahlen würden sie zu verhindern wissen?

Da hat sich der Westen ja wirklich lupenreine Rebellendemokraten ausgesucht. Langsam frage ich mich schon ob wir nicht lieber Assad Waffen liefern sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veritas77 06.10.2013, 19:18
3. Pest oder Cholera?

Komisch, wenn ich die Standpunkte der Regierung oder der Rebellen so ansehe were ich das Gefühl nicht los, die Rebellen wären die Schlechtere Wahl.

Wie würden wir denn reagieren, wenn plötzlich (als Beispiel) Aufständische hier in Deutschland plötzlich die Relligion der Kirche von Bo durchsetzen würde und jeder der nicht mitmacht wird totgehauen? Würden wir das Kampflos hinnehmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 06.10.2013, 19:21
4. Schöne Aussichten

Zitat: "Erst wenn all diejenigen, die syrisches Blut vergossen hätten, zu Rechenschaft gezogen worden seien, könnte die Versöhnung beginnen."

Dann wäre aber kaum noch jemand übrig, der sich irgendwem versöhnen könnte.

Dass Assad-Regime ist gewiss nicht gerade eine Musterdemokratie oder gar ein Rechtsstaat, es wird allerdings immer deutlicher, dass Syrien vom Regen in die Traufe kommen wird.

Dem syrischen Volk wird es jedenfalls noch Jahrzehnte schlechter gehen als vor dem Bürgerkrieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topodoro 06.10.2013, 19:25
5. Und wer...

Und wer dieser netten Gruppen kriegt die Unterstützung der "Freunde Syriens" ?

Unser netter Herr Westerwelle ist doch da Mitglied und hat da gezahlt.
An wen ?
Zahlen wir für die Einführung der Scharia ?
Zahlen wir für Terroristen ?
Wer trägt die schusssischeren Westen, die Westerwelle gespendet hat ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abraxas63 06.10.2013, 19:28
6.

Zitat von sysop
Vorgezogenen Neuwahlen, Verhandlungen mit der Opposition: Im SPIEGEL-Gespräch gab sich der syrische Präsident Baschar al-Assad betont kompromissbereit. Seine Gegner reagieren mit Drohungen: Wahlen würden sie zu verhindern wissen.
"Über die Zukunft Syriens entscheiden allein diejenigen, die eine Waffe in der Hand haben."
Deutlicher kann man es eigentlich nicht sagen. Hier wird nur noch versucht, die eine Diktatur durch eine andere zu ersetzen.
Genau diese Entwicklung war von Anfang an abzusehen.
Und wieder werden Onkel Außenminister und der zweitälteste Bruder wird Innenminister....
So lange nicht grundlegende Veränderungen im Kopf stattfinden, mit dem Ergebnis, dass Autokratie, Sippe und Religion nicht mehr im Zentrum des Denkens stehen, so lange werden die Verhältnisse so bleiben, wie sie sind.
Da helfen auch keine "Revolutionen", von denen hatte Syrien in den Jahrzehnten davor auch schon ausreichend viele.
Diese "'Revolution" hat dem Anliegen, sich demokratischen Strukturen anzunähern, einen Bärendienst erwiesen.
Entweder es bleibt wie es ist, oder es wird schlimmer.
Letzteres ist im Prinzip ja schon eingetreten, wobei es natürlich durch eine Machtübernahme durch die Rebellen immer noch schlimmer werden kann, wenn es um die letzten verbliebenen Freiheitsrechte geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miruwa 06.10.2013, 19:42
7.

Zitat von veritas77
Komisch, wenn ich die Standpunkte der Regierung oder der Rebellen so ansehe were ich das Gefühl nicht los, die Rebellen wären die Schlechtere Wahl. Wie würden wir denn reagieren, wenn plötzlich (als Beispiel) Aufständische hier in Deutschland plötzlich die Relligion der Kirche von Bo durchsetzen würde und jeder der nicht mitmacht wird totgehauen? Würden wir das Kampflos hinnehmen?
Klar, dass Ihnen von hier aus der westliche Diktator lieber ist als die muslimischen Rebellen.

Schon dran gedacht, dass Sie das garnicht zu entscheiden haben und die Syrer das selbst entscheiden sollten? Es ist mitnichten so, dass das nur paar Spinner sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zompel 06.10.2013, 19:56
8. es ist aber schon blöd

Zitat von miruwa
Klar, dass Ihnen von hier aus der westliche Diktator lieber ist als die muslimischen Rebellen. Schon dran gedacht, dass Sie das garnicht zu entscheiden haben und die Syrer das selbst entscheiden sollten? Es ist mitnichten so, dass das nur paar Spinner sind.
das die Rebellen das Volk gar nicht entscheiden lassen wollen.
Vieleicht wollen die keine bärtigen halsabschneidenden Demokraten. Wir sollten Guido fragen, der weiss bestimmt mehr. Immerhin hat er ja Deutsche Steuergelder an die Neudemokraten verteilt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tostan 06.10.2013, 19:58
9.

Zitat von miruwa
Klar, dass Ihnen von hier aus der westliche Diktator lieber ist als die muslimischen Rebellen. Schon dran gedacht, dass Sie das garnicht zu entscheiden haben und die Syrer das selbst entscheiden sollten? Es ist mitnichten so, dass das nur paar Spinner sind.
Sehe ich auch so. Also alle Hilfen und Waffenlieferungen einstellen, Mauer um das Land ziehen und dann abwarten bis die Syrer sich entschieden haben....

Den Fakt ist, die Rebellen haben absolut recht. "Über die Zukunft Syriens entscheiden allein diejenigen, die eine Waffe in der Hand haben." Und das wird solange so bleiben, wie es dort noch Hände gibt, die Waffen halten und auf andere Syrer abfeuern. Für Diplomatische Lösungen ist es zu spät, die Fronten sind verhärtet, man kann nur abwarten, wer als Sieger aus diesem Bürgerkrieg hervorgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6