Forum: Politik
Krieg in Syrien: Russische Kampfjets fliegen erstmals Angriffe von Iran aus
REUTERS

Moskau hat Kampfflugzeuge nach Iran verlegt. Von dort greifen sie jetzt Ziele in Syrien an. Russland nimmt dabei wenig Rücksicht auf Zivilisten.

Seite 5 von 10
aopoi 16.08.2016, 14:29
40. Zur Information

Zitat von go-west
Putin hilft Assad, seine Gegner bis zum letzten Mann physisch zu eliminieren.
Ausländische Kämpfer sind keine illegitimen Gegner.
Und das sind immer noch die meisten. Leider wird das in unseren Medien, wie auch dem Spon nicht kommuniziert. Es ist der internationale Jihad, der hier vom Westen für seine Zwecke unterstützt wird.

Und wofür der internationale Jihad steht, das wissen Sie auch. Soviel traue ich ihnen zu. Wollen sie wirklich das der gewinnt? Denn wenn er gewinnt, sieht es genau so aus wie in Libyen.

Der Diktator ist mit Hilfe des Westens gestürzt. Es lebe der nächste Diktator. Aber nur solange, bis es der Richtige ist. Derweil stirbt und leidet die Bevölkerung. Das ganze nennt man dann Chaos. Für die Nato ist es die Neuordnung des Nahen Ostens.

Beitrag melden
HaioForler 16.08.2016, 14:29
41.

Zitat von Valis
Die in den letzten 15 Jahren in dutzenden Ländern bombardiert und getötet haben ohne Legitimation. Ohne Anklage ohne Prozess. Wo war da der kritische Ton aus Deutschland?
Haben Sie keine kritischen Töne gelesen ? Die Zeitungen waren und sind voll davon, wie die Foren auch. Seit 2 Jahrzehnten.

Beitrag melden
michlmeik 16.08.2016, 14:30
42. Pflugschare zu Schwertern

Leider leben wir in der Zeit, wie es die Bibel vorher sagt, "Sie werden ihre Pflugschare zu Schwerten machen", es ist noch nicht das Ende, sondern leider erst der Anfang

Beitrag melden
danenffm 16.08.2016, 14:30
43. Gib uns unser täglich Putin-bashing

Ich kann diese tägliche Propaganda gegen Russland nicht mehr hören. Wie begann denn der Konflikt? Islamistische und Dschihadistische Rebellen (von den USA, der Türkei und den Golfstaaten auf- und ausgerüstet) haben ein despotisches Regime angegriffen. Alles wie von den US-Neocons zur politischen Neuordnung des Nahen Ostens beschlossen ( Zerschlagung "starker" weniger stark religiös geprägter Staaten, Installierung dutzender sunnitischer Vasallenkalifate, Zerstörung der Hizbollah und Schwächung des Iran, totale Kontrolle über das Erdöl). Da ist Herr Assad das letzte Glied in dieser Kette was weg muss. Der Rest ist bekannt. Jetzt können wir uns streiten was zuerst da war, die Henne oder das Ei..... Wir können uns auch darüber streiten, ob das Leben (besonders für Christen oder Frauen) in einem Land unter Saddam oder Assad sicherer oder "besser" gewesen ist, oder unter den Kalifen eines IS oder Al-Nusra....

Beitrag melden
forza_del_destino 16.08.2016, 14:34
44. Das Bombardieren der Zivilbevölkerung

erfreute sich im Zweiten Weltkrieg großer Beliebtheit, um die Moral der Zivielbevölkerung zu brechen. In London ist ein vor gar nicht langer Zeit von Queen Mum eingeweihtes Denkmal zu besichtigen, für den Erfinder und Planer dieses 'Moral Bombing' (Butcher: Schlächter) Harris.

Es hat sich in Punkto Krieg gegen die Zivilbevölkerung nichts geändert, außer den Leidtragenden und den Hoheitszeichen an den Bombern.

P.S. Ein Treppenwitz: Den Beinamen Schlächter erhielt Harris nicht wegen der zivilen Opfer seines denkmalwürdigen Tuns, sondern wegen der abgeschossenen Bomberbesatzungen.

Beitrag melden
Frittenbude 16.08.2016, 14:36
45.

Zitat von Putin-Troll
Tja, Russland führt Krieg, während der Westen so tut als ob. Deshalb erreicht Russland Kriegsziele, während der Westen bloß das Feuer am kochen hält. Man muss es einfach mal klar sagen: Krieg ist nicht schön, aber wenn man sich darauf einlässt, muss man auch konsequent sein, und sich die Hände schmutzig machen.
Offenbar scheinen Sie damit kein Problem zu haben, dass Russland, ganz auf Assad-Linie, Krieg gegen die Zivilbevölkerung führt. Sie begrüßen also, dass Russland "Kriegsziele erreicht", die da lauten: Möglichst die komplette zivile Infrastruktur plattmachen und die Zivilbevölkerung, Frauen, Kinder, abschlachten. Man muss schon ein Soziopath sein, um dieses Vorgehen zu billigen, für legitim zu halten und sogar der vergleichsweise zivilisierten westlichen Welt zu empfehlen.

Beitrag melden
hankc 16.08.2016, 14:51
46. Alternative?

Wollen wir lieber, dass die islamistischen Kopfabschneider gewinnen, die von den arabischen Staaten und teilweise vom Westen unterstützt werden?

Viele haben vergessen, dass Syrien von den Terroristen schon zerstört wurde, lange bevor Russland in den Kampf eingegriffen hat.

Beitrag melden
barstow 16.08.2016, 14:54
47. Hmmmm

Hätte der Westen den Konflikt nicht angezettelt würden nun keine Bomben von irgendjemandem fallen....

Beitrag melden
kugelsicher 16.08.2016, 14:54
48.

Zitat von peterpanofsky
https://www.theguardian.com/world/2015/sep/15/west-ignored-russian-offer-in-2012-to-have-syrias-assad-step-aside Allerdings hatte der Westen mit seinen Verbündeten vorher schon begonnen im Waffen und Söldner nach Syrien einzuschleusen: 19.12.2011 "Unmarked NATO warplanes are arriving at Turkish military bases close to Iskenderum on the Syrian border, delivering weapons from the late Muammar Gaddafi’s arsenals as well as volunteers from the Libyan Transitional National Council who are experienced in pitting local volunteers against trained soldiers, a skill they acquired confronting Gaddafi’s army. Iskenderum is also the seat of the Free Syrian Army, the armed wing of the Syrian National Council. French and British special forces trainers are on the ground, assisting the Syrian rebels while the CIA and U.S. Spec Ops are providing communications equipment and intelligence to assist the rebel cause, enabling the fighters to avoid concentrations of Syrian soldiers." http://www.theamericanconservative.com/articles/nato-vs-syria/
Bitte nicht wieder diese unbestätigte Geschichte aus den Mutmaßungen einer Einzelperson, der sich da was zusammen gereimt hat, aus den Aussagen einer zweifelhaften Quelle.

Einfach ab Hinterzimmer lesen:

http://www.n-tv.de/politik/Verspielt...e15933396.html

Und auf diese Spekulationen bzw. Interpretationen eines Mannes soll die NATO bzw. der Westen dann offizielle Weltpolitik machen?
Wie naiv ist das denn bitte.

Wenn das so gewesen sein soll, warum hat Russland das dann nicht offiziell verkündet?

Beitrag melden
brosswag 16.08.2016, 14:55
49. Die gewohnt geübte Meinungsmache

Assad ist ein demokratisch gewählter Präsident und seine ihm angehängten Verbrechen sind nichts anderes als, dass er der US Strategie in Nahost sich nicht unterordnete. Auffallend ist, dass wenig bis nichts davon berichtet wird wie der Westen die illegale FSA seit Jahren unterstützt und mit Samthandschuhen den IS sich entwickeln lies. Ob Assad das ist, was man ihm anhängt müssen die Syrer entscheiden können und nichts anderes ist das russische Konzept. Hier wird Russland verurteilt weil es einer legitimen Regierung auf deren Ersuchen beisteht. Dass der Westen die illegalen Aufständischen mit Waffen und Geld zu dessen Sturz zur Verfügung stellt wird ausgeblendet. Das ist die gewohnte Meinungsmache der nicht freien Presse.

Beitrag melden
Seite 5 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!