Forum: Politik
Krieg in Syrien: Russische Luftangriffe verärgern die Türkei
REUTERS

Die Türkei ermahnt Russland mit deutlichen Worten, den Militäreinsatz in Syrien auf den Kampf gegen den IS zu beschränken. Moskau kündigt laut einem Agenturbericht an, die Luftangriffe sollten drei bis vier Monate dauern.

Seite 1 von 25
ted211 02.10.2015, 10:38
1. Pkk

Hatte die Türkei nicht gerade PKK-Stellungen bombardiert?

Beitrag melden
LDaniel 02.10.2015, 10:39
2. Mhh

Ich wäre der Meinung, alle sollten sich erst einmal darauf beschränken, den IS anzugreifen. Das tun leider nur die USA, Frankreich und GB. Die Türkei tut es selber nicht. Und Russland und Syrien haben nicht das geringste Interesse, den IS zu bekämpfen.

Und wenn Putin ernsthaft behauptet, dass Berichte über Zivile Opfer "feindliche Propaganda" seien, dann ist er ja auch nichtmehr ganz sauber. Es wurde eine Stadt angegriffen - natürlich gibt es dort auch zivile Opfer, das ist Krieg. Selbst Israel, die sich da wie kein zweites Land bemühen und investieren, kann zivile Opfer nicht immer verhindern.
Aber es werden sich sicherlich immernoch genug Fans finden, die Putin und seinen Medien jedes Wort glaube. Und wenn der 100%ige Gegenbeweis links von ihnen zu sehen ist, dann wird eben konsequent nur nach rechts geschaut... .

Beitrag melden
pauli96 02.10.2015, 10:42
3. Schon unglaublich, wer alles den Mund aufmacht...aber

der eigentliche Skandal in meinen Augen ist, die gemeinsame Erklärung mit dem "Nato-Partner" Deutschland...

Hallo!! Jemand zu Hause?? Im Außenministerium? Im Verteidigungsministerium? Irgendwo?

Die Türkei bombardiert im verworrenen Syrienkonflikt bevorzugt Stellungen der Kurden. Die sind nicht nur härtester Gegner des IS.
Die werden von deutschen Ausbildern trainiert und sind mit deutschen Waffen aus meinen Steuergeldern ausgerüstet!

Beitrag melden
RudiRastlos2 02.10.2015, 10:44
4.

Die Türken ermahnen "Russland mit deutlichen Worten, den Militäreinsatz in Syrien auf den Kampf gegen den IS zu beschränken" und bomben gleichzeitig die kurdischen Kämpfer (bzw. "Terroristen") auf irakischem Boden in den selben.

Beitrag melden
praetor300 02.10.2015, 10:49
5. Ja ne, is klar,

die Türken und "ihre Verbündeten"! Moment mal, waren die Türken nicht die, die statt des IS die Kurden bombadieren? Oder haben die Medien der türkischen Verbündeten darüber falsch berichtet? Wenn die Russen zusammen mit Assad Syrien befrieden, kann das doch eigentlich nur in unserem Interesse sein. Wen interessieren denn da die Osmanen?

Beitrag melden
jwcotton 02.10.2015, 10:50
6. Russland setzt nahtlos fort, was auf der Krim begann

Täuschen, Lügen, verschleiern. Jeder kennt russische Glaubwürdigkeit noch von der annektierten Krim und der Ostukraine. Auch in Syrien geht es um nichts, als ihre eigenen Vorteile auch Assad ist Russland völlig egal, aber derzeit nützt er eben noch den russichen Interessen. Russland war nie ein ehrlicher Partner und wird es zumindest unter der korrupten Putin Clique auch nie sein. Russland baut lediglich seine militärischen Interessen am Mittelmeer aus.

Beitrag melden
kuddemuddel 02.10.2015, 10:52
7. Überblick verloren

Mittlerweile sind so viele Staaten in Syrien involviert, dass schon mal der Überblick verloren gehen kann. Alle wollen den IS bekämpfen, kochen aber ihr eigenes Süppchen.

Assad mag zwar ein Diktator sein, aber bis zum Umsturzversuch war das Land stabil und die Menschen vor Ort mussten nicht um ihr Leben fürchten.

Beitrag melden
Drhouse 02.10.2015, 10:53
8. Wenn wundert das

Glauben Sie ernsthaft Putin hat die Sanktionen vergessen?, ich sehe in Putin einen raffinierten und nachtragenden Politiker, der aber auch einen sehr intelligenten Strategen.
Das sind Schamützel.
Im Ernstfall wird Russland sagen, wir haben uns nur verteidigen müssen. Es sind reine Provokationen.
Die EU soll destabilisiert werden. Die EU besonders Deutschland hat zuviel Export, Russland zuviel Sanktionen und zu billiges Öl.
Die Flüchtlingskrise verstärken, damit noch mehr kommen um die EU zu destabilisieren. Ohne Gespräche mit Putin geht das nicht. Und zwar Gespräche auf den Punkt. Aber unsere Lobbyisten fahren immer nur zum Dinner durch die Welt, kommen ohne Ergebnisse zurück und am nächsten Tag machen sie sich wieder auf den Weg.
Eigentlich kann man das nicht mehr ernst nehmen.

Beitrag melden
floriang88 02.10.2015, 10:54
9. Verbündete der westlichen Mächte ?

Wer sind nun die Verbündeten der westlichen Mächte ? Die FSA welche eine Exilregierung hat und auch von Lawrow akzeptiert wird oder die islamischen Terroristen von al-Nusra (aka al-Quaida) ?

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!