Forum: Politik
Krim-Konflikt: Russen fangen angeblich US-Drohne ab
SPIEGEL ONLINE

Prorussischen Einheiten soll auf der Krim eine Aufklärungsdrohne des US-Militärs in die Hände gelangt sein. Einem russischen Rüstungsunternehmen zufolge ist sie nahezu intakt. Das Fluggerät soll von einem Standort in Bayern stammen.

Seite 1 von 19
hatshepsut 14.03.2014, 21:19
1. Ich bin hoffentlich nicht der einzige ...

... der es einfach merkwürdig findet das ein russisches Rüstungsunternehmen über militärische Operationen und "feindliche Stützpunkte" (66. Aufklärungsbrigade in Bayern) berichtet, anstelle des russischen Militärs selbst?

Passt aber irgendwie zu dem Land, da ist einfach alles merkwürdig. Von ethnischen Säubrungen bis Schwule jagen und ermoden, von nicht existenter Pressefreiheit bis zu absolut hirnrissigen Pressemeldungen (Nein wir haben keine Truppen da, aber wir hatten ohnehin keine andere Wahl als militärisch einzugreifen) ... Und von diesem merkwürdig ausgelegten Nationalstolz fange ich lieber mal nicht an.

Beitrag melden
totos 14.03.2014, 21:26
2. ... Propaganda läuft auf hochtouren!

zutrauen würde ich es unseren "Partnern" jenseits des Atlantik allemale. Provokation und Muskelspiele fanden sie ja schon immer Recht ansprechend.
Allerdings wäre es mehr als nur dumm, wirklich in der Momentanen Situation Drohnen über der Krim kreisen zu lassen.
MfG

Beitrag melden
Nania 14.03.2014, 21:29
3. Trotz allem

ein Lob für den letzten Satz. Er ist wesentlich unaufgeregter als alle Artikel in den letzten Stunden.
Anstelle für Panik und Angst zu sorgen, sollte wir alle gmeinsam überlegen, was man machen kann.
Das soll heißen, dass wir nicht die Hände in den Schoß legen sollten und der Dinge harren, die da kommen, sondern dass wir den Politikern (auch den Deutschen) zeigen, was wichtig ist: Frieden.

Beitrag melden
aueronline.eu 14.03.2014, 21:44
4. peinlich vorgeführt

Wenn sich die Bewaffnung der Drohne bewahrheitet, stehen die USA vor großen Problemen. Eindringen in fremden Luftraum mit bewaffneten flugkörpern ist kein dummen-jungen-streich. Das wird Putin auszuschlachten wissen, und zwar zu Recht.

Beitrag melden
schreiberausthür.89 14.03.2014, 22:25
5. @aueronline.eu

1) Putins Einmarsch in ein Teil der Ukraine ist auch kein "Dummer- Jungen- Streich"! 2) Die USA sind, falls diese Meldung überhaupt stimmt, in den ukrainischen Luftraum "eingedrungen". Das geht Putin nichts an und Kiew dürfte nichts dagegen haben (die Ukraine hofft ja auf die Hilfe der USA gegen die russischen Invasoren). Ich frage mich jedoch besorgt, ob dieser verrückte Despot Putin wirklich einen Krieg gehen die NATO anstacheln will. Er tut ja alles dafür.

Beitrag melden
Partieller Augentinnitus 14.03.2014, 22:25
6. Das ist nunmal, was Bürgermilizen so machen:

Flugdrohnen abfangen und Volksabstimmungen organisieren. Und wenn noch ein bisschen Zeit bleibt, schießen sie sicher eine neue Raumsonde ins Weltall- logisch.

Hätten sie etwas mehr Freizeit und würden nicht ständig in die Luft gucken, würden ihnen vielleicht sogar russische Truppen am Boden auffallen. Aber dazu braucht es Zeit, die sie nicht haben, wenn sie ab Sonntag auch noch ukrainische Militärs als Besatzungstruppen bekämpfen müssen.

Comical Ali war gegen diese russischen Dampfhammer- Propagandisten ein blutiger Amateur. Nicht dass man Obama nicht diesen Überwachungswahn zutrauen könnte, er scheint immer mehr zum G.W. Bush zu mutieren.

Beitrag melden
egonkrenze 14.03.2014, 22:26
7. Militärisch ist das schon eine provokation, da rumzufliegen!

Was habe die amis auf der krim verloren.mvon mir aus können die russen in bayern vergelten. Man denke sich nur aus, was wohl los wäre, wenn eine russische drohne in kannadischem oder polnischem luftraum rumschwirren würde.

Beitrag melden
Blackmountain2340 14.03.2014, 22:29
8. Amerikanische Probleme?

Nein, deutsche. Es steht in dem Artikel, dass dieser Angriff von Deutschland aus geflogen wurde. Zwar hat die deutsche Regierung keine direkte Kontrolle ueber amerikanische Militaers in Deutschland, aber ein bewaffneter Ueberflug der Krim von Deutschland aus kann sehr schwerwiegende Folgen haben.

Beitrag melden
rotertraktor 14.03.2014, 22:30
9. Eskalation erwünscht

Zitat von totos
zutrauen würde ich es unseren "Partnern" jenseits des Atlantik allemale. Provokation und Muskelspiele fanden sie ja schon immer Recht ansprechend. Allerdings wäre es mehr als nur dumm, wirklich in der Momentanen Situation Drohnen über der Krim kreisen zu lassen. MfG
Wieso wäre das dumm?

In Washington ist man weitab vom sprichwörtlichen "Schuss" und wenn die Situation in der Ukraine eskaliert, dann können es die Europäer und natürlich die Russen ausbaden.

Für die US-Administration ist das eine klassische win-win-Situation, wenn sich der wirtschaftliche Konkurrent EU und der militärisch-wirtschaftliche Konkurrent Russland gegenseitig das Leben schwer machen. Schließlich sind es auch nicht die Amis sondern wir, die ohne russisches Gas in die (dann leere Pipeline-)Röhre gucken.

Selbst wenn die Situation völlig eskalieren würde bis hin zum Einsatz von Atomwaffen, ist man in Washington noch weit genug weg, um sich mit einem (nicht radioaktiv, sondern imperialistisch) strahlenden Lächeln ins Fäustchen zu lachen, dass die EU-Deppen blöd genug waren, sich gegen Russland aufhetzen zu lassen.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!