Forum: Politik
Krim-Krise: EU beschließt Sanktionen gegen Russland
DPA/ RIA Novosti

Europa reagiert auf das pro-russische Votum auf der Krim: Die EU hat jetzt Sanktionen gegen Moskau beschlossen. Die Außenminister einigten sich auf eine Liste von 21 Personen, gegen die Einreiseverbote verhängt und deren Konten gesperrt werden. Das berichten Diplomaten.

Seite 27 von 34
DrGrey 17.03.2014, 17:47
260.

Zitat von adal_
Dann hilft Norwegen den Europäern aus, während der russische Staatshaushalt ein massives Eunnahmeproblem hat.
Norwegen kann niemanden retten, soviel können die gar
nicht aufbringen. Sicher wünschen das viele, aber die Realität sieht
anders aus. Und Russland kann gut und gerne auch nach Asien
verkaufen. Auf Phoenix konnte man schonmal beobachten wie sich
die Chinesen darüber freuten.
Zusätzliche Kapazitäten sind hochwillkommen und kann jahrzehnte
für gute Versorgung garantieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 17.03.2014, 17:48
261.

Zitat von u-mensch
[spon-facebook-1469953160;15185863] Klar ist es ein Fehler Swoboda in die Duma zu lassen aber es ging nicht anders. [/] Applaus!! Klar ist es ein Fehler NSDAP in den Reichstag zu lassen aber es ging nicht anders.
Swoboda mit der NSDAP zu vergleichen ist eine Verharmlosung der Naziverbrechen. Die Swobodaleute sind Faschisten, ja. Aber eine Minderheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MephistoX 17.03.2014, 17:49
262. Sie ...

Zitat von DrGrey
Nö, wird der Westen nicht, der hat doch schon den Putsch in Kiew gefördert. Man muss sich nur einmal diese Gestalten dort im neuen Parlament ansehen.
... sollten eigentlich den Unterschied zwischen Putsch und Revolution kennen ...

Aber "Putsch" hört sich so "schön" niederträchtig an, da kann man dann mal eben an Realitäten vorbei, nicht wahr ? ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
backbeermus 17.03.2014, 17:49
263. Drohungen und Konsequenzen

Drohungen waren noch nie ein erfolgreiches Mittel zu einer Problemlösung!
Im Kinderzimmer sowie in der Welt!
Was wären denn die Konsequenzen?
Wieder ein Krieg?
Die politischen Aktuere sind nicht schlauer geworden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 17.03.2014, 17:49
264. Schwer

Zitat von kmgeo
Wenn das so ist, müsste man allen Menschen im Kaliningradergebiet anbieten, dass sie die EU-Mitgliedschaft (=volle Freizügigkeit) und die deutschen Hartz-IV-Sätze bekommen - wenn sie sich im einem Referendum für die EU entscheiden. Was meinen Sie wohl, wie die sich entscheiden würden (ohne in die Läufe von Kalaschnikows zu schauen)? Und wie Putin wohl reagieren würde? Man könnte sich wünschen, dass gestern eine Verwechslung geschehen wäre: Die Bayern hätten über die Zugehörigkeit zur BRD abgestimmt und die Menschen auf der Welt über ihre Kommunalpolitiker...
zu sagen. Aber genau über solche Themen hätte man mit Russland sprechen müssen. Jetzt nachdem der Westen das ganze verbockt hat, auch noch Russland zu drohen ist wirklich Sandkasten Niveau: " Du doofer , du doofer, ich spiel nich mehr mit dich, erst rufste mich, dann hauste mich, dann nimmste mich mein Schüppchen weg, dann rufst de ich wär doof .... kommst de ?"

Leute, das Spiel ist gelaufen , nur ein paar Kannibalen und Kriegsspieler tummeln sich noch hier in den Foren.
Das einzig sinnvolle: Vielleicht lernen wir mal, dass es sinnvoller ist, unendliche Energien zu nutzen , Sonne,Wind,Wasser,Erde, anstatt wie die Junkies fossilen Energieträgern hinterherzuhecheln.

Anstatt zu stänkern als schlechter Verlierer sollte der Westen alles tun, damit es Russland gelingt, in der Ukraine einen Bürgerkrieg zu verhindern. Das kann Millionen Menschen das Leben retten. Nicht alle sind da Halsabschneider.
Wenn im Ernstfall Millionen Ukrainer hier auftauchen, ist Ihrer Hartz IV Besorgnis auch nicht wirklich geholfen.
Mir wäre das Kaliningrader Gebiet als assoziertes Mitglied lieber als die Ukraine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernst August 17.03.2014, 17:49
265.

Zitat von thg
Nun, die Menschen auf dem Maidan haben monatelang gesprochen. Und, wurden sie gehört? Seit Monaten sprechen Menschen in der Türkei gegen Erdogan. Werden die gehört? Putschisten.... In beiden Ländern sprechen Bürger mittels friedlicher Demonstrationen gegen die regierende Obrigkeit und werden/wurden brutal niedergeknüppelt. 1989 haben deutsche Bürger friedlich demonstriert. Waren das auch Putschisten? Das Volk auf der Krim mag gesprochen haben. Aber war das eine Wahl? Hatte die Ukraine eine Wahl mit einer fremden Armee im Land? Das war weder demokratisch, noch völkerrechtlich in Ordnung. Hätte sich Putin dort rausgehalten und wäre das Referendum aus der Ukraine heraus entstanden, okay. Aber so ist das alles andere als in Ordnung. Und wie sich die Krim in naher Zukunft gegenüber den nun vorhandenen Minderheiten verhält werden wir sehen. Die einzigen Putschisten die ich erkennen kann werden von Russland gestützt.

Ich geb dir ein paar der geklauten Murmeln zurück und stimme dir voll zu.
War ja auch ein mieses Wochenende. für Imperialisten und ihre Freunde.

Demokratie in Russland und die wichtige Stadt Jabrud wurde dem Zugriff der Imperialistenbande, die sich u.a. Al Kaida und der Faschisten bedient, entrissen.

Da geb ich gern ein paar Murmeln an Bedürftige ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DrGrey 17.03.2014, 17:50
266.

Zitat von haarer.15
So funktioniert nichts. Wenn erst mal begonnen wird zu kontingentieren, werden wir aber sehr schnell in die Röhre gucken. Norwegen kann uns von der Kapazität her nur kurzfristig beim Überbrücken helfen.
Stimmt, wenn man sich um die Reste streiten muss wirds hässlich.
Dauerhaft kann Norwegen diese Mengen auch gar nicht aufbringen,
die allein Deutschland braucht, geschweige denn die ganze EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coolkiss 17.03.2014, 17:51
267. Ist denn....

die EU darauf vorbereitet, dass, wenn Russland tatsächlich, alle Energielieferungen einstellt, sich selbst zu versorgen?
Ich verfolge das alles, mit sehr unguten Gefühlen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teile1977 17.03.2014, 17:52
268. Strafe

Zitat von Christian Wernecke
Eine Bestrafungsaktion, weil sich Menschen fast einstimmig entscheiden, unter einem anderen Dach weiterleben zu wollen. Ist das krank.
Nein, weil Russland mit Nichtuniformierten Truppen in ein Nachbarland einmarschiert ist, ein vollkommen überhastetes Reverendum veranstaltet und das alles nur um sich das Land einzuverleiben.
Zwei Monate Vorbereitungszeit bis nach der Wahl in der Ukraine, und unabhängige Beobachter wären das mindeste gewesen.

P.S. WISSEN sie/wir WIRKLICH was die Leute (96,6%) wollen, oder SOLLEN wir/sie das glauben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 17.03.2014, 17:53
269. huch

Zitat von Zuversicht
Und jetzt meine Frage: Was ist an dem Wunsch einer Region schlecht, sich von einem Land zu trennen?
Gibt es diesen Wunsch überhaupt? In den letzten freien Wahlen errang die Partei, die diesen Wunsch durchsetzen wollte (und jetzt durchsetzt) gerade einmal 4%...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 34