Forum: Politik
Krim-Krise: Koalition streitet über militärpolitische Konsequenzen
DPA

Zwischen SPD und Union gibt es offenen Streit, ob sich die deutsche Verteidigungspolitik wegen der Krim-Krise grundsätzlich ändern sollte. Der SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold plädiert im SPIEGEL für eine strategische Neuausrichtung, die Union will sich widersetzen.

Seite 15 von 64
mundi 06.04.2014, 16:43
140. Der Verdacht bestätigt sich

Zitat von beringsee
Falls Sie noch im wehrfähigen Alter sind, empfiehlt sich eine umgehende Verpflichtung zur Bundeswehr, Personal wird dringend benötigt.
Als zunehmend gegen Russland gehetzt wurde, hatte ich gleich die Rüstungsindustrie im Verdacht.

Es musste den Verantwortliche fürchterlich weh getan haben, dass eine Diskussion über Geldverschwendung und Rüstungsfehlkäufe aufkam.

Da ist die Wiedervereinigung der Krim mit Russland zur rechten Zeit gekommen.
Gut dass man damals im Saarland noch kriegsmüde war!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regula2 06.04.2014, 16:43
141. Naivität

Wie naiv muss man eigentlich sein, zu glauben, wenn man sich nur wehrlos macht, würde der Einbrecher, der nachts plötzlich an deinem Bett steht, nichts Böses tun ?
Oder sind die, diese solchen Unsinn reden tatsächlich von den Russen gekaufte Idioten ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irobot 06.04.2014, 16:43
142.

Zitat von LiRaWiWi
Militär Budget Russland : 70 - 90 Mrd USD (Militär Budget PRC : 100-130 Mrd USD) Militär-Budget NATO : ca. 950 - 1000 Mrd USD davon USA : ca. 700-750 Mrd USD davon Top 5 EU NATO Länder : ca.150-170 Mrd USD ( D , F , I , Pl , UK) Wer bedroht hier wen ?
Russland: etwa 20.000 Kampfpanzer
NATO: etwa 10.000 Kampfpanzer

Wer bedroht hier wen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CONTRAST 06.04.2014, 16:43
143. Merkel ist auf Krieg scharf, mein Gott was muss..

Zitat von Hannes68
...das ist es, was wir jetzt am allerdringendsten brauchen, mehr Panzer! Wie besoffen muss man eigentlich sein, um so etwas zu denken? Russland ist eine Atommacht mit einigen tausend atomar bestückten Lang- und Mittelstreckenraketen. Das Land kann man sicher mit mehr Panzern schwer beeindrucken.
Putin durch diese Frau leiden, womit hat er das verdient???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidelberger09 06.04.2014, 16:43
144. Ich würde viel mehr von Deutschland erwarten ...

Es ist ganz offensichtlich heute, dass Herr Putin sinnvolle Rede auf der WTO-Konferenz im Jahr 2007 hatte keinen Effekt auf die US / EU-Politik. Es ist auch bedauerlich, nach Deutschland zu sehen - der Führer der die EU-get noch weiter in der Verbreitung von Aggression beteiligt, nur weil die NATO (auch als USA bekannt) forderte sie auf, dies zu tun. Funktion der NATO ist seit dem Fall der Sowjetunion obsolet. Es wurde nun ein Instrument für die Förderung globalen Geld-Interessen zu werden.

Russland war nicht eine Bedrohung für JEDERMANN seit 1990, im Gegensatz zu den USA und der NATO.
**
Russland nicht in der ukrainischen Staatsstreich beteiligt, bis nach all den Gräueltaten in Maidan und die massive Unruhe in der Bevölkerung zu bekommen. Diese Gräueltaten waren das Ergebnis von den USA die Ausstellung "Forderungen" zu Janukowitsch über die EU, in die er tatsächlich eingehalten!

Russland blieb NEUTRAL über den gesamten ukrainischen Staatsstreich, ohne Störungen oder exhibitining Aggression. Die Annexion der Krim passiert lange nach dem ukrainischen Staatsstreich initiiert wurde.

Schande über Ihre Regierung, wenn sie weitere Beteiligung der NATO in der Krim-Affäre zu ermöglichen. Sie sollten bis zu den US-Forderungen nicht nur Deutschland, sondern, wie der EU stehen und endlich aufhören, dieses, staatlich geförderten weltweiten Terrorismus.

Einige Zeit in der nahen Zukunft werden Maßnahmen Ihrer Regierung Teil der Geschichte zu sein. Wir wissen bereits, wie die US-Regierung bei der kritischen Auge der Geschichte betrachtet werden.
Frau Merkel und jede Person in Ihrer Regierung, sollte dies im Auge behalten, wenn sie wollen, um als Vertreter der Vernunft, Weltfrieden und Menschen Zusammenarbeit und Koexistenz gedacht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 06.04.2014, 16:44
145. Leider korrekt.

Zitat von and_one
Seit ihrer Gründung haben sich die Beschaffung und Stationierung der Bundeswehr mehr an wirtschaftlichen Belangen, als an den militärischen Erfordernissen orientiert. Dazu kam eine seit der Wiedervereinigung konzeptlose Politik rein nach Kassenlage. Dabei hat die Militärführung in alter Tradition gegenüber den Politikern wieder moralisch versagt, keinerlei Rückgrat gezeigt, geduckmäusert und ihre Untergebenen verraten. Ergebnisse: 1. Frustriertes Personal ohne Vertrauen in die Militärische und politische Führung. 2. Unzulängliche Ausrüstung. 3. Verlust elementar militärischer Fähigkeiten. 4. Massiv geschädigte innere Strukturen. Fazit: Die Bundeswehr ist nicht einsatzbereit!
Unsere Mahner und Warner, die hier schon die Gefahr wittern, dass Deutschland unilateral ein zweites Unternehmen Barbarossa auflegt, dürfen beruhigt sein. In ihrem aktuellen Auszehrungszustand könnte die Bw nicht mal Luxemburg einnehmen, wenn das sich wehren sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steff-for 06.04.2014, 16:44
146. Na los: Wollt ihr den totalen..... Wahnwitz?

Zitat von sysop
Zwischen SPD und Union gibt es offenen Streit, ob sich die deutsche Verteidigungspolitik wegen der Krim-Krise grundsätzlich ändern sollte. Der SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold plädiert im SPIEGEL für eine strategische Neuausrichtung, die Union will sich widersetzen.
Na kommt! Los ihr A....geigen! Dann macht halt euren idiotischen Krieg. Ebenso wie die großen Führer vor euch stets auf Kosten des Volkes! Selbst hockt ihr in euren Bunkern und spielt euer feiges Mächtespiel und wehe, es wird euch ein Haar gekrümmt!!!
Aber diesmal... NEIN, NICHT MIT UNS!!!! WIR SIND DAS VOLK und IHR SEID GARNICHTS OHNE UNS!!!
Ihr Politiker kotzt uns so an!.... Ihr seit widerlich! Ihr kennt nur Macht und Selbstbereicherung! Ihr wisst nicht, was es heisst dem Volk zu dienen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peace 06.04.2014, 16:45
147. schrecklich!

NUR die USA möchte Krieg, NICHT das westliche Europa
(GB aus genommen) und auch nicht Russland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzpeter0508 06.04.2014, 16:47
148. Die GroKo Politclowns in Berlin

regieren gegen den Willen der Mehrheit des deutschen Volkes. Diese Mehrheit will keine weitere Drohungen gegen Russland, und schon gar keine Aufrüstung. Panzer gegen Russlands Atomraketen und die weiter entwickelten Stalinorgeln ist totaler Schwachsinn, erdacht von Schwachsinnigen. Lasst alle Bevölkerungsschichten in der Ukraine entscheiden welchen Weg sie bei einer fairen Wahl zur Regierungsbildung gehen wollen, und nicht die Entscheidung einer vom Westen ins Amt gebrachten Rebellenregierung überlassen. Die beste Entscheidung wäre eine blockfreie Ukraine, so a la Schweiz, und offen nach Westen und Osten. Das würde Russland sicherlich akzeptieren, aber will das der auf Osterweiterung bedachte Westen??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OlafKoeln 06.04.2014, 16:47
149.

Zitat von yournightmare
beste Neuausrichtung der NATO wäre, wenn man diese Fehlgeburt endlich begräbt. Niemand will diese NATO überhaupt haben.
Ich schon. Und ich denke eine Menge andere auch. Wer schaft schon die Feuerwehr freiwillig ab?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 64