Forum: Politik
Krim-Krise: Lawrow fordert Ukraine zur Abkehr vom Westen auf
DPA

Russland verschärft die Rhetorik gegenüber der Regierung in Kiew. Außenminister Lawrow verlangt von der Ukraine, ihre Unabhängigkeit vom Westen unter Beweis zu stellen. Sonst sehe es aus, als entscheide der Westen über die Zukunft des Landes.

Seite 1 von 26
gog-magog 04.04.2014, 12:47
1. Unerträglicher Kolonialismus

Zitat von sysop
Russland verschärft die Rhetorik gegenüber der Regierung in Kiew. Außenminister Lawrow verlangt von der Ukraine, ihre Unabhängigkeit vom Westen unter Beweis zu stellen. Sonst sehe es aus, als entscheide der Westen über die Zukunft des Landes.
Lawrow hat niemanden zu etwas aufzufordern. Das entscheiden allein die Bürger des souveränen Staates Ukraine. Dazu bedarf es keinerlei Aufforderungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jean P. v. Freyhein 04.04.2014, 12:57
2.

Russland sollte mal lieber sich aus seinen besetzten Gebieten in Moldawien, Georgien und der Ukraine zurückziehen, statt sich dort ständig in innere Angelegenheiten anderer Länder ungefragt einzumischen, ohne zumindest ansatzweise demokratische Verhältnisse in Russland einzuführen. Pressefreiheit, Schutz von Minderheiten und Homosexuellen die Unterlassen weiterer Invasionen in Nachbarstaaten sowie von ethnischen Säuberungen wären ein paar Stichpunkte wo das derzeitige russische Regime sich an die Nase fassen sollte.
Von legitimen demokratischen Wahlen ohne 125% Stimmen für Diktator Putin ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein schelm ... 04.04.2014, 12:57
3.

Zitat von sysop
Russland verschärft die Rhetorik gegenüber der Regierung in Kiew. Außenminister Lawrow verlangt von der Ukraine, ihre Unabhängigkeit vom Westen unter Beweis zu stellen. Sonst sehe es aus, als entscheide der Westen über die Zukunft des Landes.
Und das geht ja mal gar nicht! Über die Zukunft der Ukraine entscheidet immer noch Russland, nicht wahr Herr Lawrow?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tlhuerth 04.04.2014, 12:58
4. Lavrov sagt was, die Ukraine wird sicher nicht springen

Zitat von sysop
Russland verschärft die Rhetorik gegenüber der Regierung in Kiew. Außenminister Lawrow verlangt von der Ukraine, ihre Unabhängigkeit vom Westen unter Beweis zu stellen. Sonst sehe es aus, als entscheide der Westen über die Zukunft des Landes.
Die ukrainische Regierung wird garantiert nicht so agieren, wie es Putins Sprachrohr Lawrow verlangt. Dazu ist zu viel passiert und jegliches Vertrauen der Ukrainer in die russische Führung ist durch die Annexion der Krim vernichtet worden. Wenn sich die Ukraine dem Westen zuwendet, dann ist es alleine die Entscheidung der Ukraine.
Verständlich wäre es, wenn es so passieren würde, denn wer möchte einen tollwütigen russischen Bären, dessen Wirtschaft sich in Richtung einer Rezession bewegt, als Klotz am Bein haben.
Das wäre Kontraproduktiv für die Ukraine. Es gilt eher die eigene Bevölkerung dazu zu bewegen, ihr Land durch eigenverantwortliche Initiative nach vorne zu bringen. Dazu braucht es volkswirtschaftliche Weitsicht und ein System, bei dem jeder die Möglichkeit erhält sich aktiv politisch und wirtschaftlich am Leben zu beteiligen.

Die Ukraine kann zu einem Vorzeigestaat werden, wenn der Korruption und der Vetternwirtschaft der Garaus gemacht wird. Auch die Justiz muss unabhängig von der Politik werden. Dann, aber auch nur dann wird es mit der Ukraine bergauf gehen und Russland wird auf Dauer in die Röhre schauen, wenn es den Ukrainern auf lange Sicht besser geht als den meisten Russen. Die Zufriedenheit der Bevölkerung wird zunehmen, wenn es gelingt, die Lebensumstände der Menschen zu verbessern. Das wird die Menschen einigen und sie werden keine Abspaltungsprozesse mehr starten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mistermister 04.04.2014, 13:01
5. Ukraine ist Teil Europas

und nicht der Haus- und Hof-Narr Russlands. Die Menschen in der Ukraine haben sich für ein westliches Gesellschaftsmodell entschieden, in dem demokratische Prinzipien hochgehalten werden. Welcher Mensch, der klar bei Verstand ist, will sich einem russischen Gesellschaftsmodell unterwerfen, das undemokratisch und menschenverachtend ist? Die Menschen in der Ukraine müssen unterstützt werden, bevor sie die aggresiven Minderwertigkeitskomplexe der Russen weiter zu spüren bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roomd. 04.04.2014, 13:04
6. @ gog magog

Ach wirklich? Die Bürger der Ukraine? In welcher Scheinwelt leben Sie?
EU und USA entscheiden das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gast1978 04.04.2014, 13:05
7. ukraine

Eine weitere marionette der u.s.a. wie unsere politiker . Genauer gesagt Lawrow hat ob man es will oder nicht ... RECHT .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzenheld1 04.04.2014, 13:07
8.

Zitat von sysop
Russland verschärft die Rhetorik gegenüber der Regierung in Kiew. Außenminister Lawrow verlangt von der Ukraine, ihre Unabhängigkeit vom Westen unter Beweis zu stellen. Sonst sehe es aus, als entscheide der Westen über die Zukunft des Landes.
Nach dem Bruch des Budapester Memorandums sollte Lawrow ganz vorsichtig sein mit Forderungen.

Vorsorglich:
Nein, es gab keinen schriftlichen Vertrag, nur eine mündliche Absichtserklärung gegenüber der Sowjetunion zu einer Zeit, als an einen Zusammenbruch eben dieser Sowjetunion kein einziger Mensch auf der ganzen Welt dachte – und schon gar nicht Herr Gorbatschow und Herr Genscher. Und sollte doch jemand daran gedacht haben, hielt er es für gänzlich unmöglich. Für ebenso unmöglich wurde auch die panische Flucht der Zwangs-Bruderstaaten in die Unabhängigkeit gehalten und ihr aus purer Angst geborene Eintritt in die EU und das westliche Verteidigungsbündnis. Außerdem sind diese Staaten ebenso wie Russland Nachfolgestaaten der Sowjetunion, also souverän. Und haben somit das Recht der freien Bündniswahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein anderer 04.04.2014, 13:16
9. ...

Zitat von sysop
Die Weltbank hält in der Ukraine trotz der aktuellen Unruhen ein Wirtschaftswachstum von drei Prozent im kommenden Jahr für möglich.
Möglich ist vieles ausser, dass ein BIP zuwachs die kleinen Leute erreichen wird. Man konnte auch schon in entwickelten Länder beobachten, dass ein glänzendes Wirtschaftswachstum nicht die Verarmung weiter Bevölkerungsteile stoppen konnte.
Im Grunde sind solche Zahlen wie BIP oder Wirtschaftswachstum nur noch für die Eliten ausagekräftig, für den kleinen Mann sind sie bedeutungslos.
Aber für die Propaganda sind solche Zahlen natürlich immer noch inn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26