Forum: Politik
Krim-Krise: Lawrow fordert Ukraine zur Abkehr vom Westen auf
DPA

Russland verschärft die Rhetorik gegenüber der Regierung in Kiew. Außenminister Lawrow verlangt von der Ukraine, ihre Unabhängigkeit vom Westen unter Beweis zu stellen. Sonst sehe es aus, als entscheide der Westen über die Zukunft des Landes.

Seite 11 von 26
lavender 04.04.2014, 14:17
100. Und wie

Zitat von anonym187
denn kann man erkennen, wie die Ukrainer zu Russland und dem Westen steht
wollen sie das sehen? Süd Ost geht nicht zu Wahlen,haben sie die Kandidaten schon mal angeschaut? Südost hat keine Shance!
Apropos kann bitte SPON über das neue Gesetz über Wahlergebnissen berichten? Das bedeutet auch wenn komplett gesammter Südosten nicht zu Wahl geht wird der Wahlergebnis anerkannt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bärchen07 04.04.2014, 14:20
101. Erinnerungen an 2004

Das erinnert mich an 2004 als eines unserer Tochterunternehmen in Winniza besuchte. Die Menschen waren so voller Hoffnung. Es wird aufwärts gehen und wir werden es alle besser haben. Ein Offnung zur EU wird kommen usw, Und was kam? Nichts von allem. Eine korrputer Präsident wurde von einer noch korrupteren Präsidentin abgelöst die cih so schmalos bereicherte das sie dafür in die Knast ging. Vetternwirtschaft und Korruption wurden noch schlimmer. Die Reichen reicher und die armen ärmer. Warum sollte es also diesmal anders werden? Wenn ich mir die Liste der Kandidaten für die Wahl anschaue. Sehe ich kaum besserung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 04.04.2014, 14:20
102.

Zitat von Schraube
isch angehoben." Meines Wissen zahlt die Ukraine ganz normale Weltmarktpreise. Falls sie Vergünstigungen verloren haben, die sie bisher hatten, muss das nicht wundern. Die EU hätte an Russlands Stelle vermutlich schon die Hähne zugedreht, so wie die die letzten Wochen im Viereck hupfen.
Ihres Wissens nach?
Wenne Sie wirklich ein Wissen hätten, wüßten Sie, dass es für Röhrengas gar keinen "Weltmarktpreis" gibt. Sondern lediglich für LNG.
Da man Röhrengas nicht einfach heute hier und morgen dort verkaufen kann, baut man Pieplines in Länder, mit denen man auf sehr lange Zeit Verträge schliessen möchte. Die Gaspreise sind also stets politisch motivierte Preise.

Und deshalb zahlt die Ukriane jetzt rund 100 Dollar mehr, als das westliche Europa im Durchschniit für 1000 Kubikmeter zahlt. Wenn es so etwas wie einen "Weltmarktpreis" gäbe, wäre dieser Durschschnittspreis, den die Europäer zahlen, in etwas als ein solcher anzusehen. Das wären dann rund 390 Dollar pro 1000 Kubikmeter.. während der Ukraine seit gestern 495 Dollar dafür in Rechnung gestellt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testi 04.04.2014, 14:21
103. Ich lach´ mich schlapp

So, so, Kiev soll interne Angelegenheiten selbst regeln? Wie war das noch mit der Krim? Die hat Kiev ja auch freiwillig hergegeben... Also wirklich, wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird, ist ja kaum noch auszuhalten. Mal davon abgesehen, hat die Ukraine interne Angelegenheiten noch nie allein geregelt. Das Sagen hatten immer schon die Oligarchen, egal ob sie aus Russland oder der Ukraine stammten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sauerländer 04.04.2014, 14:22
104. Völliger Nonsens...

Zitat von thkarlau
Die Krise mit der Ukraine hat allein der Westen verschuldet, insbesondere die Amerikaner. Sie sind die wahren Strippenzieher hinter den Unruhen und versuchen, daraus Kapital zu schlagen. So hielten die Europäer die neue Kiewer Regierung zunächst für illegal, bis Obama sie für legal erklärte. Unsere willenlosen Politclowns folgten ihm sofort. Die Ukraine ist der Vorhof zu .....
Ein angetrunkener Chruschtschow? Eskalation durch den Westen? Einflusszone Russlands?

Appropos Schwarzmeerhafen:
1994 wurde vereinbart, dass die Russen ihre Schwarzmeerflotte weiterhin in Sewastopol stationieren können, bis diese eine entsprechende Hafenstadt in Russland als Stützpunkt ausgebaut haben...soweit ich weiß, haben die russen noch garnicht mit dem Ausbau irgendeiner Hafenstadt begonnen.
Anzunehmen, dass ein Chruschtschow die Krim verschenkt hat, und die Halbinsel in dem Zustand wäre wie heute ist utopisch. Die Krim war vollends durch den 2.WK zerstört. Die Ukraine hat die Krim wieder aufgebaut und jetzt zu sagen, dass Russland sich nur sein Eigentum zurückgeholt habe ist lächerlich! Ob die Schenkung damals völkerrechtlich verbindlich war, kann ich nicht sagen, ich weiß es nicht, was ich aber weiß, dass Russland 1994 die Staatsgrenzen der Ukraine (inkl. Krim) akzeptiert hat.
Wenn ich ein Stück Acker verschenke, der neue Eigentümer darauf ein Einkaufszentrum baut, kann ich doch wohl auch nicht nach Jahren sagen, das ist meins!?
Die Europäer hielten also die neue Regierung in Kiew für Illegal? Dafür haben Sie doch sicher auch eine Quelle...mindestens eine?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 04.04.2014, 14:23
105.

Zitat von lavender
Doch die Süd-Ost Ukraine hat sich für Russlad entschieden... bald werden sie es sehen))Sie gehen nicht zu Wahlen!
Ist das jetzt schon eine verklausulierte Ankündigung einer Intervention "regionaler Selbstverteidigungskräfte" zwei Wochen vor der geplanten Präsidentschaftswahl?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr. kritisch 04.04.2014, 14:24
106.

Zitat von gog-magog
Demokratie ist nicht käuflich und nicht veräußerbar.
Das sieht die Rüstungsindustrie sicherlich auch so :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hugo55 04.04.2014, 14:25
107. Welch Glück, dass auf der Krim

Zitat von Thomas Kraal
.. In der Ukraine ist aktuelle eine Marionettenregierung des Westens eingesetzt. Rußland bezeichnet sie zu recht als Banditenregierung
eine demokratische gewählte Regierung herrscht - zumindest nach Ihrer Meinung :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 04.04.2014, 14:26
108. Wenn ich wählen könnte

Zitat von vonpreungesheim
Die westlichen Staaten sind überschuldet und haben allen Reichtum in die großen privaten Vermögen transferiert.
Also ein bisschen was habe ich schon auch noch. Genug zum Glücklichsein. Den Russen geht es dagegen ja blendend, denn die haben ja alles Vermögen nicht unter den Oligarchen, sondern im Volk verteilt, stimmts?

Zitat von vonpreungesheim
Deshalb konnten die EU Pleitegeier der Ukraine nur ein paar hundert Millionen bieten, das rohstoffreiche Russland dagegen mehrere Milliarden. Als Janukowitsch das schlechtere Angebot ausgeschlagen hat, wurde der Umsturz in die Wege geleitet.
Den Umsturz haben die Bürger der Ukraine betrieben und niemand sonst. Die waren ja auch lang genug in den Foltergefängnissen des Herrn Präsidenten.

Zitat von vonpreungesheim
Schmierentheater. Im übrigen sind die westlichen Systeme nur Scheindemokratien, da sie eine schleichende Enteignung der breiten Bevölkerungsschichten betreiben und direkte Bürgerbeteiligung nicht beabsichtigen. Wo kein Geld, da auch keine Macht. Träumen sie weiter von der Demokratie.
Ja, danke. Ich träume weiter von Demokratie, aber bestimmt nicht von Russland. Wer es in Russland besser findet, der wird wohl kaum zu halten sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 04.04.2014, 14:27
109. Genauer hinschauen

Zitat von Lichtgestalt1503
Putinisten seid so Krass. Alles was der Westen im Allgemeinen und Frau Merkel im besonderen unternimmt ist sofort schlecht, korrupt und gemein - alles was die Russen unternehmen ist super. Gehts eigentlich nocht? Wie kann man so kritiklos auf der Seite eines undemokratischen Regimes stehen? Ich sag nur mal "Homosexuelle". Na? Leutet das was? Aber klar, das ist ja nur eine Lappalie aber die Merkel...
Wer genauer hinschaut, sieht sehr wohl welche Fehler die EU und Amerika hinsichtlich der Ukraine gemacht haben. Soll man es nochmals auflisten ? Eine blockfreie Ukraine wäre tatsächlich der einzig gangbare Weg. Das Land hat nunmal eine Brückenfunktion. Aber man weiß schon jetzt, dass hier der Westen, vorallem Amerika, nicht mitspielen wird. Vernünftige Vorschläge nur weil sie von Russland kommen, kann man jedoch nicht einfach wegwischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 26